Leander van Ess (1859 - GER)

Výběr jazyka rozhraní:     

Velikost písma:   12345678910

Display settings Display settings

Výběr jazyka rozhraní:                    

Velikost písma:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10

Informace o Studijní on-line bibli (SOB) (CZ)

   Aplikace, kterou právě používáte, je biblický program Studijní on-line bible (dále jen SOB) verze 2. Jedná se prozatím o testovací verzi, která je oproti původní verzi postavena na HTML5, využívá JavaScriptovou knihovnu JQuery a framework Bootstrap. Nová verze přináší v některých ohledech zjednodušení, v některých ohledech je tomu naopak. Hlavní výhodou by měla být možnost využívání knihovny JQuery pro novou verzi tooltipů (ze kterých je nově možné kopírovat jejich obsah, případně kliknout na aktivní odkazy na nich). V nové verzi by zobrazení překladů i vyhledávek mělo vypadat "profesionálněji", k dispozici by měly být navíc např. informace o modulech apod. Přehrávač namluvených překladů je nyní postaven na technologii HTML5, tzn., že již ke svému provozu nepotřebuje podporu Flash playeru (který již oficiálně např. pro platformu Android není k dispozici, a u kterého se počítá s postupným všeobecným útlumem).

© 2011-2100
 

 

Information about the "Online Bible Study" (SOB) (EN)

   Application you're using is a biblical program Online Bible Study (SOB), version Nr. 2. This is yet a testing release, which is (compared to the previous version) based on HTML5, uses JQuery JavaScript library and Bootstrap framework. The new version brings in some aspects simplifications. The major advantage should be the possibility of using JQuery for the new version tooltips (from which it is now possible to copy their content, or click on active hyperlinks). In the new version are also available informations about the modules and the like. The player of the narrated translations is now HTML5 powered (he does not need Flash player). I hope, that the new features will be gradually added.

 

 

 

Kontakt

(kontaktné informácie - contact info - Kontaktinformationen - контактная информация - informacje kontaktowe - información de contacto - πληροφορίες επικοινωνίας)

 

Diviš Libor
URL: www.obohu.cz
E-mail: infoobohu.cz
Skype: libordivis

 

 

 

Leander van Ess (1859 - GER)

... no information about this module ...

 

Guestbook



 

 



Joe   (4.3.2021 - 17:49)
E-mail: joe.jace.mail.de
Hallo und vielen Dank für die hilfreiche Suchfunktion bei den hebräischen Bibeln – ich benutze sie seit Jahren zur Überprüfung der masoretischen Zählungen von Wortpaaren. Ein Schreibfehler am Ende von Josua 11,16 (Elberfelder 1905) "und das ebirge Israel und seine Niederung", es müsste heißen "und das Gebirge Israel und seine Niederung". Grüße aus Zittau / Sachsen

Danke. Natürlich hast du recht - ich habe es bereits behoben.    Libor

Josef   (4.2.2021 - 15:51)
E-mail: pepas74seznam.cz
Tak tohle mě velmi potěšilo. Je to dobře ovladatelné na rozdíl od jiných zdrojů. Děkuji moc! :)

Lukáš   (24.11.2020 - 10:02)
E-mail: lukasnemecek536gmail.com
Chyba v textu Kat. lit. překlad. Zjevení 11, 10. protože tito dva poroci jim způsobili hodně trápení.

Zdeněk Staněk   (22.8.2020 - 14:36)
E-mail: zdenek.stanekwhitepaper.bluefile.cz
Chybí 'ě': http://obohu.cz/csp.php?k=2Te&kap=3&v=4

Vskutku. Již jsem to opravil.    Libor

Ani Gallert   (4.7.2018 - 16:24)
E-mail: cactus.gomeragmail.com
Vielen, vielen Dank für diese Seite (und dass wir sie kostenfrei nutzen können)! Sie ist sehr gut gemacht und eröffnet beim Bibelstudium völlig neue Einblicke! Eine dringende Frage habe ich zur Adolf Ernst Knoch Bibel - die Begriffe, die kursiv und hell in den Versen dargestellt sind - bedeuteten diese, die Worte wurden von Knoch hinzugefügt, weil im Original nicht mehr erhalten? Oder wie ist das zu verstehen? Vielen Dank und Gottes Segen, Ani

Hallo, Ani. Kursiv und hell - das sind die Worte, die nicht im Originaltext sind, aber sie sind wichtig für das richtige Verständnis. Sie können es im VERGLEICHS-MODUS gut sehen. Schauen Sie sich zum Beispiel das Münchener Neues Testament an...     Libor

Andreas Boldt   (27.2.2018 - 05:41)
E-mail: andyp1gmx.net
Ich habe diese Seite gefunden um einfach Bibel online zu benutzen in verschiedenen Sprachen - ich bin überzeugt das Gott sein Wort bewahrt hat in allen Sprachen. Und weiß bis zum Ende hin wird sein Wort leuchten. "Denn mein Wort wird nicht leer zu mir zurückkehren..." - Gottes Segen für die segensreiche Arbeit die ihr tut. Leider kann ich kein Tscheschisch aber habe auch Bekannte in der Slowakei und bin Euch sehr verbunden im Sinne des Protestantismus. Ich benutze die Bibel jeden Tag. Andreas Boldt

Ich danke Ihnen, Andreas. Diese Anwendung ist viel mehr als nur eine Online-Bibel. Versuchen Sie bitte herauszufinden, welche Optionen und Funktionen SOB anbietet... (Anleitung) Libor

Juraj Kaličiak   (5.2.2018 - 11:06)
E-mail: juro.kaliciakgmail.com
Nech Vám pán odplatí Jeho spôsobom, toto je nejlepšia verzia práce s Božím slovom. Vyhladávanie, režim porovnávania sú skvelé. Pracujem s touto stránkou už celé roky a cítim povinnosť povzbudiť autorov, že je toto určite požehnaná práca. Veľa to používam aj na mobile, ako rýchlu online bibliu. Oceňujem odvahu vydania prekladu Jozefa Roháčka v edícii Dušana Seberíniho s doslovným prekladom Božieho mena. Výborná je možnosť porovnania s gréckymi originál textami so strongovými číslami. Buďte požehnaní bratia. Juraj

Vďaka Juraj. Je príjemné počuť, že tento biblický program používate už dlhší čas, a že ste s ním spokojný. Snažím sa SOB stále vylepšovať. Nie sú žiadni autori - je iba jeden amatér, ktorý chce (okrem bežných funkcií biblických programov) najmä sprístupniť originálny text biblie pre všetkých - aj bez znalosti biblických jazykov. Libor

John Builer   (30.1.2018 - 07:07)
E-mail: Johnbuilercontbay.com
Ganz, ganz grosse Klasse, diese Seite, besser, als alles andere!!! Vielen Dank!!! Bitte machen Sie so weiter!!! Danke! Regards, John Builer

Danke, ich schätze es wirklich ...

Zdeněk Staněk   (27.12.2017 - 15:34)
E-mail: zdenek.stanekwhitepaper.bluefile.cz
WLC 5M 6:4 v prvním slově chybí souhláska ajin a v posledním slově dálet. Díval jsem se do jiných zpracování textu WLC a tam jsou.

OK. Upravil jsem text podle textu Tanachu.

Vladimir Bartoš   (23.11.2017 - 23:15)
E-mail: bartos.vlemail.cz
Tyto stránky jsem objevil náhodou, když jsem hledal on line čtení Bible. Jsem úplně nadšený z toho, jaké jsou zde možností a chci za to poděkovat!!

Jsem rád, že Vás tento on-line biblický program tolik zaujal. Věřím, že se to ještě zlepší, když si prostudujete návod, případně novinky na Facebooku :-)

Libor Diviš   (14.10.2016 - 08:02)
Vítejte v knize hostů. Sem můžete vkládat své komentáře k nové verzi SOB (Studijní on-line bible). Jen bych Vás chtěl poprosit, abyste si předtím prostudovali návod k tomuto biblickému programu.

Welcome. Here you can write your comments relating to this new version of the online biblical program SOB (Online Bible Study) - your assessment, proposals, error notices etc.

 

 

   

Leander van Ess (1859 - GER)


'Jehova'
Total number of matched verses: 5765
Ps (649); Jer (616); Deut (439); Ezek (398); Isa (376); Num (350); Exod (344); 2Chr (307); Lev (281); 1Sam (236); 2Kgs (224); 1Kgs (212); Josh (169); 1Chr (145); Gen (141); Judg (138); 2Sam (129); Zech (101); Pro (87); Amos (72); Mal (38); Hos (37); Mic (35); Lam (31); Zeph (27); Ezra (26); Joel (25); Hag (24); Job (23); Jonah (21); Neh (15); Ruth (15); Hab (11); Nah (10); Dan (7); Obad (6);

Gen 2:4:Dieses ist die Entstehung des Himmels und der Erde, als sie geschaffen wurden. Zu der Zeit, als Jehova Gott schuf Erde und Himmel,
Gen 2:5:da war noch kein Feldgesträuch auf der Erde, kein Kraut des Feldes keimete; denn Jehova Gott hatte noch nicht regnen lassen auf der Erde; und noch kein Mensch war da, um den Boden anzubauen.
Gen 2:7:Und Gott Jehova bildete den Menschen aus Staub vom Boden; er blies den Lebenshauch in seine Nase; und also ward der Mensch zu einem lebendigen Wesen.
Gen 2:8:Es hatte aber Jehova Gott gepflanzet einen Garten gegen Osten in Eden. In diesen setzte er den Menschen, den er gebildet hatte.
Gen 2:9:Und es hatte Jehova Gott keimen lassen aus dem Boden allerlei Bäume, reizend anzusehen und gut zu essen; auch mitten in dem Garten den Baum des Lebens, und den Baum der Erkenntniß des Guten und Bösen.
Gen 2:15:Und es nahm Jehova Gott den Menschen, und setzte ihn in Edens Garten, ihn anzubauen, und ihn zu hüten.
Gen 2:16:Und Jehova Gott gebot dem Menschen und sprach: Wohl magst du von allen Bäumen des Gartens essen;
Gen 2:18:Und Jehova Gott sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sey; eine Hülfe will ich ihm machen ihm zur Seite.
Gen 2:19:Da nun Jehova Gott von der Erde gebildet hatte alle Thiere des Feldes, und alle Vögel unter dem Himmel; so führte er sie dem Menschen vor, zu sehen, wie er jedes nennen würde; und alle belebten Wesen sollten den Namen behalten, den ihnen der Mensch beilegte.
Gen 2:21:So ließ Jehova Gott nun auf den Menschen fallen einen tiefen Schlaf. Und als er schlief, nahm er eine von seinen Rippen, und schloß dafür Fleisch ein.
Gen 2:22:Und diese Rippe, die er genommen hatte von dem Menschen, bauete Jehova Gott zu einem Weibe, welches er dem Menschen zuführte.
Gen 3:1:Und die Schlange war klüger, als alle Thiere des Feldes, die Jehova Gott gemacht hatte. Sie sprach zum Weibe: So hätte Gott also wirklich gesagt: Ihr sollet von keinem Baume des Gartens essen?!
Gen 3:8:Da hörten sie die Stimme Jehova's Gottes, welcher im Garten wandelte bei der Kühle des Tages. Und es versteckte sich Adam sammt seinem Weibe vor Jehova Gott zwischen den Bäumen des Gartens.
Gen 3:9:Und Jehova Gott rief dem Adam und sprach zu ihm: Wo bist du?
Gen 3:13:Und Jehova Gott sprach zu dem Weibe: Warum hast du das gethan? Das Weib aber sprach: Die Schlange hat mich berückt, und so aß ich.
Gen 3:14:Und Jehova Gott sprach zu der Schlange: Weil du das gethan hast, so sollst du verflucht seyn vor allem Viehe und jedem Thiere des Feldes. Auf deinem Bauche sollst du gehen und Staub fressen alle Tage deines Lebens.
Gen 3:21:Und Jehova Gott machte Adam und seinem Weibe Röcke von Fell, und kleidete sie.
Gen 3:22:Da sprach Jehova Gott: Siehe! der Mensch ist unsers Gleichen worden, so daß er Gutes und Böses erkennt. Aber nun - soll er nicht die Hand ausstrecken, und noch dazu vom Baume des Lebens nehmen und davon essen, und ewig leben.
Gen 3:23:Da trieb Jehova Gott ihn fort aus Edens Garten, die Erde anzubauen, von welcher er genommen war.
Gen 4:1:Und Adam erkannte sein Weib Heva. Diese ward schwanger und gebar Kain (Erwerb) und sprach: Ich habe einen Mann erworben mit Jehova.
Gen 4:3:Und es geschah, nach Verlauf von einiger Zeit, daß Kain von der Frucht des Landes Jehova ein Opfer brachte.
Gen 4:4:Und Abel brachte auch von den Erstlingen seiner Herde und ihrem Fette. Und es sah Jehova auf Abel und auf dessen Opfer.
Gen 4:6:Jehova sprach zu Kain: Warum bist du entbrannt? Und warum senket sich dein Blick?
Gen 4:9:Und Jehova sprach zu Kain: Wo ist Abel, dein Bruder? Er sprach: Ich weiß es nicht. Bin ich der Hüter meines Bruders?
Gen 4:13:Und Kain sagte zu Jehova: Zu groß ist meine Schuld, als daß ich sie tragen könnte.
Gen 4:15:Jehova sprach zu ihm: Fürwahr! Wer Kain erwürgt, soll siebenfach gestrafet werden. Und Jehova gab dem Kain ein Zeichen, daß ihn nicht Jeder, der ihn fände, erwürgen dürfe.
Gen 4:16:So ging denn Kain fort vom Angesichte Jehova's, und wohnte im Lande Nod (d.h. Verbannung) östlich von Eden.
Gen 4:26:Und es wurde auch dem Seth ein Sohn geboren, den hieß er Enos. Damals fing man an, den Namen Jehova's anzurufen.
Gen 5:29:Und er nannte seinen Namen Noah (Trost); indem er sagte: Dieser kann uns trösten bei unserem Thun und bei den Beschwerden unserer Hände, wegen des Landes, das Jehova verflucht hat.
Gen 6:3:Und Jehova sprach: Mein Geist soll nicht stets im Menschen streiten, da er Fleisch ist; seine Tage sollen hundert und zwanzig Jahre seyn.
Gen 6:5:Und Jehova sah, daß des Bösen der Menschen viel ward auf der Erde, und das alles Sinnen und Trachten ihres Herzens immerdar nichts war als Böses.
Gen 6:6:Da reuete es Jehova, daß er die Menschen auf der Erde gemacht hatte; und es schmerzte ihn in seinem Herzen.
Gen 6:7:Und Jehova sprach: Vertilgen will ich die Menschen, die ich geschaffen habe, von der Erde, Menschen und Vieh, auch das Gewürm und die Vögel unter dem Himmel; denn es reuet mich, daß ich sie gemacht habe.
Gen 6:8:Noah aber fand Gnade in den Augen Jehova's.
Gen 7:1:Und Jehova sprach zu Noah: Gehe du und dein ganzes Haus in den Kasten; denn dich habe ich gerecht vor mir gesehen in diesem Geschlechte.
Gen 7:5:Und Noah that es, allem dem gemäß, was Jehova ihm geboten hatte.
Gen 7:16:Als sie nun hineingegangen waren, - nämlich Männchen und Weibchen aus allem Fleisch waren hineingegangen, wie ihm Gott geboten hatte - da schloß Jehova zu hinter ihm.
Gen 8:20:Und Noah bauete Jehova einen Altar, und nahm von allem reinen Viehe, und von allen reinen Vögeln, und brachte Brandopfer auf dem Altare.
Gen 8:21:Und es roch Jehova den lieblichen Geruch, und Jehova sprach zu sich: Nie will ich wieder die Erde verfluchen um des Menschen willen; denn das Sinnen des Herzens des Menschen ist böse von Jugend an; deßhalb will ich nicht wieder alles Lebende schlagen, wie ich gethan habe.
Gen 9:26:Weiter sprach er: Gepriesen sey Jehova, der Gott Sems! Sein Knecht sey Kanaan!
Gen 10:9:Er war ein gewaltiger Jäger vor Jehova; daher spricht man: "Wie Nimrod, der gewaltige Jäger vor Jehova."
Gen 11:5:Da kam Jehova herab, zu sehen die Stadt und den Thurm, den die Menschenkinder baueten.
Gen 11:6:Und Jehova sprach: Siehe! es ist ein einziges Volk und einerlei Sprache bei Allen; und solches beginnen sie zu thun! Ja, dann wird nichts für sie zu schwer seyn, was sie denken auszuführen!
Gen 11:8:So zerstreuete sie Jehova von da über die ganze Erde, und sie hörten auf, die Stadt zu bauen.
Gen 11:9:Darum nannte man ihren Namen Babel (d. i. Verwirrung); denn dort hatte Jehova verwirrt die Sprachen der ganzen Erde, und von dort zerstreuete sie Jehova über die ganze Erde.
Gen 12:1:Und Jehova sprach zu Abram: Ziehe weg aus deinem Lande, und von deiner Verwandtschaft, und aus deines Vaters Hause in das Land, das ich dir weisen werde.
Gen 12:4:Und Abram zog weg, wie ihm Jehova gesagt hatte; und mit ihm zog Lot. Abram aber war fünf und siebenzig Jahre alt, als er von Haran wegzog.
Gen 12:7:Und es erschien Jehova dem Abram und sprach: Deinem Samen will ich dieses Land geben. Da bauete er dort einen Altar dem Jehova, der ihm erschienen war.
Gen 12:8:Von da brach er auf gegen das Gebirge, das Bethel östlich liegt, und schlug sein Zelt auf, so daß Bethel ihm gegen Abend, und Hai gegen Morgen lag. Und daselbst bauete er Jehova einen Altar, und rief den Namen Jehova's an.
Gen 12:17:Aber Jehova ließ schwere Plagen kommen über Pharao, und über sein Haus, um Sarai, des Weibes Abrams willen.
Gen 13:4:zu der Stelle des Altars, den er zu Anfang daselbst errichtet hatte. Dort rief Abram den Namen Jehova's an.
Gen 13:10:Da hub Lot seine Augen auf, und übersah das ganze Gau des Jordans, daß dieser es ganz bewässerte; bevor Jehova Sodom und Gomorrha verderbte, war es gleich einem Garten Gottes, gleich dem Lande Aegypten bis gegen Zoar hin.
Gen 13:13:Die Leute von Sodom aber waren böse, und versündigten sich gegen Jehova sehr.
Gen 13:14:Und Jehova sprach zu Abram, nachdem sich Lot von ihm getrennt hatte: hebe doch deine Augen auf, und siehe von dem Orte, wo du bist, gegen Mitternacht, gegen Mittag, gegen Morgen und gegen Abend.
Gen 13:18:Da schlug Abram sein Zelt ab, und kam und wohnte unter den Terebinthen Mamre's, die bei Hebron sind. Und er bauete dort Jehova einen Altar.
Gen 14:22:Abram aber sprach zum Könige von Sodom: Ich hebe meine Hand auf zu Jehova, zu dem höchsten Gott, dem Herrn des Himmels und der Erde.
Gen 15:1:Nach diesen Vorfällen geschah das Wort Jehova's an Abram in einem Gesichte, indem er sprach: Fürchte dich nicht, Abram! Ich bin dein Schild, dein Lohn soll sehr groß seyn.
Gen 15:2:Abram aber sprach: Herr Jehova! was willst du mir geben? Gehe ich ja kinderlos einher; und wer mein Haus hält, das ist dieser Elieser aus Damaskus.
Gen 15:4:Siehe! da geschah Jehova's Wort an ihn, indem er sprach: Nicht dieser soll dich erben; sondern der aus deinen Lenden hervorgeht, der soll dich erben.
Gen 15:6:Und er glaubte Jehova. Das rechnete er ihm zur Gerechtigkeit an.
Gen 15:7:Und er sprach zu ihm: Ich bin Jehova, der dich ausziehen hieß aus Ur in Chaldäa, um dieses Land dir zum Besitze zu geben.
Gen 15:8:Und er sprach: Herr Jehova! Woran soll ich erkennen, daß ich es besitzen werde?
Gen 15:18:An diesem Tage schloß Jehova einen Bund mit Abram und sprach: Deinem Samen gebe ich dieses Land vom Strome Aegyptens an bis zu dem großen Strom Phrat;
Gen 16:2:Da sprach Sarai zu Abram: Siehe! mich hat Jehova verschlossen, daß ich nicht gebäre. Wohne doch meiner Magd bei; vielleicht werde ich aus ihr gebauet! Und Abram hörte auf die Stimme Sarai's.
Gen 16:5:Deßhalb sprach Sarai zu Abram: Meine Unbill liegt auf dir! Ich habe meine Magd in deinen Schooß gelegt; nun sie sieht, daß sie schwanger ist, gelte ich in ihren Augen wenig. Jehova richte zwischen mir und zwischen dir.
Gen 16:7:Aber der Engel Jehova's fand sie an der Wasserquelle in der Wüste, an der Quelle auf dem Wege nach Sur;
Gen 16:9:Da sprach der Engel Jehova's zu ihr: Kehre zurück zu deiner Frau, und schmiege dich unter ihre Hand.
Gen 16:10:Weiter sprach zu ihr der Engel Jehova's: Deinen Samen will ich so sehr vermehren, daß man ihn vor Menge nicht wird zählen können.
Gen 16:11:Auch sprach der Engel Jehova's zu ihr: Siehe! du bist schwanger, und du wirst einen Sohn gebären, dessen Namen sollst du Ismael (d. i. Gott hört) nennen; denn Jehova hört auf deine Bedrängniß.
Gen 16:13:Und sie nannte den Namen Jehova's, der zu ihr geredet hatte: Du bist El Roi (d. i. Gott, der mich sah); denn sie sprach: Fürwahr! ich sah den von hinten, der mich gesehen.
Gen 17:1:Und Abram war neun und neunzig Jahre alt; da erschien ihm Jehova und sprach zu ihm: Ich bin Gott, der Allmächtige; wandle vor mir und sey fromm!
Gen 18:1:Und es erschien ihm Jehova bei den Terebinthen Mamre's, als er bei der Hitze des Tages vor der Thüre des Zeltes saß.
Gen 18:13:Da sprach Jehova zu Abraham: Warum lacht doch Sara und spricht: Sollte ich denn wirklich noch gebären, da ich so alt bin?
Gen 18:14:Ist wohl für Jehova etwas unmöglich? Um die bestimmte Zeit werde ich wieder zu dir kommen - um die Zeit des Lebens; dann hat Sara einen Sohn.
Gen 18:17:Und Jehova sprach: Sollte ich vor Abraham verbergen, was ich thue?
Gen 18:19:Denn ich weiß von ihm, daß er seinen Kindern, und seinem Hause nach ihm befehlen wird, zu halten den Weg Jehova's, und Recht und Gerechtigkeit zu üben; so daß Jehova auf Abraham kommen läßt, was er zu ihm geredet hat.
Gen 18:20:Und Jehova sprach: Das Geschrei über Sodom und Gomorrha ist fürwahr! zu groß; und ihre Verschuldung ist fürwahr! gar zu schwer!
Gen 18:22:Jetzt wandten sich von da die Männer und gingen Sodom zu. Abraham aber stand noch vor Jehova.
Gen 18:26:Da sprach Jehova: Finde ich zu Sodom Fünfzig Gerechte in der Stadt; so will ich dem ganzen Orte verzeihen um dieser willen.
Gen 18:33:Darauf ging Jehova weg, als er mit Abraham ausgeredet hatte; und Abraham kehrte zurück an seinen Ort.
Gen 19:13:weil wir diesen Ort verderben wollen; denn das Geschrei über sie ist zu groß vor Jehova; deßhalb hat uns Jehova ausgesendet, sie zu verderben.
Gen 19:14:Und Lot ging hin und redete mit seinen Schwiegersöhnen, die seine Töchter nehmen sollten, und sprach: Auf! und ziehet aus von diesem Orte; denn Jehova wird die Stadt verderben. Er war aber in den Augen seiner Schwiegersöhne wie Einer, der Scherz treiben will.
Gen 19:16:Noch zögerte er, da faßten die Männer seine Hand, und seines Weibes Hand, und seiner beiden Töchter Hand; weil Jehova seiner schonen wollte.
Gen 19:24:Da ließ Jehova auf Sodom und Gomorrha Schwefel regnen und Feuer, von Jehova, vom Himmel herab.
Gen 19:27:Und Abraham machte sich des Morgens früh auf an den Ort, wo er vor Jehova gestanden war.
Gen 20:18:Denn verschlossen hatte Jehova jede Gebärmutter im Hause Abimelechs wegen der Sara, des Weibes Abrahams.
Gen 21:1:Und Jehova suchte Sara heim, wie er gesprochen hatte; und Jehova that der Sara, wie er geredet hatte.
Gen 21:33:Und Abimelech und Phikol, sein Heerführer, machten sich auf, und kehrten zurück in's Land der Philister. Er aber pflanzte Tamarisken in Beerseba, und rief daselbst an den Namen Jehova's, des ewigen Gottes.
Gen 22:11:Da rief ihm der Engel Jehova's vom Himmel zu und sprach: Abraham, Abraham! Und er sprach: Hier bin ich!
Gen 22:14:Und Abraham gab diesem Orte den Namen: Jehova jireh (d. i. Gott wird sich ausersehen); wie man noch heutigen Tages sagt: Auf dem Berge Jehova's wird ausersehen.
Gen 22:15:Und der Engel Jehova's rief dem Abraham zum zweiten Male vom Himmel zu,
Gen 22:16:und sprach: Ich habe bei mir selbst geschworen - das ist Jehova's Spruch - weil du dieses gethan, und deinen Sohn, deinen einzigen, nicht verweigert hast;
Gen 24:1:Und Abraham war alt und betagt; und Jehova hatte Abraham gesegnet in Allem.
Gen 24:3:Ich lasse dich schwören bei Jehova, dem Gott des Himmels, und dem Gott der Erde, daß du für meinen Sohn kein Weib nehmen willst aus den Töchtern der Kananiter, unter welchen ich wohne;
Gen 24:7:Jehova, der Gott des Himmels, der mich aus dem Hause meines Vaters, und aus dem Hause meiner Geburt genommen, und der zu mir geredet, und mir geschworen und gesagt hat: Deinem Samen will ich dieses Land geben; der wird seinen Engel vor dir her senden, und du wirst für meinen Sohn ein Weib von dort her erhalten.
Gen 24:12:da sprach er: Jehova, du Gott meines Herrn, Abrahams! laß mir es doch heute zutreffen; und erweise Güte meinem Herrn Abraham!
Gen 24:21:Und der Mann betrachtete sie stillschweigend, um zu gewahren, ob Jehova seine Reise beglückt habe oder nicht.
Gen 24:26:Da beugte sich der Mann und betete an vor Jehova,
Gen 24:27:und sprach: Gepriesen sey Jehova, der Gott meines Herrn Abrahams, der mit seiner Güte und Treue nicht abläßt von meinem Herrn! Mich hat Jehova auf den Weg geführt zu dem Hause der Brüder meines Herrn.
Gen 24:31:Und er sprach: Komm herein, Gesegneter Jehova's! Warum stehest du draußen? Ich habe das Haus geräumt, und es ist Raum für die Kameele.
Gen 24:35:Jehova hat meinen Herrn sehr gesegnet, so daß er groß geworden; und hat ihm gegeben Schafe, und Rinder, und Silber, und Gold, und Knechte, und Mägde, und Kameele und Esel.
Gen 24:40:Da sprach er zu mir: Jehova, vor dem ich wandle, wird seinen Engel mit dir schicken, und deine Reise beglücken, daß du für meinen Sohn ein Weib erhälst aus meinem Geschlechte und aus meines Vaters Hause.
Gen 24:42:Nun kam ich heute an die Quelle und sprach: Jehova, du Gott meines Herrn Abrahams! wenn du meine Reise beglücken willst, die ich unternommen habe;
Gen 24:44:zu mir sagt: Trinke erst du selbst, und dann will ich auch für deine Kameele schöpfen; so sey diese das Weib, das Jehova dem Sohne meines Herrn bestimmt hat.
Gen 24:48:Und ich neigte mich und betete an vor Jehova; und ich pries Jehova, den Gott meines Herrn Abrahams, der mich auf den richtigen Weg führte, um die Tochter des Bruders meines Herrn zu erhalten für seinen Sohn.
Gen 24:50:Da antwortete Laban und Bethuel und sprachen: Von Jehova kommt die Sache; wir können dir dagegen weder Gutes noch Böses sagen.
Gen 24:51:Siehe! Rebekka steht vor dir! Nimm sie und ziehe hin, und sie werde das Weib des Sohnes deines Herrn, wie Jehova geredet hat.
Gen 24:52:Und es geschah, als der Knecht Abrahams ihre Worte hörte, da beugte er sich zur Erde vor Jehova.
Gen 25:21:Und Isaak flehete zu Jehova für sein Weib, denn sie war unfruchtbar; und Jehova ließ sich von ihm erbitten, und Rebekka, sein Weib, wurde schwanger.
Gen 25:22:Da stießen die Kinder in ihrem Leibe. Und sie sprach: wenn es so geht, wozu bin ich das? Und sie ging hin, Jehova zu fragen.
Gen 25:23:Und Jehova sprach zu ihr: Zwei Völker sind in deinem Leibe, zwei Nationen sondern sich aus deinem Innern aus; die eine Nation wird stärker seyn, als die andere; und die große wird der kleinen dienen.
Gen 26:2:Da erschien ihm Jehova und sprach: Ziehe nicht hinab nach Aegypten; wohne in dem Lande, welches ich dir sage.
Gen 26:12:Und Isaak säete in diesem Lande; da gewann er in diesen Zeiten das Hundertfache. So segnete ihn Jehova.
Gen 26:22:Und er brach von da auf und grub einen andern Brunnen; über diesen stritten sie nicht; und er nannte seinen Namen Rehoboth (d. i. Raum); denn, sprach er, jetzt hat uns Jehova Raum gemacht, und wir nehmen zu im Lande.
Gen 26:24:Da erschien ihm Jehova in derselben Nacht und sprach: Ich bin der Gott Abrahams, deines Vaters! fürchte dich nicht! denn ich bin mit dir; und ich segne dich und mehre deinen Samen um meines Knechtes Abrahams willen.
Gen 26:25:Und er bauete daselbst einen Altar und rief an den Namen Jehova's, und schlug daselbst sein Zelt auf. Die Knechte Isaaks aber gruben da einen Brunnen.
Gen 26:28:Da sprachen sie: Wir sehen augenscheinlich, daß Jehova mit dir ist; daher sprachen wir: Es soll ein Eid bestehen zwischen uns, zwischen uns nämlich und zwischen dir, und wir wollen einen Bund mit dir schließen.
Gen 26:29:Du sollst uns kein Leid thun, wie wir dich nicht antasteten, und wie wir nur Gutes dir thaten und dich in Frieden ziehen ließen. Nun bist du der Gesegnete Jehova's!
Gen 27:7:Schaffe mir doch ein Wildpret, und bereite daraus ein schmackhaftes Gericht, daß ich es esse; so will ich dich segnen vor Jehova, bevor ich sterbe.
Gen 27:20:Und Isaak sprach zu seinem Sohne: Wie kam es, daß du so bald etwas fandest, mein Sohn? Und er sprach: Jehova, dein Gott, hat es mir zugetrieben.
Gen 27:27:Und er trat näher und küssete ihn. da roch er den Geruch seiner Kleider, und segnete ihn und sprach: Siehe! der Geruch meines Sohnes ist wie der Geruch des Feldes, das Jehova gesegnet hat.
Gen 28:13:Und siehe! Jehova stand oben und sprach: Ich bin Jehova, der Gott Abrahams, deines Vaters und der Gott Isaaks! Das Land, auf dem du liegest, will ich dir und deinem Samen geben.
Gen 28:16:Und Jakob erwachte von seinem Schlafe und sprach: Wahrhaftig an diesem Orte ist Jehova! und ich hatte es nicht gewußt.
Gen 28:21:und ich im Frieden zurückkehre in meines Vaters Haus; und Jehova mein Gott seyn wird;
Gen 29:31:Und Jehova sah, daß Lea gehaßt ward; da öffnete er ihren Mutterleib; Rahel aber war unfruchtbar.
Gen 29:32:Und Lea ward schwanger, und gebar einen Sohn. Und sie nannte seinen Namen: Ruben (d. i. Sehet einen Sohn); denn sie sprach: Jehova hat mein Elend angesehen; denn jetzt wird mein Mann mich lieben.
Gen 29:33:Und sie ward wieder schwanger und gebar einen Sohn. Da sprach sie: Jehova hat gehört, daß ich gehaßt bin, und hat mir auch diesen gegeben. Und sie nannte seinen Namen Simeon (d. i. Erhörung).
Gen 29:35:Und sie ward noch einmal schwanger, und gebar einen Sohn. Da sprach sie: Diesesmal darf ich Jehova loben. Und sie nannte seinen Namen Juda (d. i. gelobet werde Jehova). Und dann hörte sie auf, zu gebären.
Gen 30:27:Laban aber sagte zu ihm: Möchte ich doch Gnade finden in deinen Augen! Ich habe es wahrgenommen, daß Jehova mich um deinetwillen gesegnet hat.
Gen 30:30:Denn wenig war es, das du vor mir hattest; nun ist es zur Menge angewachsen; so segnete dich Jehova seit meinem Eintritt. Bis wann soll nun auch ich etwas gewinnen für mein Haus?
Gen 31:3:und als Jehova sprach zu Jakob: Kehre zurück in das Land deiner Väter und zu deinem Geschlechte; ich will mit dir seyn;
Gen 31:49:auch Mizpa (d. i. die Wache), weil er sprach: Jehova wache zwischen mir und dir, wenn wir ferne von einander sind!
Gen 32:10:Und Jakob sprach: Gott meines Vaters Abrahams, und Gott meines Vaters Isaaks, Jehova, der zu mir sprach: Kehre zurück in dein Land und zu deinem Geschlechte, und ich will dir Guthes thun;
Gen 38:7:Aber Ger, der Erstgeborne des Juda, war böse in den Augen Jehova's, darum tödtete ihn Jehova.
Gen 38:10:Und es war böse in den Augen Jehova's, was er that, darum tödtete er ihn auch.
Gen 39:2:Aber Jehova war mit Joseph; und der Mann hatte Glück, und er war im Hause seines Herrn, des Aegypters;
Gen 39:3:und sein Herr sah, daß Jehova mit ihm war; denn Alles, was er that, das ließ Jehova gelingen in seiner Hand.
Gen 39:5:Und es geschah von da an, da er ihn über sein Haus gesetzt, und Alles, was er besaß, in seine Hand gegeben hatte, daß Jehova segnete das Haus des Aegypters wegen Joseph's; ja der Segen Jehova's war in Allem, was er besaß, im Hause und auf dem Felde.
Gen 39:21:Jehova aber war mit Joseph, und neigte zu ihm seine Huld, und verlieh ihm Gnade in den Augen des Obersten des Gefängnisses.
Gen 39:23:Der Oberste des Gefängnisses sah nach Nichts in seiner Hand; weil Jehova mit ihm war; und was er that, das ließ Jehova gelingen.
Gen 49:18:Auf dein Heil hoffe ich, Jehova!
Exod 3:2:Da erschien ihm der Engel Jehova's in einer Feuerflamme aus dem Busche, und er sah, und siehe! der Busch brannte im Feuer, aber der Busch wurde nicht verzehrt.
Exod 3:4:Als aber Jehova sah, daß er hinging zu sehen, da rief ihm Gott aus dem Busche zu, und sprach: Mose, Mose! Und er sprach: Hier bin ich!
Exod 3:7:Aber Jehova sprach: Gesehen habe ich das Elend meines Volkes, das in Aegypten ist; und ihr Geschrei habe ich gehört über ihre Treiber. Denn ich kenne ihre Leiden.
Exod 3:15:Und Gott sprach weiter zu Mose: So sollst du zu den Söhnen Israels sagen: Jehova, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks, und der Gott Jakobs hat mich zu euch gesandt; dieß ist mein Name in Ewigkeit, und dieß mein Andenken von Geschlecht zu Geschlecht.
Exod 3:16:Gehe und versammle die Aeltesten Israels, und sprich zu ihnen: Jehova, der Gott eurer Väter, ist mir erschienen, der Gott Abrahams, Isaaks, und Jakobs, und hat gesagt: Heimgesucht habe ich euch, und (gesehen), was euch geschehen ist in Aegypten.
Exod 3:18:Und hören sie deine Stimme; so gehe du, und die Aeltesten Israels zum König von Aegypten, und sprechet zu ihm: Jehova, der Gott der Hebräer, hat sich uns genaht, und nun laß uns doch gehen drei Tagereisen in die Wüste, daß wir opfern Jehova, unserm Gott.
Exod 4:1:Da antwortete Mose und sprach: Aber siehe! sie werden mir nicht glauben, und nicht hören auf meine Stimme, sondern werden sagen: Jehova ist dir nicht erschienen.
Exod 4:2:Da sprach zu ihm Jehova: Was ist das in deiner Hand? Und er sprach: Ein Stab.
Exod 4:4:Da sprach Jehova zu Mose: Strecke deine Hand aus, und fasse sie beim Schwanze! Und er streckte seine Hand aus, und hielt sie fest, da wurde sie zum Stabe in seiner Hand.
Exod 4:5:Auf daß sie glauben, daß dir erschienen ist Jehova, der Gott ihrer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks, und der Gott Jakobs.
Exod 4:6:Und Jehova sprach zu ihm weiter! Stecke deine Hand in deinen Busen! Da steckte er seine Hand in seinen Busen; und er zog sie heraus, und siehe! seine Hand war aussätzig wie Schnee.
Exod 4:10:Da sprach Mose zu Jehova: Ach Herr! ich bin kein beredter Mann, weder früher, noch seit du mit deinem Knechte redest; denn einen schweren Mund, und eine schwere Zunge habe ich.
Exod 4:11:Da sprach Jehova zu ihm: Wer hat dem Menschen den Mund gemacht? Oder wer macht stumm, oder taub, oder sehend, oder blind? Nicht ich Jehova?
Exod 4:14:Da erzürnte Jehova gegen Mose, und sprach: Ist nicht Aaron dein Bruder, der Levite? Ich weiß, daß er beredt ist; und siehe! er geht heraus dir entgegen; und sieht er dich, so wird er sich freuen in seinem Herzen.
Exod 4:19:Und Jehova sprach zu Mose in Midian: Wohlan! gehe zurück nach Aegypten, denn gestorben sind alle, die Leute, die dir nach dem Leben trachteten.
Exod 4:21:Und Jehova sprach zu Mose: Wenn du zurückkommst nach Aegypten, so siehe auf alle die Wunder, die ich in deine Hand gelegt habe, daß du sie thust vor Pharao; obschon ich sein Herz verhärten werde, daß er das Volk nicht entläßt;
Exod 4:22:und sprich zu Pharao: So spricht Jehova: Mein erstgeborner Sohn ist Israel;
Exod 4:24:Und es geschah auf dem Wege in der Herberge, da trat Jehova ihm entgegen, und suchte ihn zu tödten.
Exod 4:27:Und Jehova sprach zu Aaron: Gehe Mose entgegen in die Wüste! Da ging er ihm entgegen, und traf ihn am Berge Gottes und küßte ihn.
Exod 4:28:Und Mose sagte Aaron alle Worte Jehova's, die er ihm aufgetragen, und alle Zeichen, die er ihm geboten hatte.
Exod 4:30:Und Aaron redete alle die Worte, die Jehova zu Mose geredet hatte, und er that die Zeichen vor den Augen des Volkes.
Exod 4:31:Und das Volk glaubte; und als sie hörten, daß Jehova heimgesucht habe die Söhne Israels, und daß er gesehen habe ihr Elend; da neigten sie sich, und beteten an.
Exod 5:1:Und hierauf gingen Mose und Aaron hinein, und sprachen zu Pharao: So spricht Jehova, der Gott Israels: Entlasse mein Volk, daß sie mir ein Fest feiern in der Wüste.
Exod 5:2:Und Pharao sprach: Wer ist Jehova, dessen Stimme ich hören soll, um Israel zu entlassen? Ich kenne Jehova nicht, und Israel werde ich nicht entlassen.
Exod 5:3:Und sie sprachen: Der Gott der Hebräer hat sich uns genaht; so laß uns gehen drei Tagereisen weit in die Wüste, daß wir opfern Jehova, unserm Gott, damit er uns nicht schlage mit der Pest, oder mit dem Schwert.
Exod 5:17:Und er sprach: Müßig seyd ihr, müßig, deßwegen sprechet ihr: Wir wollen gehen, und Jehova opfern.
Exod 5:21:Da sprachen sie zu ihnen: Jehova sehe auf euch und richte, die ihr unsern Geruch stinkend gemacht habet vor Pharao und seinen Knechten, so daß ihr ein Schwert in ihre Hand gegeben, uns umzubringen.
Exod 5:22:Und Mose wandte sich wieder zu Jehova und sprach: Herr! warum hast du diesem Volke es so schlimm gemacht? Warum hast du mich hergesandt?
Exod 6:1:Da sprach Jehova zu Mose: Jetzt sollst du sehen, was ich Pharao thun werde; denn durch eine starke Hand wird er sie entlassen, ja durch eine starke Hand soll er sie vertreiben aus seinem Lande.
Exod 6:2:Und Gott redete mit Mose und sprach zu ihm: Ich bin Jehova,
Exod 6:3:der ich erschienen bin Abraham, Isaak, und Jakob als Gott der Allmächtige, aber meinen Namen Jehova habe ich ihnen nicht bekannt gemacht.
Exod 6:6:Daher sage zu den Söhnen Israels: Ich bin Jehova, ich werde euch ausführen von den Frohnen Aegyptens, und werde euch retten von ihrem Dienste; ja ich werde euch erlösen mit ausgestrecktem Arme und mit großen Gerichten.
Exod 6:7:Dann werde ich euch mir zum Volke nehmen, und werde euer Gott seyn, und ihr sollet gewahren, daß ich Jehova euer Gott bin, der ich euch ausführe von den Frohnen Aegyptens,
Exod 6:8:und euch bringe in ein Land, worüber ich meine Hand aufgehoben habe, es zu geben Abraham, Isaak und Jakob; ja ich werde es euch geben zum Besitz, ich Jehova.
Exod 6:10:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Exod 6:12:Da redete Mose vor Jehova und sprach: Siehe! die Söhne Israels hören nicht auf mich, und wie sollte mich Pharao hören, zumal da ich unbeschnitten an den Lippen bin.
Exod 6:13:Und Jehova redete zu Mose, und zu Aaron, und ordnete sie ab an die Söhne Israels, und an Pharao, den König von Aegypten, die Söhne Israels auszuführen aus dem Land Aegypten.
Exod 6:26:Dieß ist Aaron und Mose, zu denen Jehova sprach: Führet aus die Söhne Israels aus dem Lande Aegypten nach ihren Heerhaufen.
Exod 6:28:Und es geschah am Tage, da Jehova mit Mose redete im Lande Aegypten;
Exod 6:29:da redete Jehova zu Mose und sprach: Ich bin Jehova, rede mit Pharao, dem Könige von Aegypten, Alles, was ich zu dir rede.
Exod 6:30:Und Mose sprach vor Jehova: Siehe! ich bin unbeschnitten an den Lippen, und wie sollte Pharao auf mich hören?
Exod 7:1:Da sprach Jehova zu Mose: Siehe! ich habe dich zum Gott gemacht gegen Pharao, und Aaron, dein Bruder, soll dein Prophet seyn.
Exod 7:5:Und die Aegypter sollen gewahren, daß ich Jehova bin, wenn ich meine Hand ausstrecke über Aegypten, und die Söhne Israels ausführe aus ihrer Mitte.
Exod 7:6:Und Mose und Aaron machten es, wie Jehova ihnen geboten hatte; so machten sie es.
Exod 7:8:Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron, und sprach:
Exod 7:10:Da ging Mose und Aaron hinein zu Pharao, und machten es so, wie ihnen Jehova geboten hatte. Und Aaron warf seinen Stab vor Pharao, und vor seine Knechte, und er wurde zur Schlange.
Exod 7:13:Und das Herz Pharao's war verstockt, und er hörte nicht auf sie, wie Jehova geredet hatte.
Exod 7:14:Da sprach Jehova zu Mose: Das Herz Pharao's ist verhärtet, er weigert sich, das Volk zu entlassen.
Exod 7:16:Und sprich zu ihm: Jehova, der Gott der Hebräer, hat mich zu dir gesandt, und gesprochen: Entlasse mein Volk, daß es mir diene in der Wüste, und siehe! du hast nicht gehorcht bis jetzt.
Exod 7:17:So spricht Jehova: Daran sollst du erkennen, daß ich Jehova bin, siehe! ich schlage mit dem Stabe, der in meiner Hand ist, auf das Wasser, das im Strome ist, und es soll in Blut verwandelt werden.
Exod 7:19:Und Jehova sprach zu Mose: Sprich zu Aaron: Nimm deinen Stab, und strecke deine Hand aus über die Wasser Aegyptens, über ihre Flüsse, über ihre Ströme, und über ihre Teiche, und über alle Orte, wo Wasser ist, und sie sollen Blut werden; und es wird Blut seyn in ganz Aegyptenland, in Holz und Stein.
Exod 7:20:Und Mose und Aaron machten es so, wie ihnen Jehova geboten hatte; er erhub den Stab, und schlug das Wasser, das im Strome war, vor den Augen Pharao's, und vor den Augen seiner Knechte, und alles Wasser, das im Strome war, wurde in Blut verwandelt.
Exod 7:22:Da machten es ebenso die Geheimkünstler Aegyptens mit ihren Künsten; und das Herz Pharao's wurde verstockt, und er hörte nicht auf sie, wie Jehova geredet hatte.
Exod 7:25:Und sieben Tage gingen zu Ende, nachdem Jehova den Strom geschlagen hatte.
Exod 8:1:Da sprach Jehova zu Mose: Gehe zu Pharao, und sprich zu ihm: So spricht Jehova: Entlasse mein Volk, daß es mir diene!
Exod 8:5:Und Jehova sprach zu Mose: Sprich zu Aaron: Strecke deine Hand aus mit deinem Stabe über die Flüsse, und über die Ströme, und über die Teiche, und führe Frösche herauf über das Land Aegypten.
Exod 8:8:Da rief Pharao dem Mose und Aaron, und sprach: Flehet zu Jehova, daß er die Frösche wegnehme von mir, und von meinem Volke; so will ich das Volk entlassen, daß sie Jehova opfern.
Exod 8:10:Da sagte er: Morgen. Und er sprach: Nach deinem Worte, damit du erkennest, daß Niemand ist wie Jehova, unser Gott.
Exod 8:12:Da ging Mose und Aaron von Pharao, und Mose schrie zu Jehova um der Zusage willen wegen der Frösche, die er dem Pharao gegeben hatte.
Exod 8:13:Da that Jehova nach der Zusage Mose's; und die Frösche starben aus den Häusern, aus den Gemächern, und von den Feldern.
Exod 8:15:Als Pharao sah, daß Erleichterung da war, so verhärtete er sein Herz, und hörte nicht auf sie, wie Jehova geredet hatte.
Exod 8:16:Da sprach Jehova zu Mose: Sprich zu Aaron: Strecke deinen Stab aus, und schlage den Staub des Landes; so wird er zu Ungeziefer werden im ganzen Lande Aegypten.
Exod 8:19:Da sprachen die Geheimkünstler zu Pharao: Gottes Finger ist dieß! Aber Pharao's Herz war verstockt, und er hörte nicht auf sie, wie Jehova geredet hatte.
Exod 8:20:Da sprach Jehova zu Mose: Mache dich früh auf, und tritt vor Pharao, siehe! er geht an das Wasser, und sprich zu ihm: So spricht Jehova: Entlasse mein Volk, daß sie mir dienen!
Exod 8:22:Und ich will an diesem Tage auszeichnen das Land Goschen, wo mein Volk sich befindet; so daß dort keine Fliegen sind, damit du gewahrest, daß ich Jehova bin mitten im Lande.
Exod 8:24:Und Jehova machte es so; und es kamen Fliegen in Menge in das Haus Pharao's, und in das Haus seiner Knechte, und in das ganze Land Aegypten; das Land wurde verwüstet von den Fliegen.
Exod 8:26:Und Mose sprach: Es schickt sich nicht, so zu thun; denn einen Gräuel der Aegypter opfern wir Jehova, unserm Gott; siehe! opfern wir nun, was ein Gräuel ist in den Augen der Aegypter, werden sie uns da nicht steinigen?
Exod 8:27:Drei Tagreisen weit wollen wir in die Wüste gehen, und wollen opfern Jehova unserm Gott, wie er zu uns gesprochen hat.
Exod 8:28:Und Pharao sprach: Ich will euch entlassen, daß ihr Jehova, eurem Gott, opfert in der Wüste; nur entfernet euch nicht weiter, flehet für mich!
Exod 8:29:Und Mose sprach: Siehe! ich gehe hinaus von dir, und flehe zu Jehova, und er entfernt die Fliegen von Pharao, von seinen Knechten, und von seinem Volke morgen; nur möge Pharao nicht wieder täuschen, daß er das Volk nicht entließe, Jehova zu opfern.
Exod 8:30:Da ging Mose weg von Pharao, und flehte zu Jehova.
Exod 8:31:Und Jehova that nach der Aussage Mose's, und die Fliegen wichen zurück von Pharao, und von seinen Knechten, und von seinem Volke; es blieb nicht eine übrig.
Exod 9:1:Da sprach Jehova zu Mose: Gehe zu Pharao, und sage zu ihm: So spricht Jehova, der Gott der Hebräer: Entlasse mein Volk, daß sie mir dienen.
Exod 9:3:siehe! so ist die Hand Jehova's über deinem Viehe, das auf dem Felde ist, über Pferden, über Eseln, über Kameelen, über Rindvieh und über Schafvieh, mit sehr schwerer Pest.
Exod 9:4:Und Jehova wird eine Auszeichnung machen zwischen den Herden Israels, und zwischen den Herden Aegyptens, so daß Nichts sterben wird von Allem, was die Israeliten haben.
Exod 9:5:Und Jehova bestimmte eine Zeit, und sprach: Morgen wird Jehova dieses thun im Lande.
Exod 9:6:Und Jehova that dieß vom folgenden Tage an; und alle Herden Aegyptens starben, aber von den Herden der Söhne Israels starb nicht Ein Stück.
Exod 9:8:Da sprach Jehova zu Mose und zu Aaron: Nehmet euch die Fäuste voll Ofenruß; und Mose streue ihn gegen den Himmel vor Pharao.
Exod 9:12:Und Jehova verhärtete das Herz Pharao's, und er hörte nicht auf sie, wie Jehova zu Mose geredet hatte.
Exod 9:13:Da sprach Jehova zu Mose: Mache dich früh auf, und tritt vor Pharao, und sprich zu ihm: So spricht Jehova, der Gott der Hebräer: Entlasse mein Volk, daß sie mir dienen!
Exod 9:20:Wer nun das Wort Jehova's fürchtete von den Knechten Pharao's, der ließ seine Knechte, und seine Herden in die Häuser flüchten.
Exod 9:21:Wer aber nicht achtete auf das Wort Jehova's, der ließ seine Knechte, und seine Herden auf dem Felde.
Exod 9:22:Da sprach Jehova zu Mose: Stecke deine Hand aus gegen den Himmel, daß ein Hagel werde im ganzen Lande Aegypten über Menschen, und über Vieh, und über alles Kraut des Feldes im Lande Aegypten.
Exod 9:23:Und Mose streckte seinen Stab aus gegen den Himmel; da ließ Jehova donnern und hageln, und Feuer schoß zur Erde; und Jehova ließ Hagel regnen auf das Land Aegypten.
Exod 9:27:Da sandte Pharao hin, und rief Mose und Aaron, und sprach zu ihnen: Ich habe gesündigt dießmal, Jehova ist der Gerechte, und ich und mein Volk sind die Frevler.
Exod 9:28:Flehet zu Jehova, daß er einhalte mit Donner und Hagel; so will ich euch entlassen, und ihr sollet nicht länger verweilen.
Exod 9:29:Da sprach Mose zu ihm: Sobald ich hinausgegangen bin aus der Stadt, will ich meine Hände ausbreiten zu Jehova; die Donner sollen aufhören, und der Hagel soll nicht mehr seyn, damit du gewahrest, daß Jehova die Erde gehört.
Exod 9:30:Aber du und deine Knechte - ich weiß wohl, daß ihr euch noch nicht fürchtet vor Jehova Gott.
Exod 9:33:Und Mose ging von Pharao weg aus der Stadt, und breitete seine Hände zu Jehova aus; da hörten auf die Donner, und der Hagel, und Regen ergoß sich nicht mehr auf die Erde.
Exod 9:35:Und das Herz Pharao's blieb verstockt, und er entließ die Söhne Israels nicht, wie Jehova durch Mose geredet hatte.
Exod 10:1:Da sprach Jehova zu Mose: Gehe zu Pharao! denn ich habe sein Herz, und das Herz seiner Knechte verhärtet, damit ich diese meine Zeichen unter ihnen thue;
Exod 10:2:und damit du erzählest in die Ohren deines Sohnes, und des Sohnes deines Sohnes, was ich vollführt habe an Aegypten, und meine Zeichen, die ich unter ihnen gethan habe, auf das ihr erkennet, daß ich Jehova bin.
Exod 10:3:Da ging Mose und Aaron zu Pharao, und sprachen zu ihm: So spricht Jehova, der Gott der Hebräer: Wie lange weigerst du dich, dich zu demüthigen vor mir! entlasse mein Volk, daß sie mir dienen!
Exod 10:7:Nun sprachen die Knechte Pharao's zu ihm: Wie lange noch soll uns dieß zum Fallstricke seyn? Entlasse die Leute, daß sie Jehova ihrem Gott dienen; hast du noch nicht erkannt, daß Aegypten zu Grunde geht?
Exod 10:8:Da führte man Mose und Aaron zu Pharao zurück, und er sprach zu ihnen: Gehet, dienet Jehova, euerm Gott! welche sind es, die gehen wollen?
Exod 10:9:Da sagte Mose: Mit unsern Kindern, und mit unsern Greisen wollen wir gehen, mit unsern Söhnen und mit unsern Töchtern, mit unsern Schafen und mit unsern Rindern wollen wir gehen; denn ein Fest Jehova's haben wir.
Exod 10:10:Da sprach er zu ihnen: Es sey also! Jehova mit euch! So wie ich aber euch und eure Kinder entlasse; sehet! so habet ihr Böses vor.
Exod 10:11:Das soll nicht seyn! gehet deßhalb ihr Männer, und dienet Jehova, denn dieß habet ihr gesucht; und er trieb sie hinaus von Pharao.
Exod 10:12:Und Jehova sprach zu Mose: Strecke deine Hand aus über Aegypten wegen Heuschrecken; so werden sie hervorkommen über das Land Aegypten, und alles Kraut der Erde verzehren, Alles, was der Hagel übrig gelassen hat.
Exod 10:13:Da streckte Mose seinen Stab aus über das Land Aegypten, und Jehova führte einen Ostwind über das Land diesen ganzen Tag, und die ganze Nacht; da der Morgen kam, trug der Ostwind die Heuschrecken her.
Exod 10:16:Da rief Pharao eilig Mose und Aaron, und sprach: Ich habe gesündigt gegen Jehova, euern Gott, und gegen euch.
Exod 10:17:Aber vergib doch jetzt meine Sünde nur dießmal; und flehet zu Jehova, euerm Gott, daß er nur diesen Tod von mir nehme.
Exod 10:18:Da ging er von Pharao hinaus, und flehte zu Jehova.
Exod 10:19:Und Jehova wendete einen starken Westwind, der trug die Heuschrecken fort, und stieß sie in das Schilfmeer; es blieb nicht eine Heuschrecke übrig im ganzen Gebiete Aegyptens.
Exod 10:20:Und Jehova verhärtete das Herz Pharao's; und er entließ die Söhne Israels nicht.
Exod 10:21:Da sprach Jehova zu Mose: Strecke deine Hand aus gen Himmel, so soll eine Finsterniß seyn über dem Land Aegypten, daß man die Finsterniß mit Händen greifen soll.
Exod 10:24:Da rief Pharao Mose, und sprach: Gehet, dienet Jehova! Nur eure Schafe, und eure Rinder sollen zurückgelassen werden; doch eure Kinder mögen mit euch gehen.
Exod 10:25:Und Mose sprach: Du mußt auch Schlachtopfer, und Brandopfer uns in unsere Hand geben, die wir Jehova unserm Gott darbringen.
Exod 10:26:Und auch unsere Herden müssen mit uns gehen, es darf keine Klaue zurückgelassen werden; denn von ihnen müssen wir nehmen zum Dienste Jehova's unsers Gottes; denn wir wissen selbst nicht, mit was wir Jehova dienen, die wir dorthin kommen.
Exod 10:27:Da verstockte Jehova das Herz Pharao's, und er wollte sie nicht entlassen.
Exod 11:1:Da sprach Jehova zu Mose: Noch Eine Plage will ich über Pharao, und über Aegypten bringen; dann wird er euch von hier ziehen lassen; wenn er euch ziehen läßt, so wird er euch gänzlich von da vertreiben.
Exod 11:3:Und Jehova gab dem Volke Gunst in den Augen der Aegypter; auch der Mann Mose war sehr groß im Lande Aegypten, in den Augen der Knechte Pharao's, und in den Augen des Volkes.
Exod 11:4:Und Mose sprach: So spricht Jehova: Um Mitternacht gehe ich mitten durch Aegypten.
Exod 11:7:Aber gegen Keinen der Söhne Israels soll ein Hund die Zunge spitzen, sowohl gegen Menschen als gegen Vieh; damit ihr erkennet, wie Jehova einen Unterschied macht zwischen Aegypten, und zwischen Israel.
Exod 11:9:Und Jehova sprach zu Mose: Pharao hört euch nicht, damit meine Wunder zahlreich werden im Lande Aegypten.
Exod 11:10:Und Mose und Aaron thaten alle diese Wunder vor Pharao. Aber Jehova verstockte das Herz Pharao's, daß er die Söhne Israels nicht entließ aus seinem Lande.
Exod 12:1:Und Jehova sprach zu Mose und zu Aaron im Lande Aegypten und sagte:
Exod 12:11:Und so sollet ihr es essen: eure Lenden gegürtet, eure Schuhe an euren Füßen, und eure Stäbe in euren Händen, und ihr sollet es in Eilfertigkeit essen: es ist das Passah (d. i. Vorübergang) Jehova's.
Exod 12:12:Denn ich will durch das Land Aegypten gehen in dieser Nacht, und will alle Erstgeburt im Lande Aegypten schlagen vom Menschen bis zum Vieh; und an allen Göttern Aegyptens will ich Gericht üben, ich Jehova.
Exod 12:14:Und dieser Tag sey euch zum Andenken, und ihr sollet ihn feiern als ein Fest Jehova's; als ewige Satzung bei euern Geschlechtern sollet ihr ihn feiern.
Exod 12:23:Denn Jehova wird hindurchgehen, die Aegypter zu schlagen; sieht er aber das Blut an der Oberschwelle, und an den zwei Thürpfosten, so wird Jehova vorübergehen bei der Thüre; und wird dem Verderber nicht gestatten, in eure Häuser zu kommen, und zu schlagen.
Exod 12:25:Und es geschehe, wenn ihr in das Land kommet, das Jehova euch geben wird, wie er geredet hat, so haltet diesen Dienst!
Exod 12:27:So sollet ihr sagen: Dieß ist das Passahopfer Jehova's, der vorüberging bei den Häusern der Söhne Israels in Aegypten, als er Aegypten schlug, und unsere Häuser rettete. Und das Volk neigte sich und betete an.
Exod 12:28:Da gingen die Söhne Israels und machten es, wie Jehova dem Mose und Aaron geboten hatte, so machten sie es.
Exod 12:29:Und es geschah um die Mitte der Nacht, da schlug Jehova alle Erstgeburt im Lande Aegypten, vom Erstgebornen Pharao's, der auf dem Throne saß, bis zum Erstgebornen des Gefangenen, der im Gefängniß war, und alle Erstgeburt des Viehes.
Exod 12:31:Und er rief Mose und Aaron in der Nacht, und sprach: Auf! zieht aus von meinem Volke, sowohl ihr als die Söhne Israels, gehet, dienet Jehova, wie ihr geredet habet.
Exod 12:36:Und Jehova gab dem Volke Gunst in den Augen der Aegypter, und sie liehen sie ihnen; so beraubten sie die Aegypter.
Exod 12:41:Es war am Schlusse von vierhundert dreißig Jahren, gerade am Tage selbst, als das ganze Heer Jehova's aus dem Lande Aegypten auszog.
Exod 12:42:Eine Nacht, die Jehova gehalten wird, ist dieß, als er sie ausführte aus dem Lande Aegypten. Eben diese Nacht ist es, die Jehova gehalten werden soll von allen Söhnen Israels bei ihren Geschlechtern.
Exod 12:43:Und Jehova sprach zu Mose, und zu Aaron: Dieß ist die Satzung für das Passah: Kein Fremder soll davon essen,
Exod 12:48:Und wenn bei euch ein Fremder sich aufhält, und Jehova das Passah feiern will, der beschneide alles Männliche; und dann nahe er, es mitzuhalten, und er soll seyn wie ein Eingeborner des Landes. Aber kein Unbeschnittener soll davon essen.
Exod 12:50:So machten es alle Söhne Israels; wie Jehova dem Mose und Aaron geboten hatte, so machten sie es.
Exod 12:51:Und es geschah an eben diesem Tage, da führte Jehova die Söhne Israels aus vom Lande Aegypten nach ihren Heerhaufen.
Exod 13:1:Und es redete Jehova zu Mose und sprach:
Exod 13:3:Und Mose sprach zum Volke: Erinnert euch dieses Tages, an dem ihr ausgezogen seyd aus Aegypten, aus dem Diensthause; denn mit starker Hand hat Jehova euch von da ausgeführt. Es soll also kein Gesäuertes gegessen werden!
Exod 13:5:Und es soll geschehen, wenn dich Jehova bringen wird in das Land der Kananiter, und der Hethiter, und der Amoriter, und der Heviter, und der Jebusiter, das er euren Vätern geschworen hat, dir zu geben, ein Land, wo Milch und Honig fließt; so sollst du diesen Dienst halten in diesem Monate.
Exod 13:6:Sieben Tage sollst du ungesäuertes Brod essen, und am siebenten Tage ist ein Fest Jehova's.
Exod 13:8:Und sage deinem Sohne an diesem Tage, und sprich: Es ist um deswillen, was mir Jehova gethan hat, als ich aus Aegypten zog.
Exod 13:9:Und es sey dir ein Zeichen auf deiner Hand, und ein Denkband zwischen deinen Augen, damit das Gesetz Jehova's in deinem Munde sey; denn mit starker Hand hat Jehova dich aus Aegypten geführet.
Exod 13:11:Und es geschehe, wann dich Jehova in das Land der Kananiter bringen wird, wie er dir und deinen Vätern geschworen hat, und es dir geben wird;
Exod 13:12:dann bringe Alles, was die Mutter bricht, Jehova dar, und alle Erstgeburt unter dem Viehe, das dein ist, das Männliche dem Jehova.
Exod 13:14:Und es geschehe, wenn dich dein Sohn künftig fragt, und spricht: Was soll dieß? so sprich zu ihm: Mit starker Hand hat uns Jehova ausgeführt aus Aegypten, aus dem Diensthause.
Exod 13:15:Und es geschah, als Pharao verhärtet war, uns los zu lassen, da tödtete Jehova alle Erstgeburt im Lande Aegypten, sowohl Erstgeborne des Menschen, als Erstgeborne des Viehes; deßwegen opfere ich Jehova alles Männliche, das die Mutter bricht, und jedes Erstgeborne unter meinen Söhnen löse ich.
Exod 13:16:Und es sey ein Zeichen auf deiner Hand, und ein Denkband zwischen deinen Augen, daß mit starker Hand uns Jehova aus Aegypten geführet hat.
Exod 13:19:Und Mose nahm die Gebeine Josephs mit sich; denn einen Eid hatte er die Söhne Israels schwören lassen, und gesagt: Heimsuchen wird euch Jehova, dann nehmet meine Gebeine mit euch von da hinauf.
Exod 13:21:Und Jehova ging vor ihnen her bei Tage in einer Wolkensäule, sie den Weg zu führen, und bei Nacht in einer Feuersäule, ihnen zu leuchten, so daß sie Tag und Nacht gehen konnten.
Exod 14:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Exod 14:4:Und ich werde das Herz Pharao's verstocken, daß er euch verfolgt; aber ich will mich verherrlichen an Pharao, und an seiner ganzen Macht, und die Aegypter sollen gewahren, daß ich Jehova bin. Und sie machten es so.
Exod 14:8:Und es verstockte Jehova das Herz Pharao's, des Königs von Aegypten, daß er den Söhnen Israels nachsetzte. Allein die Söhne Israels waren ausgezogen durch eine hohe Hand.
Exod 14:10:Und als Pharao sich nahte, da erhuben die Söhne Israels ihre Augen, und siehe! die Aegypter waren hinter ihnen aufgebrochen; und sie fürchteten sich sehr, und die Söhne Israels schrieen zu Jehova,
Exod 14:13:Da sprach Mose zum Volke: Fürchtet euch nicht, stehet fest, und sehet das Heil Jehova's, das er euch heute thun wird! denn die Aegypter, die ihr heute sehet, werdet ihr in Ewigkeit nicht wieder sehen.
Exod 14:14:Jehova wird für euch streiten, und ihr werdet ruhig seyn.
Exod 14:15:Da sprach Jehova zu Mose: Was schreist du zu mir? Rede zu den Söhnen Israels, daß sie aufbrechen.
Exod 14:18:Und die Aegypter sollen gewahren, daß ich Jehova bin, wenn ich mich an Pharao verherrliche, an seinen Wagen, und an seinen Reitern.
Exod 14:21:Und es streckte Mose seine Hand aus über das Meer, und Jehova ließ das Meer weggehen durch einen starken Ostwind die ganze Nacht über, und machte das Meer zur Trockene; und die Wasser wurden gespalten.
Exod 14:24:Und es geschah in der Morgenwache, da blickte Jehova gegen das Lager der Aegypter in der Wolken- und Feuersäule, und verwirrte das Lager der Aegypter;
Exod 14:25:und ließ die Räder seiner Wagen ausweichen, und führte ihn in's Gedränge; da sprachen die Aegypter: Wir wollen fliehen vor Israel, denn Jehova streitet für sie gegen Aegypten.
Exod 14:26:Da sprach Jehova zu Mose: Strecke deine Hand aus über das Meer, so wird das Wasser zurückkehren über die Aegypter, über ihre Wagen, und über ihre Reiter.
Exod 14:27:Und Mose streckte seine Hand aus über das Meer; da kehrte das Meer zurück beim Anbruch des Morgens in seine Fluth; und die Aegypter flohen ihm entgegen, und Jehova trieb die Aegypter mitten in das Meer.
Exod 14:30:So rettete Jehova an diesem Tage Israel aus der Hand der Aegypter; und Israel sah die Aegypter todt am Ufer des Meeres.
Exod 14:31:Da sah Israel die große Hand, die Jehova gegen die Aegypter bewiesen hatte. Und das Volk fürchtete Jehova, und sie glaubten an Jehova, und an Mose, seinen Knecht.
Exod 15:1:Damals sang Mose und die Söhne Israels Jehova dieses Lied: Singen will ich Jehova, denn hocherhaben ist er, Pferde und Wagen hat er gestürzet in's Meer!
Exod 15:3:Jehova ist ein Kriegsmann, Jehova ist sein Name.
Exod 15:6:Deine Rechte, Jehova! hat sich verherrlicht mit Macht; deine Rechte, Jehova! hat zerschmettert den Feind.
Exod 15:11:Wer ist wie du unter den Göttern, Jehova? wer wie du verherrlicht in Heiligkeit, furchtbar an Ruhm, wunderthätig?
Exod 15:16:Fallen möge über sie Schrecken und Angst; vor der Größe deines Armes mögen sie erstarren wie Stein, bis hindurch ist dein Volk, Jehova! bis hindurch ist das Volk, das du erworben hast.
Exod 15:17:Bringe sie und pflanze sie auf den Berg deines Eigenthumes, zur Stätte, die du dir zur Wohnung bereitet hast, Jehova! zum Heiligthum, Herr! das deine Hände gegründet.
Exod 15:18:Jehova wird herrschen immer und ewig.
Exod 15:19:Denn es kamen die Pferde Pharao's mit seinen Wagen, und mit seinen Reitern in's Meer, da führte Jehova über sie zurück die Wasser des Meeres; aber die Söhne Israels gingen im Trockenen mitten durch das Meer.
Exod 15:21:Und Mirjam sang ihnen vor: Singet Jehova, denn hoch erhaben ist er, Pferde und Reiter hat er gestürzet in's Meer.
Exod 15:25:Da schrie er zu Jehova, und Jehova zeigte ihm ein Holz, das warf er in's Wasser, und das Wasser wurde süß. Dort gab er ihm eine Satzung und ein Recht, und dort prüfte er es,
Exod 15:26:und sprach: Wenn du hörest auf die Stimme Jehova's deines Gottes, und was in deinen Augen recht ist, thust, und horchest auf seine Gebote, und hälst alle seine Satzungen; so werde ich keine der Krankheiten, die ich auf die Aegypter gelegt habe, auf dich legen; denn ich Jehova bin dein Arzt.
Exod 16:3:Und die Söhne Israels sprachen zu ihnen: Wären wir doch gestorben durch die Hand Jehova's im Lande Aegypten, da wir bei den Fleischtöpfen saßen, da wir Brod zur Sättigung aßen! denn ihr habet uns herausgeführt in diese Wüste, um dieß ganze Volk durch Hunger zu tödten.
Exod 16:4:Da sprach Jehova zu Mose: Siehe! ich lasse euch Brod vom Himmel regnen, und das Volk soll ausgehen, und Tag für Tag seinen Bedarf sammeln, damit ich es prüfe, ob es nach meinem Gesetze wandle, oder nicht.
Exod 16:6:Da sprach Mose und Aaron zu allen Söhnen Israels: Wird es Abend, so sollet ihr erfahren, daß Jehova euch ausgeführt hat aus dem Lande Aegypten.
Exod 16:7:Und wird es Morgen, so sollet ihr sehen die Herrlichkeit Jehova's; denn er hat euer Murren gegen Jehova gehört; denn was sind wir, daß ihr gegen uns murret?
Exod 16:8:Und Mose sprach: Jehova wird euch am Abend Fleisch zu essen geben, und Brod am Morgen zur Sättigung; denn Jehova hat euer Murren gehört, das ihr gegen ihn erhobet; denn was sind wir? Nicht gegen uns murret ihr, sondern gegen Jehova.
Exod 16:9:Und Mose sprach zu Aaron: Sprich zur ganzen Gemeinde der Söhne Israels: Tretet herzu vor Jehova! denn er hat euer Murren gehört.
Exod 16:10:Und es geschah, als Aaron zur ganzen Gemeinde der Söhne Israels redete, da blickten sie gegen die Wüste; und siehe! die Herrlichkeit Jehova's erschien in der Wolke.
Exod 16:11:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Exod 16:12:Ich habe gehört das Murren der Söhne Israels; rede mit ihnen, und sprich: Zwischen Abend werdet ihr Fleisch essen, und am Morgen werdet ihr euch mit Brod sättigen; so sollet ihr erfahren, daß ich Jehova, euer Gott bin.
Exod 16:15:Da sahen es die Söhne Israels, und sprachen zu einander: Man hu? (d. i. Was ist das?), denn sie wußten nicht, was es sey. Da sprach Mose zu ihnen: Dieß ist das Brod, das Jehova euch gibt zur Speise.
Exod 16:16:Dieß ist's, was Jehova befohlen hat: Sammelt davon, Jeder nach dem Bedarf, was er ißt, einen Gomer für das Haupt, nach der Zahl eurer Seelen; Jeder nehme für die in seinem Zelte.
Exod 16:23:Und er sprach zu ihnen: Das ist's, was Jehova geredet hat: Morgen ist Sabbath, heilige Feier Jehova's; was ihr zu backen habet, das backet; und was ihr zu sieden habet, das siedet; und Alles, was übrig bleibt, das lasset liegen, und bewahret es auf bis zum Morgen.
Exod 16:25:Und Mose sprach: Esset es heute! denn heute ist Sabbath Jehova's, heute werdet ihr nichts auf dem Felde finden.
Exod 16:28:Da sprach Jehova zu Mose: Wie lange weigert ihr euch, meine Gebote, und meine Gesetze zu halten?
Exod 16:29:Sehet! weil Jehova euch den Sabbath gegeben hat, deßwegen hat er euch am sechsten Tage Brod für zwei Tage gegeben; bleibe Jeder zu Haus, und Keiner gehe von seinem Orte am siebenten Tage.
Exod 16:32:Und Mose sprach: Dieß ist's, was Jehova geboten hat: Fülle einen Gomer davon zur Aufbewahrung für eure Nachkommen, damit sie das Brod sehen, mit dem ich euch gespeist habe in der Wüste, als ich euch ausführte aus dem Lande Aegypten.
Exod 16:33:Und Mose sprach zu Aaron: Nimm ein Gefäß, und thue darein einen Gomer voll Man, und lege es vor Jehova zur Aufbewahrung für eure Nachkommen.
Exod 16:34:Wie Jehova dem Mose geboten hatte, so legte er es Aaron nieder vor das Gesetz zur Aufbewahrung.
Exod 17:1:Und es brach die ganze Gemeinde der Söhne Israels auf aus der Wüste Sin, ihren Reisezügen gemäß, nach dem Befehle Jehova's; und sie lagerten sich in Rephidim, und das Volk hatte kein Wasser zu trinken.
Exod 17:2:Da haderte das Volk mit Mose und sie sprachen: Gebet uns Wasser, daß wir trinken! Und Mose sprach zu ihnen: Was hadert ihr mit mir? Was versuchet ihr Jehova?
Exod 17:4:Da schrie Mose zu Jehova und sprach: Was soll ich mit diesem Volke machen? Noch wenig fehlt, so werden sie mich steinigen.
Exod 17:5:Und Jehova sprach zu Mose: Ziehe dem Volke voran, und nimm mit dir von den Aeltesten Israels, und deinen Stab, mit dem du den Strom geschlagen hast, nimm in deine Hand, und gehe!
Exod 17:7:Und er nannte den Namen dieses Ortes Massa (d. i. Versuchung) und Meriba (d. i. Hader); weil die Söhne Israels gehadert, und weil sie Jehova versucht hatten und gesprochen: Ist Jehova in unserer Mitte oder nicht?
Exod 17:14:Da sprach Jehova zu Mose: Schreib dieß zum Andenken in ein Buch; und lege es in die Ohren Josuas, daß ich gänzlich vertilgen will das Andenken Amaleks unter dem Himmel.
Exod 17:15:Und es baute Mose einen Altar, und nannte ihn Jehova Nissi (d. i. Jehova mein Panier).
Exod 17:16:Und er sprach: denn die Hand ist gegen den Thron Jah's; Krieg hat Jehova mit Amalek von Geschlecht zu Geschlecht.
Exod 18:1:Und Jethro, der Priester in Midian, der Schwiegervater Mose's, hörte Alles, was Gott gethan an Mose, und an Israel, seinem Volke, daß Jehova Israel ausgeführt habe aus Aegypten.
Exod 18:8:Und es erzählte Mose seinem Schwiegervater Alles, was Jehova gethan habe an Pharao, und an den Aegyptern, um Israels willen, alles Ungemach, welches sie getroffen auf dem Wege, und wie Jehova sie errettet habe.
Exod 18:9:Da freute sich Jethro über alles Gute, das Jehova an Israel gethan, daß er sie errettet habe aus der Hand der Aegypter.
Exod 18:10:Und Jethro sprach: Gepriesen sey Jehova, der euch errettet hat aus der Hand der Aegypter, und aus der Hand Pharao's; der das Volk errettet hat aus der Hand der Aegypter!
Exod 18:11:Jetzt weiß ich, daß Jehova der größte ist unter allen Göttern, eben daran, daß sie Uebermuth an ihnen geübt haben.
Exod 19:3:Und Mose stieg hinauf zu Gott, und Jehova rief ihm vom Berge, und sprach: So sollst du sprechen zum Hause Jakobs, und sagen zu den Söhnen Israels:
Exod 19:7:Und Mose kam, und rief die Aeltesten des Volkes, und legte ihnen alle diese Worte vor, die Jehova ihm geboten hatte.
Exod 19:8:Da antwortete das ganze Volk zugleich und sprach: Alles, was Jehova geredet hat, wollen wir thun. Als Mose diese Worte des Volkes zurückbrachte an Jehova;
Exod 19:9:da sprach Jehova zu Mose: Siehe! ich komme zu dir in dichter Wolke, damit das Volk es höre, wann ich mit dir rede; und auch durch dich ewig glaube. Und Mose sagte die Worte des Volkes zu Jehova.
Exod 19:10:Und Jehova sprach zu Mose: Gehe zum Volke, und heilige sie heute und morgen; und laß sie ihre Kleider waschen,
Exod 19:11:und bereit seyn auf den dritten Tag; denn am dritten Tage wird Jehova herabkommen vor den Augen des ganzen Volkes auf den Berg Sinai.
Exod 19:18:Und der ganze Berg Sinai rauchte; weil Jehova auf ihn herabgekommen war im Feuer, und sein Rauch aufstieg, wie der Rauch eines Ofens; und der ganze Berg bebte sehr.
Exod 19:19:Und der Posaunenschall wurde stärker und stärker. Mose redete, und Jehova antwortete ihm mit der Stimme.
Exod 19:20:Und Jehova kam herab auf den Berg Sinai, auf den Gipfel des Berges; und Jehova rief Mose auf den Gipfel des Berges. Als Mose hinaufgestiegen;
Exod 19:21:da sprach Jehova zu Mose: Gehe hinab, warne das Volk, daß sie nicht durchbrechen, um Jehova zu sehen, und Viele von ihnen fallen.
Exod 19:22:Und auch die Priester, die zu Jehova nahen, sollen sich heiligen, damit Jehova nicht sie erschlage.
Exod 19:23:Und Mose sprach zu Jehova: Das Volk kann nicht zum Berge Sinai heransteigen; denn du hast uns gewarnet, und gesprochen: Mache eine Grenze um den Berg und heilige ihn.
Exod 19:24:Und Jehova sprach zu ihm: Gehe, steige hinab, und komm du, und Aaron mit dir wieder herauf! aber die Priester und das Volk sollen nicht durchbrechen, heraufzusteigen zu Jehova, damit er sie nicht erschlage.
Exod 20:2:Ich bin Jehova dein Gott, der dich ausgeführet hat aus dem Lande Aegypten, aus dem Hause der Knechte.
Exod 20:5:Du sollst sie nicht anbeten, und ihnen nicht dienen; denn ich Jehova, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der heimsucht die Missethat der Väter an den Söhnen, bis in's dritte und bis in's vierte Glied, an denen, die mich hassen;
Exod 20:7:Du sollst den Namen Jehova's, deines Gottes, nicht vergeblich führen; denn nicht ungestraft wird Jehova den lassen, der seinen Namen vergeblich führt.
Exod 20:10:Aber der siebente Tag ist der Sabbath Jehova's, deines Gottes; du sollst keine Arbeit verrichten, weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremder, der in deinen Thoren ist.
Exod 20:11:Denn in sechs Tagen hat Jehova gemacht den Himmel und die Erde, das Meer, und Alles, was darin ist; und er ruhete am siebenten Tage; deßwegen segnete Jehova den Tag des Sabbaths, und heiligte ihn.
Exod 20:12:Ehre deinen Vater und deine Mutter; damit du lange lebest in dem Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird.
Exod 20:22:Da sprach Jehova zu Mose: So sprich zu den Söhnen Israels: Ihr habet gesehen, daß ich vom Himmel mit euch gesprochen habe.
Exod 22:11:so sey ein Eid Jehova's zwischen beiden, ob er nicht die Hand ausgestreckt hat nach der Sache seines Nächsten, und der Eigenthümer desselben soll es annehmen, aber Jener nichts vergüten.
Exod 22:20:Wer den Göttern opfert, außer Jehova allein, der soll getödtet werden.
Exod 23:17:Dreimal im Jahre sollen alle Männlichen unter dir vor dem Herrn, Jehova, erscheinen.
Exod 23:19:Das Erste von den Erstlingen deines Feldes sollst du in's Haus Jehova's, deines Gottes, bringen. Du sollst ein Böckchen nicht kochen in der Milch seiner Mutter.
Exod 23:25:Und ihr sollet Jehova, eurem Gott dienen; so wird er dein Brod und dein Wasser segnen, und ich werde Krankheit von dir entfernen.
Exod 24:1:Und zu Mose sprach er: Gehe herauf zu Jehova, du und Aaron, Nadab und Abihu, und siebenzig von den Aeltesten Israels, und betet an von ferne!
Exod 24:2:Und Mose allein soll herzutreten zu Jehova; aber sie sollen nicht herzutreten; und das Volk soll nicht mit ihm heraufkommen.
Exod 24:3:Und Mose ging und erzählte dem Volke alle Worte Jehova's, und alle Rechte. da antwortete das ganze Volk mit Einer Stimme, und sprach: Alle Worte, die Jehova geredet hat, wollen wir thun.
Exod 24:4:Und Mose schrieb alle Worte Jehova's, und machte sich früh auf; und baute einen Altar unten am Berge, und zwölf Säulen nach den zwölf Stämmen Israels.
Exod 24:5:Und er sandte die Jünglinge unter den Söhnen Israels hin, daß sie Brandopfer opferten, und Jehova Dankopfer brächten von jungen Stieren.
Exod 24:7:Und er nahm das Buch des Bundes, und las es vor den Ohren des Volkes, und sie sprachen: Alles, was Jehova geredet hat, wollen wir thun und gehorchen.
Exod 24:8:Da nahm Mose das Blut, und sprengte es auf das Volk, und sprach: Siehe! das Blut des Bundes, den Jehova mit euch geschlossen hat auf alle diese Worte.
Exod 24:12:Und Jehova sprach zu Mose: Steige herauf zu mir auf den Berg und sey dort! da will ich dir steinerne Tafeln geben und das Gesetz, und das Gebot, das ich geschrieben habe, sie zu lehren.
Exod 24:16:Und die Herrlichkeit Jehova's wohnte auf dem Berge Sinai, und Wolken bedeckten ihn sechs Tage lang. da rief er Mose am siebenten aus der Wolke.
Exod 24:17:Und das Erscheinen der Herrlichkeit Jehova's war wie verzehrendes Feuer auf dem Gipfel des Berges vor den Augen der Söhne Israels.
Exod 25:1:Da redete Jehova zu Mose und sprach:
Exod 27:21:In dem Versammlungszelte, außerhalb des Vorhanges, der vor dem Zeugnisse hängt, soll sie Aaron und seine Söhne zurichten, vom Abend bis zum Morgen, vor Jehova. Dieß sey eine ewige Satzung durch ihre Geschlechter hinab unter den Söhnen Israels.
Exod 28:12:Und hefte die zwei Steine auf die Schulterblätter des Ephod, als Gedenksteine für die Söhne Israels, daß Aaron ihre Namen trage vor Jehova auf seinen Schultern zur Erinnerung.
Exod 28:29:So soll Aaron die Namen der Söhne Israels im Brustschilde des Ausspruches tragen, über seinem Herzen, wenn er in's Heiligthum eintritt, zur Erinnerung vor Jehova beständig.
Exod 28:30:Und lege in den Brustschild des Ausspruches das Urim und Thummim, daß sie über dem Herzen Aarons seyen, wenn er eintritt vor Jehova; und Aaron trage den Ausspruch über die Söhne Israels auf seinem Herzen vor Jehova beständig.
Exod 28:35:Und Aaron soll es umhaben beim Dienste, daß man seinen Klang höre, wann er in's Heiligthum eingeht vor Jehova, und wann er herausgeht, auf daß er nicht sterbe.
Exod 28:36:Und mache ein Blech von reinem Gold, und grabe darauf, wie man Siegelringe gräbt: Jehova geheiligt.
Exod 28:38:So sey es auf der Stirne Aarons! Und Aaron trage die Schuld des Geweiheten, was die Söhne Israels weihen bei all ihren heiligen Gaben; ja es sey auf seiner Stirne beständig, um sie wohlgefällig zu machen vor Jehova.
Exod 29:11:Und du sollst schlachten den jungen Stier vor Jehova an der Thüre des Versammlungszeltes.
Exod 29:18:Und zünde den ganzen Widder an auf dem Altare; ein Brandopfer ist dieß Jehova, ein angenehmer Geruch, ein Feueropfer Jehova's ist es.
Exod 29:23:und ein Rundbrot, und einen Brodkuchen mit Oel, und einen Fladen aus dem Korbe mit ungesäuertem Brode, der vor Jehova ist;
Exod 29:24:und lege Alles in die Hände Aarons, und in die Hände seiner Söhne, und bewege es hin und her als Webopfer vor Jehova.
Exod 29:25:Dann nimm es aus ihrer Hand, und zünde es an auf dem Altare über dem Brandopfer, zum angenehmen Geruch vor Jehova; ein Feueropfer Jehova's ist es.
Exod 29:26:Und nimm die Brust vom Widder der Einweihung Aarons, und bewege sie hin und her als Webopfer vor Jehova; dann werde sie dir zu Theil.
Exod 29:28:Und es gehöre Aaron und seinen Söhnen kraft ewiger Satzung von den Söhnen Israels; denn dieß ist ein Hebopfer; und es soll ein Hebopfer von den Söhnen Israels dargebracht werden von ihren Dankopfern, diese ihre Hebopfer für Jehova.
Exod 29:41:Und das andere Lamm sollst du gegen Abend darbringen, das Speisopfer und Trankopfer, wie am Morgen, sollst du dazu opfern, zum angenehmen Geruch ein Opfer Jehova's.
Exod 29:42:Das sey das beständige Brandopfer durch eure Geschlechter hinab, am Eingange in's Versammlungszelt vor Jehova, wo ich mich euch stellen werde, um dort mit dir zu reden.
Exod 29:46:und sie sollen erkennen, daß ich Jehova ihr Gott bin, der sie ausgeführt hat aus dem Lande Aegypten, daß ich unter ihnen wohne, ich Jehova, euer Gott.
Exod 30:8:Und wann Aaron die Lampen aufsteckt gegen Abend, soll er es anzünden, ein beständiges Räuchern vor Jehova durch eure Geschlechter hinab.
Exod 30:10:Und Aaron soll einmal im Jahre seine Hörner versöhnen mit dem Blute des Sündopfers der Versöhnung, einmal im Jahre soll er ihn versöhnen durch eure Geschlechter hinab. Hochheilig ist er Jehova.
Exod 30:11:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Exod 30:12:Wenn du die Zahl der Söhne Israels aufnimmst bei ihren Musterungen; so soll ein Jeder Jehova eine Sühne seiner Seele geben, wenn man sie mustert, daß sie keine Plage treffe, wenn man sie mustert.
Exod 30:13:Dieß sollen sie geben, Jeder der zur Musterung kommt, einen halben Sekel nach dem heiligen Gewicht; zwanzig Gera beträgt ein Sekel; der halbe Sekel ist ein Hebopfer Jehova's.
Exod 30:14:Jeder, der zur Musterung kommt, vom zwanzigsten Jahre und darüber, soll Jehova das Hebopfer geben.
Exod 30:15:Der Reiche soll nicht mehr geben, und der Arme soll nicht weniger geben, als den halben Sekel; so gebet Jehova das Hebopfer, eure Seelen zu versöhnen.
Exod 30:16:Und nimm das Silber der Versöhnung von den Söhnen Israels, und gib es zum Dienste des Versammlungszeltes; da sey es den Söhnen Israels zur Erinnerung vor Jehova, eure Seelen zu versöhnen.
Exod 30:17:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Exod 30:20:Wenn sie zum Versammlungszelte gehen, sollen sie sich waschen, daß sie nicht sterben; oder wenn sie zum Altar treten, um zu dienen, um Jehova ein Opfer anzuzünden.
Exod 30:22:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Exod 30:34:Und Jehova sprach zu Mose: Nimm dir Wohlriechendes, Stakte, Onyx, und Galbanum, Wohlriechendes, und reinen Weihrauch, gleichviel von jedem;
Exod 30:37:Und das Räucherwerk, das du machest, nach seiner Bereitungsart sollet ihr für euch keines machen, geheiligt sey es dir für Jehova!
Exod 31:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Exod 31:12:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Exod 31:13:Und du rede zu den Söhnen Israels, und sprich: Beobachtet nur meine Sabbathe; denn dies ist ein Zeichen zwischen mir und zwischen euch durch eure Geschlechter hinab, daß man wisse, daß ich Jehova es bin, der euch heiligt.
Exod 31:15:Sechs Tage soll man Arbeit thun; aber am siebenten sey Sabbathfeier, Jehova geheiligt. Jeder, der Arbeit verrichtet am Tage des Sabbathes, der soll getödtet werden.
Exod 31:17:Zwischen mir und zwischen den Söhnen Israels sey er ein ewiges Zeichen. Denn in sechs Tagen hat Jehova den Himmel und die Erde gemacht; und am siebenten hat er geruht, und sich erholt.
Exod 32:5:Als das Aaron sah, da bauete er einen Altar vor ihm, und Aaron rief und sprach: Ein Fest Jehova's ist Morgen!
Exod 32:7:Und Jehova sprach zu Mose: Gehe hinab, denn verkehrt handelt dein Volk, das du vom Lande Aegypten heraufgeführt hast.
Exod 32:9:Und Jehova sprach zu Mose: Ich habe dieß Volk gesehen, und siehe! ein hartnäckiges Volk ist es.
Exod 32:11:Da flehte Mose zu Jehova seinem Gott, und sprach: Warum Jehova! erzürnst du gegen dein Volk, das du aus dem Lande Aegypten heraufgeführt hast mit großer Kraft und mit starker Hand?
Exod 32:14:Da ließ sich Jehova reuen das Böse, das er ausgesprochen hatte, seinem Volke anzuthun.
Exod 32:26:und Mose stellte sich in das Thor des Lagers, und sprach: Zu mir her, wer Jehova angehört! Da sammelten sich zu ihm alle Söhne Levi's.
Exod 32:27:Und er sprach zu ihnen: So spricht Jehova, der Gott Israels: Jeder nehme sein Schwert an seine Seite! gehet hin und her von einem Thore zum andern durch's Lager, und bringet um Jeder seinen Bruder, und Jeder seinen Freund, und Jeder seinen Nachbar.
Exod 32:29:Und Mose sprach: Füllet heute eure Hände für Jehova, Jeder gegen seinen Sohn, und gegen seinen Bruder, daß er euch heute Segen gebe!
Exod 32:30:Und es geschah am andern Tage, da sprach Mose zum Volke: Ihr habet eine große Sünde begangen; so will ich denn jetzt hinaufgehen zu Jehova, vielleich kann ich eure Sünde versöhnen.
Exod 32:31:Da kehrte Mose zurück zu Jehova, und sprach: Ach! eine große Sünde hat dieß Volk begangen; sie haben sich Götter aus Gold gemacht.
Exod 32:33:Da sprach Jehova zu Mose: Wer gegen mich gesündigt hat, den will ich tilgen aus meinem Buche.
Exod 32:35:Und Jehova schlug das Volk darüber, daß sie das Kalb gemacht hatten, welches Aaron gemacht hatte.
Exod 33:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach: Gehe, ziehe hinauf von hier, du und das Volk, das du heraufgeführt hast aus dem Lande Aegypten, in das Land, das ich Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen habe, indem ich sagte: Deinem Samen will ich es geben.
Exod 33:5:Und Jehova sprach zu Mose: Sprich zu den Söhnen Israels: Ihr seyd ein hartnäckiges Volk, ein Augenblick wär's, wenn ich in deine Mitte träte, so würde ich dich vertilgen; und nun lege deinen Schmuck ab, und ich will sehen, was ich mit dir mache.
Exod 33:7:Und Mose nahm ein Zelt, und schlug es sich außerhalb des Lagers auf, ferne vom Lager, und nannte es Versammlungszelt; und Jeder, der Jehova fragen wollte, ging zum Versammlungszelt, das außerhalb des Lagers war.
Exod 33:11:Und Jehova redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit dem Andern redet. Dann kehrte er zurück in's Lager, und sein Diener, Josua, der Sohn Nuns, ein Jüngling, wich nicht aus dem Zelte.
Exod 33:12:Und Mose sprach zu Jehova: Siehe! du sprichst zu mir: Führe dieß Volk hinauf! und du lässest mich nicht wissen, wen du mit mir senden willst; zumal du gesagt hast: "Ich kenne dich mit Namen, auch hast du Gnade in meinen Augen gefunden."
Exod 33:17:Da sprach Jehova zu Mose: Auch dieß, was du gesagt hast, will ich thun; denn du hast Gnade gefunden in meinen Augen, und ich kenne dich mit Namen.
Exod 33:19:Und er sprach: Ich will all meine Güte vorübergehen lassen vor deinem Angesicht, und will den Namen Jehova rufen vor dir; denn ich begnadige, wen ich begnadigen will, und ich erbarme mich, wessen ich mich erbarmen will.
Exod 33:21:Und Jehova sprach: Siehe! da ist ein Platz vor mir, da stelle dich auf einen Felsen!
Exod 34:1:Und Jehova sprach zu Mose: Haue dir zwei Tafeln von Stein, wie die ersten, so will ich auf die Tafeln die Worte schreiben, die auf den ersten Tafeln standen, die du zerbrochen hast,
Exod 34:4:Da hieb er zwei steinerne Tafeln, wie die ersten, und Mose machte sich frühe auf am Morgen, und ging auf den Berg Sinai, wie Jehova ihm geboten hatte, und nahm in seine Hand zwei steinerne Tafeln.
Exod 34:5:Und Jehova kam herab in der Wolke, und stellte sich dort neben ihn, und rief den Namen Jehova.
Exod 34:6:Als nun Jehova vor ihm vorüber ging, da rief er: Jehova, Jehova! ein barmherziger und gnädiger Gott! langmüthig und von großer Güte und Treue!
Exod 34:10:Und er sprach: Siehe! ich schließe einen Bund: vor deinem ganzen Volke will ich Wunder thun, welche nicht geschehen sind auf der ganzen Erde, noch unter allen Völkern; und es wird das ganze Volk, in dessen Mitte du bist, das Werk Jehova's sehen; denn furchtbar wird's seyn, was ich mit dir thun werde.
Exod 34:14:Denn du sollst keinen fremden Gott anbeten; denn Jehova, Eiferer ist sein Name, ein eifriger Gott ist er.
Exod 34:23:Dreimal im Jahre sollen alle deine Männlichen erscheinen vor dem Herrn, Jehova, dem Gott Israels.
Exod 34:24:Denn ich werde die Völker vor dir austreiben, und deine Grenzen erweitern, und Niemand soll dein Land begehren, wenn du hinaufgehst, zu erscheinen vor Jehova, deinem Gott, dreimal im Jahre.
Exod 34:26:Das Erste von den Frühfrüchten deines Feldes bringe in das Haus Jehova's, deines Gottes. Koche nicht ein Böckchen in der Milch seiner Mutter.
Exod 34:27:Und Jehova sprach zu Mose: Schreibe dir diese Worte! denn auf diese Worte habe ich mit dir den Bund geschlossen, und mit Israel.
Exod 34:28:Und er war dort bei Jehova vierzig Tage und vierzig Nächte. Brod aß er nicht, und Wasser trank er nicht; und er schrieb auf die Tafeln die Worte des Bundes, die zehn Worte.
Exod 34:32:Und nachher traten ihm nahe alle Söhne Israels; und er gebot ihnen Alles, was Jehova zu ihm geredet hatte auf dem Berge Sinai.
Exod 34:34:Und wenn Mose hineinging vor Jehova, mit ihm zu reden, so nahm er die Decke weg, bis er herausging; und wenn er herausging, zu den Söhnen Israels zu reden, was geboten war;
Exod 35:1:Unhd Mose versammelte die ganze Gemeinde der Söhne Israels, und sprach zu ihnen: Dieß sind die Worte, die Jehova geboten hat, daß ihr sie thut.
Exod 35:2:Sechs Tage sollst du Arbeit thun, und der siebente Tag soll euch heilig seyn, als Sabbathfeier Jehova's; Jeder, der an ihm Arbeit thut, soll getödtet werden.
Exod 35:4:Und Mose redete zu der ganzen Gemeinde der Söhne Israels und sprach: Dieß ist das Wort, das Jehova geboten hat, und gesprochen:
Exod 35:5:Nehmet vom Eurigen Hebopfer für Jehova, Jeder, den sein Herz treibt, bringe das Hebopfer dem Jehova, Gold, und Silber, und Erz,
Exod 35:10:Und jeder willige Kunstverständige unter euch komme, und mache Alles, was Jehova geboten hat:
Exod 35:21:Und es kam Jeder, den sein Herz bewog, und Jeder, den sein Geist trieb, die brachten das Hebopfer Jehova zum Werke des Zeltes der Versammlung, und zu seinem ganzen Dienste, und zu den heiligen Kleidern.
Exod 35:22:Da kamen die Männer sammt den Weibern, Jeder, den sein Herz trieb; sie brachten Nasen- und Ohrenringe, und Ringe und Armbänder, und allerlei goldene Geräthe. Und Jeder der Gold als Webeopfer dem Jehova weihen wollte;
Exod 35:24:Jeder, der ein Hebopfer von Silber und Erz geben wollte, die brachten das Hebopfer dem Jehova; und Jeder, bei dem Acacienholz gefunden wurde zu irgend einem Werke des Dienstes, der brachte es.
Exod 35:29:Jeder Mann, jede Frau, die ihr Herz trieb, etwas zu bringen zu irgend einer Arbeit, das Jehova zu machen geboten hatte durch Mose, das brachten die Söhne Israels freiwillig Jehova.
Exod 35:30:Und Mose sprach zu den Söhnen Israels: Sehet! Jehova hat mit Namen gerufen Bezaleel, den Sohn Uri's, des Sohnes Hurs, vom Stamme Juda,
Exod 36:1:Und es arbeiteten Bezaleel, und Oholiab, und alle willigen kunstverständigen Männer, welchen Jehova Einsicht und Kenntniß gegeben hatte, daß sie verstanden, zu machen alle Kunstwerke des Dienstes am Heiligthum, nach Allem, was Jehova geboten hatte.
Exod 36:2:Da rief Mose den Bezaleel und Oholiab, und alle willigen kunstverständigen Männer, denen Jehova Einsicht in ihr Herz gegeben hatte, Alle, die ihr Herz bewog, an's Werk zu treten, und daran zu arbeiten.
Exod 36:5:und redeten zu Mose und sprachen: Das Volk bringt mehr, als die Arbeit erfordert zum Werke, das Jehova zu machen geboten hat.
Exod 38:22:nach dem Bezaleel, der Sohn Uri's, des Sohnes Hurs, aus dem Stamme Juda, Alles gemacht hatte, was Jehova dem Mose geboten;
Exod 39:1:Und aus dem blauen Purpur, und rothem Purpur, und Koccus, machten sie die Amtskleider, zum Dienst im Heiligthume, und machten die heiligen Kleider für Aaron, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 39:5:Und der Gürtel seines Umgürtens, der daran ist, war an ihm von gleicher Arbeit, aus Gold, blauem Purpur, und rothem Purpur, und Koccus, und Baumwolle, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 39:7:Und er legte sie auf die Schulterblätter des Ephod, als Denksteine für die Söhne Israels, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 39:21:Und sie banden den Brustschild, mit seinen Ringen an die Ringe des Ephod mit Fäden von blauem Purpur, daß er über dem Gürtel des Ephod war, und der Brustschild sich nicht vom Ephod verrückte, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 39:26:eine Schelle, dann einen Granatapfel, abermals eine Schelle, dann einen Granatapfel, an den Saum des Oberkleides ringsum, zum Dienste, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 39:29:und den Gürtel von gezwirnter Baumwolle, und blauem Purpur, und rothem Purpur, und Koccus, bunt gewoben, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 39:30:Und sie machten das heilige Stirnblech von reinem Gold, und schrieben darauf eine Schrift, eingegraben wie auf einem Siegelring: Jehova geheiligt!
Exod 39:31:Und sie setzten daran eine Schnur von blauem Purpur, um es oben an die Kopfbinde zu heften, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 39:32:So ward das ganze Werk der Wohnung des Versammlungszeltes vollendet; und die Söhne Israels hatten es gemacht; ganz wie Jehova dem Mose geboten hatte, so hatten sie es gemacht.
Exod 39:42:Ganz, wie Jehova dem Mose geboten hatte, so machten die Söhne Israels die ganze Arbeit.
Exod 39:43:Und Mose sah das ganze Werk, und siehe! sie hatten es gemacht, wie Jehova geboten hatte, so hatten sie es gemachr. Und Mose segnete sie.-
Exod 40:1:Und Jehova redete zu Mose, und sprach:
Exod 40:16:Und Mose that Alles, wie ihm Jehova geboten hatte, so that er es.
Exod 40:19:und breitete das Zelt aus über die Wohnung, und legte die Decke des Zeltes darüber von oben, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 40:21:Und er brachte die Lade in die Wohnung, und hängte den Vorhang auf, und bedeckte die Lade der Verordnung, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 40:23:Und er ordnete darauf das Brod vor Jehova, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 40:25:Und er that die Lampen darauf vor Jehova, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 40:27:Und er räucherte darauf mit wohlriechendem Räucherwerke, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 40:29:Und den Brandopferaltar setzte er vor die Thür der Wohnung des Versammlungszeltes, und opferte darauf Brandopfer und Speisopfer, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 40:32:Wann sie in das Versammlungszelt eingingen, und wann sie dem Altar sich nahten, wuschen sie sich, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Exod 40:34:Da bedeckte die Wolke das Versammlungszelt, und die Herrlichkeit Jehova's füllte die Wohnung.
Exod 40:35:Und Mose vermochte nicht, in das Versammlungszelt einzugehen, wenn die Wolke es bedeckte, und die Herrlichkeit Jehova's die Wohnung füllte.
Exod 40:38:Denn wenn die Wolke Jehova's war über der Wohnung bei Tage, und Feuer war bei Nacht darin, vor den Augen des ganzen Hauses Israels auf allen ihren Zügen.
Lev 1:1:Und Jehova rief Mose, und redete zu ihm aus dem Versammlungszelte, und sprach:
Lev 1:2:Rede zu den Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: Wenn Jemand von euch eine Opfergabe Jehova darbringt, von vierfüßigen Thieren; so bringet von Rindvieh oder Kleinvieh eure Opfergaben.
Lev 1:3:Wenn seine Opfergabe ein Brandopfer vom Rindvieh ist, so bringe er ein männliches fehlerloses dar; an die Thüre des Versammlungszeltes bringe er es, daß es wohlgefällig sey vor Jehova,
Lev 1:5:Dann schlachte er den jungen Stier vor Jehova, und die Söhne Aarons, die Priester, bringen das Blut herbei, und sprengen das Blut ringsum auf den Altar, der am Eingange in's Versammlungszelt ist.
Lev 1:9:und seine Eingeweide, und seine Schenkel wasche er im Wasser, und der Priester zünde das Ganze auf dem Altar an; ein Brandopfer ist es, ein Opfer zum angenehmen Geruche für Jehova.
Lev 1:11:Und er schlachte es an der Seite des Altares gegen Mitternacht vor Jehova, und die Söhne Aarons, die Priester, sprengen sein Blut auf den Altar ringsum.
Lev 1:13:Und die Eingeweide und Schenkel wasche er im Wasser; dann bringe der Priester das Ganze, und zünde es auf dem Altare an; ein Brandopfer ist dieß, ein Opfer zum angenehmen Geruch für Jehova.
Lev 1:14:Wenn aber seine Opfergabe von Vögeln ein Brandopfer Jehova's ist; so bringe er von Turteltauben, oder von jungen Tauben seine Opfergabe.
Lev 1:17:und er soll es einreißen an den Flügeln, aber nicht abreißen, dann zünde es der Priester auf dem Altare an, auf dem Holz über dem Feuer; ein Brandopfer ist dieß, ein Opfer zum angenehmen Geruch für Jehova.
Lev 2:1:Und wenn Jemand als Opfergabe ein Speisopfer Jehova darbringt; so sey seine Opfergabe feines Mehl, und er gieße daran Oel, und thue darauf Weihrauch;
Lev 2:2:und bringe es den Söhnen Aarons, den Priestern; und Einer von ihnen nehme eine Hand voll von jenem Mehle und Oele sammt allem Weihrauch, und zünde den Opfertheil auf dem Altare an; ein Opfer zum angenehmen Geruch für Jehova.
Lev 2:3:Und das Uebrige vom Speisopfer gehört Aaron und seinen Söhnen; hochheilig ist es unter den Opfern Jehova's.
Lev 2:8:Alsdann bringe das Speisopfer, das davon gemacht ist, Jehova dar; und man bringe es dem Priester, der nahe damit dem Altare.
Lev 2:9:Und der Priester nehme von dem Speisopfer den Opfertheil, und zünde ihn auf dem Altare an, ein OPfer zum angenehmen Geruch für Jehova.
Lev 2:10:Und das Uebrige vom Speisopfer gehört Aaron und seinen Söhnen; hochheilig ist es unter den Opfern Jehova's!
Lev 2:11:Kein Speisopfer, das ihr Jehova darbringet, soll mit Sauerteig gemacht seyn; denn weder vom Sauerteige, noch vom Honige sollt ihr Jehova ein Opfer anzünden.
Lev 2:12:Als Opfergabe der Erstlinge dürfet ihr sie Jehova darbringen; aber auf den Altar sollen sie nicht kommen zum angenehmen Geruch.
Lev 2:14:Und wenn du als Speisopfer die Erstlinge Jehova's darbringest, so sollst du Aehren im Feuer geröstet, zerstoßene Körner, als dein Erstlingsspeisopfer darbringen.
Lev 2:16:Und der Priester zünde den Opfertheil der Körner, und des Oels, sammt allem Weihrauche an, ein Opfer Jehova's.
Lev 3:1:Und wenn die Opfergabe ein Dankopfer ist, wenn er es vom Rindvieh darbringt, es sey männlich oder weiblich; so bringe er ein fehlerloses dar vor Jehova.
Lev 3:3:Und er bringe vom Dankopfer Jehova ein Opfer, das Fett, welches die Eingeweide bedeckt, und alles Fett an den Eingeweiden;
Lev 3:5:Und die Söhne Aarons zünden es auf dem Altare an auf dem Brandopfer, das auf dem Holze über dem Feuer ist; ein Opfer zum angenehmen Geruch für Jehova.
Lev 3:6:Und wenn die Opfergabe vom Kleinvieh ist zum Dankopfer Jehova's; so soll er ein männliches, oder ein weibliches, ein fehlerloses darbringen.
Lev 3:7:Wenn er ein Lamm als seine Opfergabe darbringt, so bringe er's vor Jehova;
Lev 3:9:Und er bringe von dem Dankopfer Jehova ein Opfer dar, sein Fett, den ganzen Schwanz, hart am Rückgrade soll er ihn wegnehmen; und das Fett, das die Eingeweide bedeckt, und alles Fett an den Eingeweiden;
Lev 3:11:Und der Priester zünde es auf dem Altare an, zur Opferspeise für Jehova.
Lev 3:12:Und wenn seine Opfergabe eine Ziege ist; so bringe er sie vor Jehova;
Lev 3:14:Und er bringe davon seine Gabe dar als Opfer Jehova, das Fett, das die Eingeweide bedeckt, und alles Fett an den Eingeweiden;
Lev 3:16:Und der Priester zünde es an auf dem Altare; eine Opferspeise zum angenehmen Geruch; alles Fett gehört Jehova.
Lev 4:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 4:2:Rede zu den Söhnen Israels, und sprich: Wenn Jemand sündigt aus Versehen gegen irgend ein Verbot Jehova's, das man nicht thun soll, und doch davon etwas gethan hat;
Lev 4:3:wenn der gesalbte Priester sündigt dem Volke zur Verschuldung; so bringe er für seine Sünde, die er begangen hat, einen fehlerlosen jungen Stier dar, Jehova zum Sündopfer.
Lev 4:4:Und er bringe den jungen Stier an die Thür des Versammlungszeltes vor Jehova; und lege seine Hand auf das Haupt des jungen Stiers; und schlachte den jungen Stier vor Jehova.
Lev 4:6:Und der Priester tauche seinen Finger in das Blut, und sprenge mit dem Blute siebenmal vor Jehova gegen den Vorhang des Heiligthums.
Lev 4:7:Und der Priester streiche von dem Blute an die Hörner des Altares des wohlriechenden Räucherwerkes vor Jehova, der im Versammlungszelte ist, und alles Blut des jungen Stieres gieße er an den Fußboden des Brandopferaltares, der am Eingange des Versammlungszeltes ist.
Lev 4:13:Und wenn die ganze Gemeinde Israels sich vergeht, und die Sache verborgen war vor den Augen des Volkes, und sie etwas von dem thun, was Jehova verboten hat, das man es nicht thun soll; so haben sie sich verschuldet;
Lev 4:15:Und die Aeltesten der Gemeinde sollen ihre Hände auf das Haupt des jungen Stiers legen vor Jehova, dann schlachte man den jungen Stier vor Jehova.
Lev 4:17:Und der Priester tauche seinen Finger in das Blut, und sprenge siebenmal vor Jehova gegen den Vorhang.
Lev 4:18:Und von dem Blute streiche er an die Hörner des Altares, der vor Jehova in dem Versammlungszelte steht; dann gieße er das ganze Blut an den Fußboden des Brandopferaltares, der am Eingange in's Versammlungszelt steht.
Lev 4:22:Wenn ein Fürst sündigt, und irgend eines von den Verboten Jehova's, seines Gottes, thut, die man nicht thun soll, aus Versehen; so hat er sich verschuldet;
Lev 4:24:und lege seine Hand auf das Haupt des Bockes, und schlachte ihn an dem Orte, wo man das Brandopfer schlachtet vor Jehova; ein Sündopfer ist dieß.
Lev 4:27:Und wenn Jemand aus dem gemeinen Volke sich versündigt aus Versehen, indem er eines von den Verboten Jehova's thut, die man nicht thun soll; so hat er sich verschuldet;
Lev 4:31:Und all sein Fett nehme der Priester weg, wie man das Fett vom Dankopfer wegnimmt, und zünde es an auf dem Altare, Jehova zum angenehmen Geruch; so versöhne ihn der Priester, und es wird ihm vergeben seyn.
Lev 4:35:Und all sein Fett nehme der Priester weg, wie man das Fett vom Schafe des Dankopfers wegnimmt, und zünde es an auf dem Altare, zum Opfer Jehova's; so versöhne ihn der Priester wegen seiner Sünde, die er begangen hat, und es wird ihm vergeben seyn.
Lev 5:6:und sein Schuldopfer Jehova bringen für seine Sünde, die er begangen hat, vom Kleinvieh ein Mutterschaf, oder eine Ziege, zum Sündopfer, und der Priester versöhne ihn wegen seiner Schuld.
Lev 5:7:Wenn aber sein Vermögen nicht hinreichend genug ist für ein Schaf, so bringe er für seine Schuld, die er begangen hat, Jehova zwei Turteltauben, oder zwei junge Tauben, die eine zum Sündopfer, die andere zum Brandopfer.
Lev 5:12:Und er bringe es dem Priester, und nehme davon eine Handvoll zum Opfertheil, und zünde es an auf dem Altare, Jehova zum Opfer; ein Sündopfer ist dieß.
Lev 5:14:Ferner redete Jehova zu Mose und sprach:
Lev 5:15:Wenn Jemand sich vergeht, und aus Versehen sündigt an etwas, das Jehova geheiligt ist; so bringe er Jehova sein Schuldopfer dar, einen fehlerlosen Widder von der Herde, nach deiner Werthschätzung nach Sekeln Silbers, nach dem Sekel des Heiligthumes, der Schuld gemäß.
Lev 5:17:Und wenn Jemand sich versündigt, und eines gethan hat von den Verboten Jehova's, die man nicht thun soll, und es nicht wußte; so hat er sich verschuldet, und trägt seine Schuld;
Lev 5:19:Ein Schuldopfer ist dieß; vergangen hat er sich gegen Jehova.
Lev 6:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 6:2:Wenn Jemand sündigt, und ein Vergehen begeht gegen Jehova; und leugnet seinem Nächsten ab das Anvertraute, oder das in die Hand Hinterlegte, oder was er entwendet, oder erpresset hat seinem Nächsten;
Lev 6:6:Und sein Schuldopfer bringe er Jehova: einen fehlerlosen Widder von der Herde, nach deiner Werthschätzung der Schuld gemäß zu dem Priester.
Lev 6:7:So soll der Priester ihn versöhnen vor Jehova, und es wird ihm vergeben seyn das von irgend jenem, was er gethan hätte, und worin er sich verschuldet hat.
Lev 6:8:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 6:14:Und dieß ist das Gesetz für das Speisopfer: Es bringe dasselbe der Söhne Aarons Einer vor Jehova, vor dem Altare;
Lev 6:15:und nehme davon, mit seiner vollen Hand, von dem feinen Mehl des Speisopfers, und von seinem Oel, und den ganzen Weihrauch, der auf dem Speisopfer ist; und zünde den Opfertheil auf dem Altare an Jehova zum angenehmen Geruch.
Lev 6:18:Alles Männliche unter den Kindern Aarons soll es essen; dieß sey eine ewige Satzung für eure Geschlechter bei den Opfern Jehova's; Jeder, welcher sie anrührt, soll heilig seyn.
Lev 6:19:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 6:20:Dieß ist die Opfergabe Aarons, und seiner Söhne, die sie Jehova darbringen sollen, an dem Tage, da man Einen salbt: den zehnten Theil eines Epha feines Mehl, ein beständiges Speisopfer, die eine Hälfte Morgens, und die andere Hälfte Abends.
Lev 6:21:In der Pfanne mit Oel soll es gemacht seyn, hart gebacken bringe er es dar; in Brocken sollst du das Speisopfer darbringen, Jehova zum angenehmen Geruch.
Lev 6:22:Und der Priester, der von seinen Söhnen an seiner Stelle gesalbt ist, soll es opfern, eine ewige Satzung Jehova's: Ganz soll es verbrannt werden.
Lev 6:24:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 6:25:Rede zu Aaron, und zu seinen Söhnen, und sprich: Dieß ist das Gesetz für die Sündopfer: An dem Orte, wo das Brandopfer geschlachtet wird, soll das Sündopfer geschlachtet werden, vor Jehova; hochheilig ist es.
Lev 7:5:Und der Priester zünde dieß an auf dem Altare, Jehova zum Opfer; ein Schuldopfer ist dieß.
Lev 7:11:Und dieß ist das Gesetz für das Dankopfer, das man Jehova darbringt:
Lev 7:14:Und von der ganzen Gabe bringe man einen [Brodkuchen] Jehova als Hebopfer dar; er gehört dem Priester, welcher das Blut des Dankopfers sprengt.
Lev 7:20:Und wer Fleisch vom Dankopfer, daß Jehova gehört, ißt, da er eine Verunreinigung auf sich hat; ein Solcher soll ausgerottet werden aus seinem Volke.
Lev 7:21:Und wenn Jemand irgend etwas Unreines anrührt, einen unreinen Menschen, oder ein unreines Thier, oder irgend einen unreinen Gräuel; und ißt vom Dankopferfleische, das Jehova gehört; ein Solcher soll ausgerottet werden aus seinem Volke.
Lev 7:22:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 7:25:Denn Jeder, der Fett von einem Thiere ißt, von welchem man Jehova ein Opfer darbringt; ein Solcher, der es ißt, soll ausgerottet werden aus seinem Volke.
Lev 7:28:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 7:29:Rede zu den Söhnen Israels und sprich: Wer Jehova sein Dankopfer darbringen will, der bringe seine Opfergabe Jehova von seinem Dankopfer.
Lev 7:30:Mit seinen Händen bringe er das Opfer Jehova's, das Fett sammt der Brust bringe er, die Brust, um sie als Webopfer vor Jehova zu weben.
Lev 7:35:Dieß ist der Antheil Aarons, und der Antheil seiner Söhne an den Opfern Jehova's, an dem Tage, da er sie vorführte, um als Priester Jehova zu dienen,
Lev 7:36:den Jehova, ihnen zu geben, gebot, an dem Tage, da er sie salbte, von den Söhnen Israels; eine ewige Satzung durch ihre Geschlechter hinab.
Lev 7:38:welches Jehova dem Mose gebot, auf dem Berge Sinai, an dem Tage, da er den Söhnen Israels gebot, Jehova ihre Opfergaben darzubringen in der Wüste Sinai.
Lev 8:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 8:4:Und Mose machte es, wie ihm Jehova geboten hatte; und die Gemeinde versammelte sich vor die Thür des Versammlungszeltes.
Lev 8:5:Da sprach Mose zur Gemeinde: Dieses ist der Ausspruch, welchen Jehova zu thun befohlen hat.
Lev 8:9:Und er legte die Kopfbinde um sein Haupt, und heftete an die Kopfbinde nach vorn zu das Stirnblech von Gold, das heilige Diadem, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Lev 8:13:Dann führte Mose die Söhne Aarons vor, und kleidete sie mit den Unterkleidern, und umgürtete sie mit dem Gürtel, und band ihnen die Mützen um, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Lev 8:17:Und den jungen Stier, und seine Haut, und sein Fleisch, und seinen Unrath verbrannte er im Feuer außerhalb des Lagers, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Lev 8:21:Und die Eingeweide, und die Schenkel wusche Mose mit Wasser, und zündete den ganzen Widder auf dem Altare an; ein Brandopfer war dieß zum angenehmen Geruch, ein Opfer Jehova's war es, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Lev 8:26:und aus dem Korbe mit ungesäuertem Brode, der vor Jehova stand, nahm er einen ungesäuerten Brodkuchen, und einen Kuchen geölten Brodes, und einen Fladen, und legte sie auf das Fett, und auf den rechten Schenkel;
Lev 8:27:und legte Alles auf die Hände Aarons, und auf die Hände seiner Söhne, und webte es als Webopfer vor Jehova.
Lev 8:28:Dann nahm es Mose von ihren Händen, und verbrannte es auf dem Altare über dem Brandopfer; ein Einweihungsopfer war dieß zum angenehmen Geruch, ein Opfer Jehova's war es.
Lev 8:29:Darauf nahm Mose die Brust, und webte sie als Webopfer vor Jehova, vom Einweihungswidder; es ward Mose zu Theil, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Lev 8:34:Wie man es heute gemacht hat, so hat Jehova geboten, es zu machen, um euch zu versöhnen.
Lev 8:35:Und an der Thür des Versammlungszeltes sollet ihr bleiben Tag und Nacht, sieben Tage, und beobachten, was gegen Jehova zu beobachten ist, damit ihr nicht sterbet; denn so hab ich's geboten.
Lev 8:36:Und es thaten Aaron, und seine Söhne Alles, was Jehova durch Mose geboten hatte.
Lev 9:2:Nimm dir ein Stierkalb zum Sündopfer, und einen Widder zum Brandopfer, fehlerlos seyen sie; und bringe sie her vor Jehova.
Lev 9:4:und einen Stier, und einen Widder zum Dankopfer, und opfert vor Jehova; und Speisopfer mit Oel benetzt; denn heute erscheint euch Jehova.
Lev 9:5:Da brachten sie, was Mose geboten hatte, vor die Thür des Versammlungszeltes; und die ganze Gemeinde trat herzu, und sie standen vor Jehova.
Lev 9:6:Da sprach Mose: Dieß ist's, was Jehova geboten hat; thut es, so wird euch die Herrlichkeit Jehova's erscheinen.
Lev 9:7:Und Mose sprach zu Aaron: Trete herzu zu dem Altar, und verrichte dein Sündopfer, und dein Brandopfer; und versöhne dich, und das Volk, und opfere die Opfergabe des Volkes, und versöhne sie, wie Jehova geboten hat.
Lev 9:10:Und das Fett und die Nieren, und das Netz der Leber vom Sündopfer zündete er auf dem Altare an, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Lev 9:21:Und die Brust, und den rechten Schenkel webte Aaron als Webopfer vor Jehova, wie Mose geboten hatte.
Lev 9:23:Und wenn Mose und Aaron in's Versammlungszelt kamen, und heraus gingen; so segneten sie das Volk; und die Herrlichkeit Jehova's erschien dem ganzen Volke.
Lev 9:24:Und es ging Feuer aus von Jehova, und verzehrte auf dem Altare das Brandopfer, und das Fett; und das ganze Volk sah es, und sie jubelten, und fielen auf ihr Angesicht.
Lev 10:1:Und die Söhne Aarons, Nadab und Abihu, nahmen Jeder sein Feuerbecken, und thaten darein Feuer, und legten darauf Räucherwerk, und brachten vor Jehova fremdes Feuer, das er ihnen nicht geboten hatte.
Lev 10:2:Da ging das Feuer aus von Jehova, und verzehrte sie, und sie starben vor Jehova.
Lev 10:3:Da sprach Mose zu Aaron: Dieß ist's, was Jehova geredet hat, da er sprach: An denen, die zu mir nahen, werde ich geheiligt, und vor dem ganzen Volke verherrlicht werden, und Aaron schwieg.
Lev 10:6:Und Mose sprach zu Aaron, und zu Eleasar und zu Ithamar, seinen Söhnen: Eure Häupter entblößet nicht, und eure Kleider zerreißet nicht, daß ihr nicht sterbet; und er nicht über die ganze Gemeinde zürne; aber eure Brüder, das ganze Haus Israels, sollen über den Brand weinen, den Jehova verfügt hat.
Lev 10:7:Und aus der Thüre des Versammlungszeltes sollet ihr nicht hinausgehen, damit ihr nicht sterbet; denn das Salböl Jehova's ist auf euch. Und sie thaten nach dem Worte Mose's
Lev 10:8:Und Jehova redete zu Aaron und sprach:
Lev 10:11:und damit ihr die Söhne Israels lehret alle Satzungen, die Jehova zu euch geredet hat durch Mose.
Lev 10:12:Dann sprach Mose zu Aaron, und zu Eleasar, und zu Ithamar, seinen Söhnen, die noch übrig waren: Nehmet das Speisopfer, das übrig ist vom Opfer Jehova's, und esset es ungesäuert, neben dem Altare; denn hochheilig ist es.
Lev 10:13:Esset es aber an heiligem Orte; denn es ist dein und deiner Söhne bestimmter Theil vom Opfer Jehova's, denn so ist mir geboten.
Lev 10:15:Den Schenkel des Hebopfers, und die Brust des Webopfers sollen sie zu dem Opfer des Fettes bringen, um sie zu weben als Webopfer vor Jehova; dann sey es dir und deinen Söhnen mit dir der bestimmte Theil für immer, wie Jehova geboten hat.
Lev 10:17:Warum habet ihr nicht das Sündopfer gegessen an heiligem Orte; denn hochheilig ist es; und dieß hat er euch gegeben, daß ihr traget die Missethat der Gemeinde, und sie versöhnet vor Jehova.
Lev 10:19:Und Aaron sagte zu Mose: Siehe! heute haben sie ihr Sündopfer, und ihr Brandopfer dargebracht vor Jehova; und es ist mir jenes begegnet; und ich sollte heute Sündopfer essen? sollte dieß gut seyn in den Augen Jehova's?
Lev 11:1:Und Jehova redete zu Mose, und zu Aaron, und sprach zu ihnen:
Lev 11:44:Denn ich bin Jehova, euer Gott, darum sollet ihr euch heiligen, daß ihr heilig seyd, denn ich bin heilig; und ihr sollet eure Seelen nicht verunreinigen durch irgend ein Gewürm, das auf Erden kriecht.
Lev 11:45:Denn ich Jehova, ich brachte euch herauf aus dem Lande Aegypten, um euer Gott zu seyn; darum sollet ihr heilig seyn, denn ich bin heilig.
Lev 12:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 12:7:Und er bringe es vor Jehova, und versöhne sie; so wird sie rein von ihrem Blutgang. Dieß ist das Gesetz für die Gebärerin beim männlichen, oder bein weiblichen Kinde.
Lev 13:1:Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
Lev 14:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 14:11:Dann stelle der Priester, der rein erklärt, den Mann, der sich rein erklären lassen will, mit jenen Dingen vor Jehova, an den Eingang des Versammlungszeltes.
Lev 14:12:Dann nehme der Priester das eine Lamm, und bringe es dar, als Schuldopfer, und das Log Oel, und bewege sie hin und her zum Webopfer vor Jehova.
Lev 14:16:und der Priester tauche seinen rechten Finger in das Oel, das in seiner linken Hand ist, und sprenge vom Oel mit seinem Finger siebenmal vor Jehova.
Lev 14:19:so versöhne ihn der Priester vor Jehova. So opfere der Priester das Sündopfer, und versöhne den, der sich reinigen läßt, von seiner Unreinigkeit, und darnach schlachte er das Brandopfer.
Lev 14:23:und bringe sie am achten Tage zu seiner Reinigung dem Priester vor die Thüre des Versammlungszeltes, vor Jehova.
Lev 14:24:Und es nehme der Priester das Lamm zum Schuldopfer, und den Log Oel, und der Priester bewege sie hin und her, zum Webopfer vor Jehova.
Lev 14:27:Dann sprenge der Priester mit seinem rechten Finger vom Oel, das in seiner linken Hand ist, siebenmal vor Jehova.
Lev 14:29:Und was vom Oel in der Hand des Priesters übrig ist, gieße er auf das Haupt dessen, der sich reinigen läßt, um ihn zu versöhnen vor Jehova.
Lev 14:31:die eine zum Sündopfer, die andere zum Brandopfer, neben dem Speisopfer; so versöhne der Priester den, der sich reinigen läßt, vor Jehova.
Lev 14:33:Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
Lev 15:1:Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
Lev 15:14:Und am achten Tage nehme er sich zwei Turteltauben, oder zwei junge Tauben, und komme vor Jehova an die Thüre des Versammlungszeltes, und gebe sie dem Priester.
Lev 15:15:Und der Priester opfere sie, die eine zum Sündopfer, und die andere zum Brandopfer; so versöhne ihn der Priester vor Jehova wegen seiner Flußkrankheit.
Lev 15:30:Und der Priester opfere die eine zum Sündopfer, und die andere zum Brandopfer; so versöhne sie der Priester vor Jehova von dem Flusse ihrer Verunreinigung.
Lev 16:1:Und Jehova redete zu Mose nach dem Tode der zwei Söhne Aarons, da sie vor Jehova traten, und gestorben waren.
Lev 16:2:Und Jehova sprach zu Mose: Rede zu Aaron, deinem Bruder, er soll nie in das Heiligthum innerhalb des Vorhanges hineingehen, hinter den Vorhang, der über der Lade hängt, damit er nicht sterbe, denn in der Wolke werde ich erscheinen auf dem Deckel.
Lev 16:7:Und er nehme die zwei Böcke, und stelle sie vor Jehova, an den Eingang des Versammlungszeltes.
Lev 16:8:Und Aaron werfe über die zwei Böcke das Loos, ein Loos für Jehova, und das andere Loos für Asasel.
Lev 16:9:Dann führe Aaron den Bock, auf den das Loos für Jehova gefallen ist, herzu, und opfere ihn zum Sündopfer.
Lev 16:10:Und den Bock, auf den das Loos für Asasel gefallen ist, stelle er lebend vor Jehova, um ihn zu versöhnen; dann entlasse er ihn für Asasel fort in die Wüste.
Lev 16:12:Und er nehme die Kohlenpfanne voller Feuerkohlen von dem Altare vor Jehova, und seine Hände voll wohlriechenden zerstoßenen Räucherwerkes, und bringe es innerhalb des Vorhanges.
Lev 16:13:Und er lege das Räucherwerk auf das Feuer vor Jehova, daß die Wolke des Räucherwerkes den Deckel bedecke, der auf der Verordnung ist, und er nicht sterbe.
Lev 16:18:Dann gehe er heraus an den Altar, der vor Jehova steht, und versöhne ihn, und nehme vom Blute des jungen Stiers und vom Blute des Bockes, und streiche es an die Hörner des Altares ringsum.
Lev 16:30:Denn an diesem Tage werdet ihr versöhnt, und gereinigt von allen euren Sünden, auf daß ihr vor Jehova rein seyd.
Lev 16:34:Und es sey euch dieß eine ewige Satzung, die Söhne Israels zu versöhnen von allen ihren Sünden, einmal im Jahre. Und er machte es, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Lev 17:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 17:2:Rede zu Aaron und zu seinen Söhnen, und zu allen Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: Dieß ist das Wort, das Jehova gebietet, indem er spricht:
Lev 17:4:und es nicht an den Eingang des Versammlungszeltes bringt, daß es Jehova zur Opfergabe gebracht werde vor die Wohnung Jehova's; demselben soll es als Blutschuld gerechnet werden; als ob er Blut vergossen hätte, so soll derselbe ausgerottet werden aus seinem Volke.
Lev 17:5:Darum sollen die Söhne Israels ihre Opfer herbringen, die sie auf dem Felde opfern, damit sie dieselben Jehova bringen an den Eingang des Versammlungszeltes zum Priester, und sie als Dankopfer Jehova opfern.
Lev 17:6:Und der Priester sprenge das Blut auf den Altar Jehova's an dem Eingange des Versammlungszeltes; und zünde das Fett an, Jehova zum angenehmen Geruch;
Lev 17:9:und es nicht an die Thür des Versammlungszeltes bringt, damit es Jehova geopfert werde; der soll von seinem Volke ausgerottet werden.
Lev 18:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 18:2:Rede zu den Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: Ich bin Jehova euer Gott.
Lev 18:4:Meine Vorschriften sollet ihr thun; und meine Satzungen sollet ihr beobachten, und darnach wandeln; ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 18:5:Und beobachtet meine Satzungen, und meine Vorschriften; wer diese beobachtet, der lebt durch sie; ich bin Jehova.
Lev 18:6:Niemand soll zu seinem Blutsverwanden sich nahen, seine Scham zu entblößen; ich bin Jehova.
Lev 18:21:Und von deinem Samen sollst du Keines hingeben, um es für den Moloch durchziehen zu lassen (durch's Feuer); damit du nicht den Namen deines Gottes entheiligest; ich bin Jehova.
Lev 18:30:Beobachtet also meine Gebote, befolget keine von den gräulichen Satzungen, die vor euch befolgt wurden, daß ihr euch nicht durch sie verunreiniget; ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 19:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 19:2:Rede zu der ganzen Gemeinde der Söhne Israels, und sprich zu ihnen: Ihr sollet heilig seyn, denn ich bin heilig, Jehova, euer Gott.
Lev 19:3:Jeder fürchte seine Mutter und seinen Vater; und meine Sabbathe sollet ihr halten; ich bin Jehova, euer Gott!
Lev 19:4:Wendet euch nicht zu den Götzen; und gegossene Götter machet euch nicht, ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 19:5:Und wenn ihr Jehova Dankopfer opfert; so opfert es so, daß ihr selbst wohlgefallet.
Lev 19:8:Und wer es ißt, der hat seine Uebertretung auf sich; denn das Heiligthum Jehova's entweiht er; und ein solcher soll ausgerottet werden aus seinem Volke.
Lev 19:10:Und in deinem Weinberge sollst du nicht Nachlese halten; und den Abfall in deinem Weinberge sollst du nicht sammeln; dem Armen, und dem Fremdlinge sollst du es lassen; ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 19:12:Und ihr sollet nicht bei meinem Namen falsch schwören; noch sollst du den Namen deines Gottes entheiligen; ich bin Jehova.
Lev 19:14:Du sollst den Tauben nicht schmähen, und vor den Blinden nichts in den Weg legen; sondern dich fürchten vor deinem Gott; ich bin Jehova.
Lev 19:16:Du sollst nicht als Verleumder umhergehen unter deinem Volke; stehe nicht gegen das Blut deines Nächsten; ich bin Jehova.
Lev 19:18:Sey nicht rachsüchtig, und behalte nicht den Zorn gegen die Söhne deines Volkes; und liebe deinen Nächsten, wie dich selbst; ich bin Jehova.
Lev 19:21:Und er bringe sein Schuldopfer Jehova, an die Thür des Versammlungszeltes, einen Widder zum Schuldopfer.
Lev 19:22:Und es versöhne ihn der Priester durch den Widder des Schuldopfers vor Jehova, wegen seiner Sünde, die er begangen hat; so wird ihm vergeben seine Sünde, die er begangen hat.
Lev 19:24:Und im vierten Jahre sey alle ihre Frucht heilig, für die Freudenfeste Jehova's;
Lev 19:25:und im fünften Jahre dürfet ihr ihre Frucht essen, und euch ihren Ertrag einsammeln; ich bin Jehova euer Gott.
Lev 19:28:Und Einschnitte um eines Todten willen sollet ihr nicht an eurem Leibe machen; und keine Schrift sollet ihr auf euch eingraben; ich bin Jehova.
Lev 19:30:Meine Sabbathe sollet ihr halten; und mein Heiligthum fürchten; ich bin Jehova.
Lev 19:31:Ihr sollet euch nicht zu Totenbeschwörern wenden, und bei Wahrsagern nicht forschen; und euch dadurch verunreinigen; ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 19:32:Vor dem grauen Haare stehe auf, und erweise Ehre dem Greisen; und fürchte deinen Gott; ich bin Jehova.
Lev 19:34:Wie ein Eingeborner aus euch soll euch der Fremde seyn, der bei euch sich aufhält; und du sollst ihn lieben, wie dich selbst; denn Fremdlinge seid ihr gewesen im Lande Aegypten; ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 19:36:Rechte Wage, rechte Gewichtsteine, rechtes Epha, und rechtes Hin sollet ihr haben; ich bin Jehova, euer Gott, der euch aus dem Lande Aegypten geführt hat.
Lev 19:37:Deßhalb beobachtet alle mein Satzungen, und alle meine Vorschriften, und thut sie; ich bin Jehova.
Lev 20:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 20:7:Darum sollet ihr euch heiligen, und heilig seyn; denn ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 20:8:Und beobachtet meine Satzungen, und thut sie; ich bin Jehova, der euch heiliget.
Lev 20:24:Und ich habe euch gesagt: Ihr werdet ihr Land besitzen; und ich will es euch zum Besitze geben, ein Land, wo Milch und Honig fließt. Ich bin Jehova, euer Gott, der euch ausgesondert hat von den Völkern.
Lev 20:26:Und ihr sollet mir heilig seyn; denn ich Jehova bin heilig; und ich habe euch ausgesondert von den Völkern, daß ihr mein gehöret.
Lev 21:1:Und Jehova sprach zu Mose: Rede zu den Priestern, den Söhnen Aarons, und sprich zu ihnen: An einem Todten soll sich keiner verunreinigen in seinem Volke,
Lev 21:6:Heilig sollen sie seyn ihrem Gott; und den Namen ihres Gottes nicht entweihen; denn die Opfer Jehova's, die Speise ihres Gottes bringen sie dar; darum sollen sie heilig seyn.
Lev 21:8:Und du sollst ihn heilig halten; denn die Speise deines Gottes bringt er dar; heilig sey er dir; denn heilig bin ich, Jehova, der euch heiligt.
Lev 21:12:Und aus dem Heiligthume soll er nicht gehen, und das Heiligthum seines Gottes nicht entweihen; denn die Weihe des Salböls seines Gottes ist auf ihm; ich bin Jehova.
Lev 21:15:daß er seinen Samen nicht entweihe in seinem Volke; denn ich bin Jehova, der ihn heiligt.
Lev 21:16:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 21:21:Keiner vom Samen Aarons, des Priesters, der ein Gebrechen hat, soll herzutreten, die Opfer Jehova's darzubringen; ein Gebrechen ist an ihm, er soll nicht hinzutreten, die Speise Jehova's darzubringen.
Lev 21:23:Aber hinter den Vorhang darf er nicht eingehen; und zum Altare darf er nicht nahen; denn ein Gebrechen ist an ihm, deßhalb soll er mein Heiligthum nicht entweihen; denn ich bin Jehova, der sie heiligt.
Lev 22:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 22:2:Rede zu Aaron und seinen Söhnen, daß sie sich enthalten von dem, was die Söhne Israels geheiligt haben; und daß sie meinen heiligen Namen nicht entweihen in dem, was sie mir heiligen; ich bin Jehova.
Lev 22:3:Sage zu ihnen: In euern Geschlechtern, Jeder von eurem Samen, der zu dem Heiligen naht, das die Söhne Israels Jehova geheiliget haben, und seine Verunreinigung auf sich hat, ein Solcher soll ausgerottet werden von meinem Angesichte weg; ich bin Jehova.
Lev 22:8:Aas, oder Zerissenes soll er nicht essen, daß er sich daran verunreinigte; ich bin Jehova.
Lev 22:9:Und sie sollen beobachten, was gegen mich beobachtet werden muß, daß sie nicht Sünde auf sich laden, und dadurch sterben, wenn sie sich entweihen; ich bin Jehova, der sie heiligt.
Lev 22:15:daß man nicht entweihe das Geheiligte der Söhne Israels, was sie Jehova heben;
Lev 22:16:noch sie eine Verschuldung auf sich laden lassen, wenn jene ihr Geheiligtes essen; denn ich bin Jehova, der sie heiligt.
Lev 22:17:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 22:18:Rede zu Aaron und zu seinen Söhnen, und zu allen Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: So Jemand vom Hause Israels, und von den Fremden in Israel seine Opfergabe darbringt, irgendeine gelobte, oder sonst eine freiwillige Gabe, die man Jehova zum Brandopfer darbringt,
Lev 22:21:Und wenn Jemand Jehova ein Dankopfer darbringt, und ein besonders gelobtes, oder freiwilliges Opfer gibt, vom Rindvieh, oder vom Kleinvieh; so sey es fehlerlos, damit es wohlgefalle, durchaus kein Fehler sey daran.
Lev 22:22:Ein Blindes, oder Gebrochenes, oder Verwundetes, oder mit den Blattern, oder mit der Krätze, oder mit den Flechten behaftetes sollet ihr Jehova nicht darbringen; auch kein Opfer sollet ihr davon Jehova auf dem Altare bringen.
Lev 22:24:Und ein an den Hoden Zerdrücktes, oder Zerquetschtes, oder Zerrissenes, oder Verschnittenes dürfet ihr Jehova nicht darbringen; und in eurem Lande es nicht thun.
Lev 22:26:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 22:27:Wenn ein Stier, oder ein Lamm, oder eine Ziege geboren wird; so sey es sieben Tage unter seiner Mutter; und vom achten Tage an weiterhin wird es wohlgefallen, als Opfergabe Jehova dargebracht.
Lev 22:29:Und wenn ihr Jehova ein Lobopfer opfert; so sollet ihr es so opfern, daß ihr wohlgefallen könnet.
Lev 22:30:Am nämlichen Tage soll es gegessen werden; ihr sollet nichts übrig lassen auf den andern Tag; ich bin Jehova.
Lev 22:31:So haltet meine Gebote, und thuet sie; ich bin Jehova.
Lev 22:32:Entweihet ja nicht meinen heiligen Namen, damit ich geheiligt werde unter den Söhnen Israels; ich bin Jehova, der euch heiligt,
Lev 22:33:der euch ausgeführt hat aus dem Lande Aegypten, um euer Gott zu seyn; ich bin Jehova.
Lev 23:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 23:2:Rede zu den Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: Was die Festzeiten Jehova's betrifft, an denen ihr heilige Versammlungen zusammen rufen sollet, so sind meine Festzeiten diese:
Lev 23:3:Sechs Tage sollst du Arbeit thun, und am siebenten Tage ist Ruhetag, Sabbathfeier, heilige Versammlung; keine Arbeit sollet ihr thun; Sabbath sey Jehova zu Ehren in allen euren Wohnungen.
Lev 23:4:Dieß sind die Festzeiten Jehova's, die heiligen Versammlungen, die ihr zu ihren Zeiten zusammenrufen sollet.
Lev 23:5:Im ersten Monate, am vierzehnten Tage des Monates, gegen Abend ist das Passah Jehova's.
Lev 23:6:Und am fünfzehnten Tage desselben Monates ist das Fest der ungesäuerten Brode Jehova zu Ehren; sieben Tage sollet ihr Ungesäuertes essen.
Lev 23:8:Und ihr sollet Jehova Opfer bringen sieben Tage; am siebenten Tage ist heilige Versammlung; keine schwere Arbeit sollet ihr verrichten.
Lev 23:9:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 23:11:Der bewege die Garbe hin und her vor Jehova, das ihr wohlgefallet; am Tage nach dem Sabbath soll sie der Priester hin und her bewegen.
Lev 23:12:Und opfert an dem Tage, da ihr die Garbe hin und her beweget, ein fehlerloses jähriges Lamm, Jehova zum Brandopfer,
Lev 23:13:sammt seinem Speisopfer, zwei Zentel feines Mehl, mit Oel begossen, ein Opfer Jehova zum angenehmen Geruch; und sammt seinem Trankopfer, einem Viertel Hin Wein.
Lev 23:16:bis zum Tage nach dem siebenten Sabbath nämlich zählet fünfzig Tage; dann bringet Jehova ein neues Speisopfer dar.
Lev 23:17:Von euren Wohnungen bringet Brod als Webopfer, zwei aus zwei Zehntel feinen Mehls, gesäuert seyen sie gebacken, die Erstlinge für Jehova.
Lev 23:18:Und bringet außer dem Brode sieben fehlerlose, jährige Lämmer dar, und einen jungen Stier, und zwei Widder; sie seyen ein Brandopfer Jehova, sammt ihrem Speisopfer, und ihrem Trankopfer; ein Opfer, Jehova zum angenehmen Geruch.
Lev 23:20:Und der Priester soll sie hin und her bewegen sammt dem Erstlingsbrode, als Webopfer vor Jehova, sammt den zwei Lämmern; heilig seyen sie Jehova, dem Priester gehören sie.
Lev 23:22:Und wenn ihr die Ernte eures Landes einerntet; so sollst du nicht das Ende deines Feldes ganz abernten bei deiner Ernte, und die Nachlese deiner Ernte nicht sammeln; dem Armen und dem Fremdlinge sollst du sie lassen; ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 23:23:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 23:25:Keine schwere Arbeit sollet ihr thun; und Jehova sollet ihr Opfer darbringen.
Lev 23:26:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 23:27:Am zehnten Tage dieses siebenten Monates ist der Versöhnungstag; heilige Versammlung sollet ihr haben; und euch kasteien, und Jehova ein Feueropfer darbringen.
Lev 23:28:Und keine schwere Arbeit sollet ihr thun an diesem Tage; denn der Versöhnungstag ist es, euch zu versöhnen vor Jehova, eurem Gott.
Lev 23:33:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 23:34:Rede zu den Söhnen Israels, und sprich: Am fünfzehnten Tage des siebenten Monates sey das Fest der Laubhütten sieben Tage Jehova zu Ehren.
Lev 23:36:Sieben Tage sollet ihr Jehova Opfer darbringen; am achten Tage sollet ihr heilige Versammlung haben, und Jehova Opfer darbringen, eine Festversammlung sey dieß; keine schwere Arbeit sollet ihr thun.
Lev 23:37:Dieß sind die Festzeiten Jehova's, an denen ihr heilige Versammlungen zusammenrufen sollet, um Jehova Opfer darzubringen: Brandopfer, Speisopfer, Schlachtopfer, und Dankopfer, das Tägliche für jeden Tag,
Lev 23:38:außer den Sabbathen Jehova's, und außer euern Geschenken, und außer allen euern gelobten Opfern, und außer allen euern freiwilligen Gaben, die ihr Jehova darbringet.
Lev 23:39:Jedoch am fünfzehnten Tage des siebenten Monates, wenn ihr den Ertrag des Landes eingesammelt habet, sollet ihr ein Fest Jehova's feiern sieben Tage; am ersten Tag sey Sabbath, und am achten Tage sey Sabbath.
Lev 23:40:Und nehmet euch am ersten Tage die schönsten Baumfrüchte, Palmzweige, und Zweige von großlaubigen Bäumen, und Bachweiden, und freuet euch vor Jehova, eurem Gott, sieben Tage.
Lev 23:41:Und feiert dieß als Fest Jehova, sieben Tage im Jahr; eine ewige Satzung sey es in euren Geschlechtern; im siebenten Monate sollet ihr es feiern.
Lev 23:43:damit eure Nachkommen wissen, daß ich die Söhne Israels in Laubhütten wohnen ließ, als ich sie aus dem Lande Aegypten ausführte; ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 23:44:So sagte Mose den Söhnen Israels die Festzeiten Jehova's.
Lev 24:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 24:3:Außerhalb des Vorhanges der Verordnungen im Versammlungszelte bereite ihn Aaron vom Abende bis zum Morgen vor Jehova beständig; eine ewige Satzung sey es in euren Geschlechtern.
Lev 24:4:Auf dem reinsten Leuchter bereite er die Lampen vor Jehova beständig.
Lev 24:6:und lege sie in zwei Reihen, sechs in eine Reihe, auf den reinsten Tisch vor Jehova.
Lev 24:7:Und lege auf diese Reihen den reinsten Weihrauch,daß er statt des Brodes werde zum Gedächtnißopfer Jehova's.
Lev 24:8:An jedem Sabbathe lege er's vor Jehova beständig; es ist von den Söhnen Israels zum ewigen Bunde.
Lev 24:9:Alsdann gehöre es Aaron, und seinen Söhnen; die sollen es essen am heiligen Orte; denn hochheilig ist dieß unter den Opfern Jehova's, Kraft ewiger Satzung.
Lev 24:11:Und der Sohn der Israelitin verwünschte den Namen (Jehova's) und schmähte; da brachten sie ihn zu Mose - und der Name seiner Mutter der Israelitin war Selomith, einer Tochter Dibri's vom Stamme Dan -
Lev 24:12:und setzten ihn in Verhaft, bis ihnen genau bestimmt wurde durch den Mund Jehova's.
Lev 24:13:Da redete Jehova zu Mose und sprach:
Lev 24:16:Und wer den Namen Jehova's verwünscht, der soll getödtet werden; steinigen soll ihn die ganze Gemeinde, es sey ein Fremder oder ein Einheimischer; wenn er den Namen (Jehova's) verwünscht, so soll er getödtet werden.
Lev 24:22:Einerlei Strafgericht sollet ihr haben, der Fremde wie der Einheimische; denn ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 24:23:Nachdem Mose dieß zu den Söhnen Israels geredet, führte man den, der geschmähet hatte, vor das Lager hinaus, und steinigte ihn; und die Söhne Israels machten es, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Lev 25:1:Und Jehova redete zu Mose auf dem Berge Sinai, und sprach:
Lev 25:2:Rede zu den Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommet, das ich euch gebe, so soll das Land Sabbath feiern, Jehova zu Ehren.
Lev 25:4:aber im siebenten Jahre soll das Land Sabbath haben, Sabbath Jehova zu Ehren. Dein Feld sollst du nicht besäen, und deinen Weinstock nicht beschneiden.
Lev 25:17:Aber Keiner von euch soll seinen Nächsten übervortheilen; sondern du sollst dich fürchten vor deinem Gott; denn ich Jehova bin euer Gott.
Lev 25:38:Ich bin Jehova, euer Gott, der euch ausgeführt hat aus dem Lande Aegypten, euch das Land Kanaan zu geben, damit ich euer Gott sey.
Lev 25:55:Denn mein sind die Söhne Israels, die Knechte sind meine Knechte, die ich ausgeführt habe aus dem Lande Aegypten; ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 26:1:Machet euch keine Götzen, noch gehauene Bilder, noch Säulen stellet euch auf, noch Steine mit Bilderschrift gestattet in eurem Lande, daß man davor anbete; denn ich bin Jehova, euer Gott.
Lev 26:2:Meine Sabbathe sollet ihr halten, und mein Heiligthum sollet ihr fürchten; ich bin Jehova.
Lev 26:13:Ich bin Jehova, euer Gott, der euch aus dem Lande Aegypten geführt hat, nicht länger ihre Sklaven zu seyn; und zerbrochen habe ich die Riegel eures Joches, und euch aufrecht wandeln lassen.
Lev 26:44:Aber wenn sie auch im Lande der Feinde sind; so will ich sie doch nicht verwerfen, noch verabscheuen, so daß ich sie vernichtete und meinen Bund mit ihnen bräche; denn ich Jehova bin ihr Gott.
Lev 26:45:Dieß sind die Satzungen, und die Rechte, und die Gesetze, die Jehova gegeben hat zwischen sich, und zwischen den Söhnen Israels, am Berge Sinai, durch Mose.
Lev 27:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Lev 27:2:Rede zu den Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: Wenn Jemand ein besonderes Gelübde thut; so sollst du die Personen schätzen für Jehova.
Lev 27:9:Und wenn es ein Thier ist, eines von denen, die man Jehova als Opfergabe darbringt, so sey Alles, was man der Art Jehova gibt, heilig.
Lev 27:11:Und ist es irgend ein unreines Thier, eines von denen, das man Jehova nicht als Opfergabe bringen darf; so stelle man das Thier vor den Priester.
Lev 27:14:Und wenn Jemand sein Haus Jehova als heilig widmet; so schätze es der Priester, wie gut oder schlecht es sey; wie es der Priester schätzt, so bleibe es.
Lev 27:16:Und wenn Jemand Etwas von seinem eigenen Felde Jehova weihet; so richte sich deine Schätzung nach seiner Aussaat; die Aussaat von einem Gomer Gerste für fünfzig Sekel Silbers.
Lev 27:21:Und das Feldstück sey, wenn es im Jobeljahre frei wird, Jehova geweiht, wie ein gottverschwornes Feldstück; dem Priester gehöre es zum Eigenthum.
Lev 27:22:Und wenn Jemand ein gekauftes Feldstück, das nicht zu seinem Erbeigenthum gehört, Jehova weihet;
Lev 27:23:so rechne ihm der Priester den Betrag deiner Schätzung bis zum Jobeljahre; und er gebe deine Schätzung an demselben Tage, Jehova geheiligt.
Lev 27:26:Aber die Erstgeburt unter dem Vieh, die Jehova geboren wird, darf Niemand weihen, es sey Großvieh, oder Kleinvieh, Jehova gehöret sie.
Lev 27:28:Aber jedes Gottverschworne, das Jemand Jehova verschworen hat von irgend etwas, das er hat, es sey Mensch, oder Vieh, oder ein Grundstück seines Eigenthumes, das darf nicht verkauft, und nicht gelöst werden; alles Gottverschworne ist Jehova hochheilig.
Lev 27:30:Und aller Zehnte des Landes, von der Saat des Landes, von den Früchten der Bäume, gehört Jehova; es ist Jehova heilig.
Lev 27:32:Und aller Zehnte vom Großvieh und Kleinvieh, von Allem, was unter dem Stabe geht, sey der zehnte Theil Jehova geheiligt.
Lev 27:34:Dieß sind die Gebote, die Jehova dem Mose gegeben hat für die Söhne Israels auf dem Berge Sinai.
Num 1:1:Und Jehova redete zu Mose in der Wüste Sinai, im Versammlungszelte, am ersten Tage des zweiten Monates, im zweiten Jahre des Auszuges aus dem Lande Aegypten und sprach:
Num 1:19:wie Jehova dem Mose geboten hatte; und er musterte sie in der Wüste Sinai.
Num 1:48:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 1:54:Und die Söhne Israels machten es so; ganz wie Jehova dem Mose geboten hatte, so machten sie es.
Num 2:1:Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
Num 2:33:Und die Leviten wurden nicht unter den Söhnen Israels gemustert, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Num 2:34:Und die Söhne Israels machten es so; ganz wie Jehova dem Mose geboten hatte, so lagerten sie sich bei ihren Panieren, und so brachen sie auf, Jeder nach seinem Geschlechte, nach seinem väterlichen Hause.
Num 3:1:Und dieß ist das Geschlecht Aarons und Mose's, am Tage, da Jehova mit Mose redete auf dem Berge Sinai.
Num 3:4:Und Nadab und Abihu starben vor Jehova, als sie fremdes Feuer vor Jehova brachten, in der Wüste Sinai; und sie hatten keine Söhne. Da ward Priester Eleasar und Ithamar neben Aaron, ihrem Vater.
Num 3:5:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 3:11:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 3:13:denn mir gehört jeder Erstgeborne; an dem Tage, da ich alle Erstgebornen im Lande Aegypten schlug, habe ich mir alle Erstgebornen in Israel geheiligt, sowohl Menschen als Vieh; mir gehören sie, ich bin Jehova.
Num 3:14:Und Jehova redete zu Mose in der Wüste Sinai, und sprach:
Num 3:16:Da musterte sie Mose nach dem Befehle Jehova's, wie geboten war.
Num 3:39:Alle Gemusterten der Leviten, die Mose und Aaron musterten, nach dem Befehle Jehova's, nach ihren Geschlechtern, alle Männlichen, vom Kinde eines Monates an, und darüber, waren zwei und zwanzig tausend.
Num 3:40:Und Jehova sprach zu Mose: Mustere alle erstgebornen Männlichen von den Söhnen Israels, vom Kinde eines Monates an, und darüber, und nimm die Zahl ihrer Namen auf.
Num 3:41:Und nimm die Leviten für mich, ich bin Jehova, statt aller Erstgebornen der Söhne Israels, und das Vieh der Leviten statt aller Erstgebornen unter dem Vieh der Söhne Israels.
Num 3:42:Da musterte Mose, wie Jehova ihm geboten hatte, alle Erstgebornen der Söhne Israels.
Num 3:44:Und es redete Jehova zu Mose und sprach:
Num 3:45:Nimm die Leviten statt aller Erstgebornen unter den Söhnen Israels, und das Vieh der Leviten statt ihres Viehes; so sollen die Leviten mein seyn, ich bin Jehova.
Num 3:51:Und Mose gab das Silber des Lösegeldes Aaron und seinen Söhnen nach dem Befehle Jehova's, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Num 4:1:Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron, und sprach:
Num 4:17:Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron, und sprach:
Num 4:21:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 4:37:Dieß sind die Gemusterten der Geschlechter der Kehathiten, Alle, welche beim Versammlungszelte Dienst thaten, welche Mose und Aaron musterten, nach dem Befehle Jehova's durch Mose.
Num 4:41:Dieß sind die Gemusterten der Geschlechter der Söhne Gersons, Alle, die beim Versammlungszelte Dienst thaten, welche Mose und Aaron musterten, nach dem Befehle Jehova's.
Num 4:45:Dieß sind die Gemusterten der Geschlechter der Söhne Merari's, welche Mose und Aaron musterten, nach dem Befehle Jehova's durch Mose.
Num 4:49:Nach dem Befehle Jehova's musterte man sie durch Mose, Jeden für seinen Dienst, und für sein Tragen. Sie wurden von Mose gemustert, wie Jehova es ihm geboten hatte.
Num 5:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 5:4:Und die Söhne Israels machten es so, und entfernten sie vor das Lager hinaus; wie Jehova zu Mose geredet hatte, so machten es die Söhne Israels.
Num 5:5:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 5:8:Und ist kein Nächstverwander da, dem er die Schuld bezahlen kann; so ist die Schuld Jehova zu erstatten, dem Priester, außerdem ein Widder zur Versöhnung, mit dem man ihn versöhnt.
Num 5:11:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 5:16:Und der Priester bring sie herzu, und stelle sie vor Jehova.
Num 5:18:Dann stelle der Priester das Weib vor Jehova, und entblöße das Haupt des Weibes, und lege auf ihre Hand das Opfer des Nachdenkens, das ein Opfer der Eifersucht ist; und in der Hand des Priesters sey das Bitterwasser des Fluches.
Num 5:21:so beschwöre der Priester das Weib mit dem Schwure des Fluches, und der Priester spreche zum Weibe: Jehova mache dich zum Fluche, und zum Schwur unter deinem Volke; Jehova lasse deine Hüfte schwinden, und deinen Bauch schwellen!
Num 5:25:Und der Priester nehme von der Hand des Weibes das Opfer der Eifersucht, bewege hin und her das Opfer vor Jehova, und bringe es auf den Altar;
Num 5:30:oder wenn einen Mann der Geist der Eifersucht ergreift, daß er eifersüchtig gegen sein Weib wird; so stelle er sein Weib vor Jehova; und der Priester thue an ihr ganz nach diesem Gesetze.
Num 6:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 6:2:Rede zu den Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: Wenn ein Mann oder ein Weib ein besonderes Gelübde eines Nasiräers thut, Jehova sich zu weihen;
Num 6:5:Die ganze Zeit seines Weihgelübdes soll kein Scheermesser über sein Haupt kommen, bis die Zeit um ist, in welcher er sich Jehova geweihet hat; heilig sey er, frei lasse er wachsen das Haar seines Hauptes.
Num 6:6:Die ganze Zeit, da er sich Jehova geweihet hat, komme er zu keiner Leiche.
Num 6:8:Die ganze Zeit seiner Weihe ist er Jehova geheiligt.
Num 6:12:Weiter weihe er Jehova die Zeit seiner Weihe, und bringe ein jähriges Lamm zum Schuldopfer; aber die vorige Zeit ist verfallen; weil seine Weihe verunreinigt wurde.
Num 6:14:Und er bringe Jehova seine Opfergabe dar, ein fehlerloses jähriges Lamm, eines zum Brandopfer, und ein fehlerloses jähriges Mutterlamm zum Sündopfer, und einen fehlerlosen Widder zum Dankopfer;
Num 6:16:Das bringe der Priester vor Jehova, und verrichte sein Sündopfer, und sein Brandopfer.
Num 6:17:Und den Widder opfere er zum Dankopfer Jehova, nebst dem Korbe mit den ungesäuerten Broden; und der Priester opfere sein Speis- und sein Trankopfer.
Num 6:20:Wenn dann der Priester sie hin und her als Webopfer bewegt hat vor Jehova, so gehöre dieses Geheiligte dem Priester, sammt der Brust des Webopfers, und sammt der Schulter des Hebopfers; und hierauf trinke der Nasiräer Wein.
Num 6:21:Dieß ist das Gesetz des Nasiräers, der sein Opfer Jehova gelobet während seiner Weihe, außerdem, wozu sein Vermögen reicht; nach dem Verhältniß seines Gelübdes, das er gelobet, soll er thun neben dem Gesetze seiner Weihe.
Num 6:22:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 6:24:Jehova segne dich und behüte dich!
Num 6:25:Jehova lasse sein Angesicht leuchten über dir, und sey dir gnädig!
Num 6:26:Jehova erhebe sein Angesicht über dich, und gebe dir Frieden!
Num 7:3:diese brachten ihre Gaben vor Jehova, sechs bedeckte Wagen, und zwölf Rinder, Einen Wagen von zwei Fürsten, und Einen Stier von Einem, diese brachten sie vor die Wohnung.
Num 7:4:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 7:11:da sprach Jehova zu Mose: der eine Fürst soll an diesem Tage, der andere Fürst am andern Tage seine Gaben darbringen zum Einweihungsopfer des Altares.
Num 8:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 8:3:Und Aaron machte es so: auf die Vorderseite des Leuchters setzte er seine Lampen auf, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Num 8:4:Und dieß war die Arbeit des Leuchters: polirtes Gold, sowohl seine Stange als seine Blume waren polirt; wie das Vorbild, welches Jehova dem Mose gezeigt hatte, so machte er den Leuchter.
Num 8:5:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 8:10:Wenn du nun die Leviten vor Jehova geführt hast; so sollen die Söhne Israels den Leviten ihre Hände auflegen.
Num 8:11:Dann soll Aaron die Leviten hin und her bewegen vor Jehova als Webopfer von den Söhnen Israels; damit sie den Dienst Jehova's verrichten.
Num 8:12:Und die Leviten sollen ihre Hände auf den Kopf der Stiere legen; dann opfere den einen zum Sündopfer, und den andern zum Brandopfer Jehova, um die Leviten zu versöhnen.
Num 8:13:Dann stelle die Leviten vor Aaron und vor seine Söhne, und bewege sie hin und her als Webopfer für Jehova.
Num 8:20:Und Mose und Aaron und die ganze Gemeinde der Söhne Israels machten es so mit den Leviten; ganz wie Jehova dem Mose in Betreff der Leviten geboten hatte, so machten es die Söhne Israels mit ihnen.
Num 8:21:Nachdem nun die Leviten sich gereinigt, und ihre Kleider gewaschen hatten; bewegte sie Aaron hin und her zum Webopfer für Jehova; auch versöhnte sie Aaron, daß sie rein wurden.
Num 8:22:Hierauf gingen die Leviten hin, ihren Dienst zu verrichten im Versammlungszelte vor Aaron und vor seinen Söhnen; wie Jehova dem Mose geboten in Betreff der Leviten; so machten sie es mit ihnen.
Num 8:23:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 9:1:Und Jehova redete zu Mose in der Wüste Sinai, im zweiten Jahre nach ihrem Auszuge aus dem Lande Aegypten, im ersten Monate und sprach:
Num 9:5:Da feierten sie das Passah im ersten Monate, am vierzehnten Tage des Monates, gegen Abend, in der Wüste Sinai; ganz wie Jehova dem Mose geboten hatte, so machten es die Söhne Israels.
Num 9:7:und sprachen zu ihnen: Wir sind durch einen todten Menschen verunreinigt; warum sollen wir ausgeschlossen seyn; und nicht die Gabe Jehova's darbringen dürfen zur bestimmten Zeit mit den Söhnen Israels?
Num 9:8:Und Mose sprach zu ihnen: Wartet, ich will hören, was Jehova euretwegen befiehlt.
Num 9:9:Da redete Jehova zu Mose und sprach: Rede zu den Söhnen Israels und sprich:
Num 9:10:Jeder, der unrein wird durch einen Todten, oder fernhin verreist, unter euch, oder unter euern Nachkommen, soll das Passah feiern zu Ehren Jehova's;
Num 9:13:Ist aber Jemand rein und nicht auf Reisen, und unterläßt, das Passah zu feiern, ein Solcher soll ausgerottet werden aus seinem Volke; weil er die Gabe Jehova's nicht hat dargebracht zur bestimmetn Zeit; seine Sünde hat ein Solcher auf sich.
Num 9:14:Und wenn bei euch ein Fremder sich aufhält, und das Passah Jehova zu Ehren feiern will; so muß er es nach der Satzung des Passah und nach seinem Gebrauche feiern; eine und dieselbe Satzung sollet ihr beobachten, der Fremde wie der Eingeborne.
Num 9:18:Nach dem Befehle Jehova's brachen die Söhne Israels auf, und nach dem Befehle Jehova's lagerten sie sich; so lange die Wolke blieb über der Wohnung, blieben sie gelagert;
Num 9:19:und blieb die Wolke lange Zeit über der Wohnung, so beobachteten die Söhne Israels, was gegen Jehova zu beobachten war, und brachen nicht auf.
Num 9:20:Zuweilen blieb die Wolke nur einige Tage über der Wohnung. So wie sie sich nach dem Befehle Jehova's lagerten; so brachen sie auch nach dem Befehle Jehova's auf.
Num 9:23:Nach dem Befehle Jehova's lagerten sie sich, und nach dem Befehle Jehova's brachen sie auf; was gegen Jehova zu beobachten war, beobachteten sie, nach dem Befehle Jehova's durch Mose.
Num 10:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 10:9:Und wenn ihr in den Krieg zieht in eurem Lande gegen den Feind, der euch anfeindet; so blaset Lärm mit den Trommeten, und ihr werdet in Erinnerung kommen vor Jehova, eurem Gott, und gerettet werden von euren Feinden.
Num 10:10:Und an euren Freudentagen, an euern Festen, und an euern Neumonden sollet ihr mit den Trommeten blasen, und bei euern Brandopfern und bei euern Dankopfern; ja zu euerm Gebrauche sollen sie seyn zur Erinnerung vor eurem Gott; ich Jehova bin euer Gott.
Num 10:13:- Sie brachen nämlich zum ersten Male nach dem Befehle Jehova's durch Mose auf.-
Num 10:29:Und Mose sprach zu Hobab, dem Sohne Reguels, dem Midianiter, dem Schwager Mose's: Wir brechen auf nach dem Orte hin, von dem Jehova gesagt hat: Ihn will ich euch geben; gehe mit uns, und wir wollen dir Gutes erweisen; denn Jehova hat Israel Gutes zugesagt.
Num 10:32:Und es soll geschehen, wenn du mit uns gehest, und es wird uns das Gute zu Theil, das Jehova uns geben will; so wollen wir dir Gutes erweisen.
Num 10:33:Und sie brachen vom Berge Jehova's auf, drei Tagreisen weit; und die Lade des Bundes Jehova's zog vor ihnen her drei Tagreisen weit, um ihnen eine Ruhestätte zu erkunden.
Num 10:34:Und die Wolke Jehova's war über ihnen bei Tag, wenn sie vom Lager aufbrachen.
Num 10:35:Und es geschah, wenn die Lade aufbrach, so sprach Mose: Auf Jehova! zerstreuen müssen sich deine Feinde, fliehen müssen vor dir, die dich hassen!
Num 10:36:Und wenn sie niedergesetzt war, sprach er: Kehre ein, Jehova, bei den Zehntausenden der Familien Israels!
Num 11:1:Und es geschah als das Volk sich über Mühsal beklagte vor den Ohren Jehova's, und Jehova es hörte, da entbrannte sein Zorn, und es brannte ein Feuer Jehova's gegen sie, und verzehrte am Ende des Lagers.
Num 11:2:Da schrie das Volk zu Mose; und Mose flehte zu Jehova; und das Feuer verschwand.
Num 11:3:Und er nannte den Namen dieses Ortes Tabeera, (d. i. Brand); denn gebrannt hatte unter ihnen das Feuer Jehova's.
Num 11:10:Und Mose hörte das Volk nach seinen Geschlechtern weinen, Jeden vor der Thür seines Zeltes. Da entbrannte der Zorn Jehova's sehr, auch in den Augen Mose's war das arg.
Num 11:11:Da sprach Mose zu Jehova: Warum hast du deinem Knechte das zu Leide gethan? und warum habe ich nicht Gnade vor deinen Augen gefunden, daß du die Last dieses ganzen Volkes auf mich gelegt hast?
Num 11:16:Da sprach Jehova zu Mose: Versammle mir siebenzig Männer von den Aeltesten Israels, von denen du weißt, daß sie Aelteste des Volkes sind, und seine Vorsteher; und nimm sie vor das Versammlungszelt, und laß sie da neben dir stehen.
Num 11:18:Und zum Volke sprich: Heiliget euch auf morgen, da werdet ihr Fleisch essen; denn ihr habet geweint vor den Ohren Jehova's, und gesprochen: Wer gibt uns Fleisch zu essen, hatten wir es nicht in Aegypten besser? Darum wird Jehova euch Fleisch geben, daß ihr esset.
Num 11:20:einen ganzen Monat, bis es euch zur Nase herausgeht, und zum Ekel wird; eben weil ihr Jehova verachtet habet, der unter euch ist; und vor ihm geweint, und gesprochen habet: Warum doch sind wir aus Aegypten gezogen?
Num 11:23:Da sprach Jehova zu Mose: Ist die Hand Jehova's verkürzt? Jetzt sollst du sehen, ob mein Wort dir eintrifft, oder nicht!
Num 11:24:Da ging Mose hinaus, und redete zum Volke die Worte Jehova's, und versammelte siebenzig von den Aeltesten des Volkes, und stellte sie um das Zelt herum.
Num 11:25:Und Jehova kam herab in der Wolke, und redete zu ihm; und nahm von dem Geiste, der auf ihm war, und legte ihn auf die siebenzig Männer, die Aeltesten; und es geschah, wie der Geist auf ihnen ruhte, so sprachen sie gottbegeistert, nachher aber nicht wieder.
Num 11:29:Mose aber sprach zu ihm: Eiferst du für mich? O, wäre doch das ganze Volk Jehova's Propheten, daß nämlich Jehova seinen Geist auf sie legte!
Num 11:31:Und ein Wind fuhr aus von Jehova, und brachte Wachteln vom Meere herüber; und ließ sie nieder auf dem Lager, eine Tagereise weit auf diese, und eine Tagereise weit auf jene Seite, rings um das Lager wohl gegen zwei Ellen hoch über der Erde.
Num 11:33:Das Fleisch war noch zwischen ihren Zähnen, und noch nicht aufgezehrt; da entbrannte der Zorn Jehova's über das Volk;und Jehova schlug das Volk mit einer sehr großen Plage.
Num 12:2:und sie sprachen: Redet denn Jehova nur durch Mose, redet er nicht auch durch uns? Das hörte Jehova.
Num 12:4:Und Jehova sprach plötzlich zu Mose und zu Aaron, und zu Mirjam: Gehet alle drei hinaus zum Versammlungszelt!
Num 12:5:Da diese drei nun hinausgegangen waren; kam Jehova herab in einer Wolkensäule, und stellte sich an den Eingang des Zeltes, und rief Aaron und Mirjam. Da beide hervor getreten,
Num 12:6:sprach er: Höret doch meine Worte! Ist Jemand von euch ein Prophet, so mache ich Jehova mich im Gesichte ihm kund, im Traume rede ich mit ihm.
Num 12:8:Von Mund zu Mund rede ich mit ihm, und zwar gesichtlich, und nicht durch Räthsel, und die Gestalt Jehova's schauet er; und warum habet ihr euch nicht gescheuet, zu reden gegen meinen Knecht, gegen Mose?
Num 12:9:Und der Zorn Jehova's entbrannte gegen sie, und er wandte sich weg.
Num 12:13:Da schrie Mose zu Jehova, und sprach: Ach, Gott! heile sie doch!
Num 12:14:Da sprach Jehova zu Mose: Wenn ihr Vater ihr in's Angesicht gespien hätte, würde sie sich nicht wohl sieben Tage lang schämen? Eingeschlossen soll sie seyn sieben Tage außerhalb des Lagers, und dann mag sie wieder aufgenommen werden.
Num 13:2:Da redete Jehova zu Mose und sprach:
Num 13:4:Da schickte sie Mose aus von der Wüste Pharan nach dem Befehle Jehova's, lauter Männer, welche Häupter der Söhne Israels waren.
Num 14:3:Warum führt uns Jehova in dieses Land, daß wir durch's Schwert fallen? Unsere Weiber und unsere Kinder werden zur Beute werden. Wäre es nicht besser für uns, nach Aegypten zurückzukehren?
Num 14:8:Wenn Jehova uns geneigt ist, so bringt er uns in dieses Land, und gibt uns das Land, wo Milch und Honig fließt.
Num 14:9:Ach! fallet doch nicht ab von Jehova; und fürchtet nicht das Volk des Landes; denn unser Brod sind sie; gewichen ist von ihnen ihr Schutz; aber mit uns ist Jehova, fürchtet sie nicht!
Num 14:10:Da rief die ganze Gemeinde, daß man sie steinigen solle. Jetzt erschien die Herrlichkeit Jehova's im Versammlungszelte allen Söhnen Israels.
Num 14:11:Und Jehova sprach zu Mose: Wie lange noch will mich dieß Volk verwerfen? und wie lange noch wollen sie nicht an mich glauben, auf alle die Zeichen, die ich unter ihnen gethan habe?
Num 14:13:Da sprach Mose zu Jehova: Und wenn es die Aegypter hören, aus deren Mitte du dieß Volk mit deiner Stärke geführt hast;
Num 14:14:was werden sie zu den Einwohnern dieses Landes sagen? diese haben gehört, daß du, Jehova! in der Mitte dieses Volkes bist, daß du von Auge zu Auge dich sehen lässest, du Jehova! und deine Wolke über ihnen steht, daß du in der Wolkensäule vor ihnen hergehst des Tages, und in der Feuersäule des Nachts.
Num 14:16:Weil Jehova nicht vermochte, dieses Volk in das Land zu bringen, das er ihnen zugeschworen hatte, so schlachtete er sie hin in der Wüste!
Num 14:18:Jehova ist langmüthig und von großer Güte, er vergibt Missethat und Sünde; doch ungestraft läßt er Nichts; er sucht die Missethat der Väter heim an den Söhnen bis in's dritte, und bis in's vierte Glied.
Num 14:20:Da sprach Jehova: Ich vergebe nach deinem Worte.
Num 14:21:Aber so wahr ich lebe, und die Herrlichkeit Jehova's die ganze Erde füllet!
Num 14:26:Und Jehova redete zu Mose, und zu Aaron, und sprach:
Num 14:28:Sage zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht Jehova, wahrlich! wie ihr geredet habet vor meinen Ohren, so will ich euch thun.
Num 14:35:Ich Jehova habe es gesprochen, wahrlich! ich werde es thun an dieser ganzen bösen Gemeinde, die sich wider mich zusammengerottet hat; in dieser Wüste wird es mit ihnen aus seyn, und hier werden sie sterben.
Num 14:37:eben diese Männer, die ein falsches Gerücht von dem Lande ausgestreuet hatten, starben auch durch eine Plage vor Jehova.
Num 14:40:Sie machten sich früh auf am Morgen, um auf die Spitze des Gebirges zu steigen, und sprachen: Wir sind bereit, an den Ort hinzuziehen, von dem Jehova gesprochen hat; denn wir haben gesündiget.
Num 14:41:Da sprach Mose: Warum doch wollet ihr den Befehl Jehova's übertreten? es wird euch nicht gelingen!
Num 14:42:Steiget nicht hinauf, denn Jehova ist nicht unter euch; damit ihr nicht geschlagen werdet von euren Feinden.
Num 14:43:Denn die Amalekiter und Kananiter sind dort vor euch, und ihr fallet durch das Schwert; denn weil ihr euch von Jehova abgewendet habet, so wird Jehova nicht mit euch seyn.
Num 14:44:Aber sie achteten nicht darauf, und stiegen auf den Gipfel des Gebirges; doch die Lade des Bundes Jehova's, und Mose wichen nicht aus dem Lager.
Num 15:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 15:3:und Jehova ein Opfer bringet, ein Brandopfer, oder ein Schlachtopfer, für ein insbesondere gelobtes Opfer, aus freiem Willen, oder an euern Festen Jehova zu opfern zum angenehmen Geruch, von Großvieh oder von Kleinvieh;
Num 15:4:so soll der, welcher Jehova seine Gabe darbringt, Speisopfer darbringen, ein Zehntel feines Mehl, mit einem Viertel Hin Oel begossen;
Num 15:7:und Wein zum Trankopfer ein Drittel Hin sollst du darbringen, Jehova zum angenehmen Geruch.
Num 15:8:Und wenn du ein junges Rind opferst zum Brandopfer, oder zum Schlachtopfer, als ein insbesondere gelobtes, oder als Dankopfer Jehova;
Num 15:10:und Wein bringe dar zum Trankopfer ein halbes Hin, ein Opfer zum angenehmen Geruch Jehova.
Num 15:13:Jeder Eingeborne soll dieß so machen, wenn er ein Opfer darbringt Jehova zum angenehmen Geruch.
Num 15:14:Und wenn ein Fremder bei euch sich aufhält, oder wer unter euch ist bei euern Nachkommen, und ein Opfer zum angenehmen Geruch Jehova darbringen will, der soll es ebenso machen, wie ihr es machet.
Num 15:15:Gemeinde! einerlei Satzung soll für euch und für den Fremden seyn; eine ewige Satzung bei euern Nachkommen sey es; ihr und der Fremde seyd gleich vor Jehova!
Num 15:17:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 15:19:so sollet ihr, wo ihr vom Brode des Landes esset, Jehova ein Hebopfer heben.
Num 15:21:Vom Erstlinge eures Teiges sollet ihr Jehova Hebopfer geben bei euern Geschlechtern.
Num 15:22:Und wenn ihr euch verfehlt, und nicht thut alle diese Gebote, die Jehova zu Mose geredet hat,
Num 15:23:Alles, was Jehova euch geboten hat durch Mose, vom Tage an, da Jehova es geboten hat, und weiterhin bei euern Nachkommen;
Num 15:24:so soll es so gehalten werden: Ist es ohne Wissen der Gemeinde aus Versehen geschehen, so soll die ganze Gemeinde einen jungen Stier opfern zum Brandopfer, Jehova zum angenehmen Geruch, nebst seinem Speisopfer und seinem Trankopfer nach dem Gebrauche, und einen Ziegenbock zum Sündopfer.
Num 15:25:So versöhne der Priester die ganze Gemeinde der Söhne Israels, so wird ihnen vergeben seyn; denn ein Versehen ist es; und haben sie ihre Gaben Jehova dargebracht zum Opfer, und ihr Sündopfer vor Jehova wegen ihres Versehens;
Num 15:28:Und der Priester versöhne den, der ein Versehen begangen hat durch Versündigung aus Versehen vor Jehova; damit er versöhnet, und ihm vergeben werde.
Num 15:30:Wenn aber Jemand mit aufgehobener Hand etwas begeht, er sey ein Einheimischer oder ein Fremder, so höhnet er Jehova; ein Solcher soll ausgerottet werden aus seinem Volke;
Num 15:31:denn das Wort Jehova's hat er verachtet, und sein Gebot hat er gebrochen; ausgerottet soll ein Solcher werden; seine Missethat liegt auf ihm!
Num 15:35:Da sprach Jehova zu Mose: Der Mann soll getödtet werden, die ganze Gemeinde soll ihn steinigen außerhalb des Lagers.
Num 15:36:Da führte ihn die ganze Gemeinde vor das Lager hinaus, und steinigte ihn so, daß er starb, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Num 15:37:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 15:39:Und diese Quasten sollen euch dazu dienen, daß ihr, wenn ihr sie ansehet, euch erinnern sollet aller Gebote Jehova's, um sie zu halten; und euren Herzen und euren Augen sollet ihr nicht folgen, daß ihr ihnen nachhuret.
Num 15:41:Ich Jehova bin euer Gott, der euch ausgeführt hat aus dem Lande Aegypten, um euer Gott zu seyn; ich Jehova bin euer Gott!
Num 16:3:Und sie rotteten sich gegen Mose und gegen Aaron, und sprachen zu ihnen: Ihr maßet euch zu viel an; bestehet nicht die ganze Gemeinde aus lauter Geheiligten? und ist nicht in ihrer Mitte Jehova? Warum nun erhebet ihr euch über die Gemeinde Jehova's?
Num 16:5:und er redete zu Korah und zu seiner ganzen Rotte, und sprach: Bis Morgen! dann wird Jehova kund thun, wer sein, und so heilig ist, daß er ihn zu sich nehmen wird; wen er dann erwählet, den wird er zu sich nehmen.
Num 16:7:und thut darein Feuer, und leget darauf Räucherwerk, vor Jehova morgen; wen Jehova alsdann erwählet, der sey heilig; ihr, Söhne Levi's! ihr maßet euch zu viel an!
Num 16:9:Ist es euch zu gering, daß euch der Gott Israels abgesondert hat von der Gemeinde Israels, und er euch zu sich genommen hat, den Dienst der Wohnung Jehova's zu versehen, und vor die Gemeinde zu treten, um sie zu bedienen?
Num 16:11:Gewiß, du und deine ganze Rotte, ihr habet euch gegen Jehova zusammengerottet! denn was ist Aaron, daß ihr gegen ihn murret?
Num 16:15:Da zürnete Mose sehr, und sprach zu Jehova: Wende dich nicht zu ihrem Speisopfer! Nicht Einen Esel habe ich von ihnen genommen; und nicht Einem von ihnen habe ich Böses gethan.
Num 16:16:Und Mose sprach zu Korah: Du und deine ganze Rotte stellet euch vor Jehova, du, dann sie, dann Aaron, morgen!
Num 16:17:Und nehmet jeder seine Kohlenpfanne, und leget darauf Räucherwerk, und bringet es vor Jehova, Jeder seine Kohlenpfanne, zweihundert fünfzig Kohlenpfannen, und du, und Aaron, Jeder seine Kohlenpfanne.
Num 16:19:Nun versammelte Korah gegen sie die ganze Gemeinde vor dem Eingang des Versammlungszeltes. Da erschien die Herrlichkeit Jehova's vor der ganzen Gemeinde.
Num 16:20:Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron, und sprach:
Num 16:23:Da redete Jehova zu Mose, und sprach:
Num 16:28:Nun sprach Mose: Daran sollet ihr gewahren, daß Jehova mich gesandt hat, alle diese Werke auszuführen, daß es nicht aus meinem Herzen kommt.
Num 16:29:Wenn diese hier sterben, wie sonst die Menschen sterben; und das Schicksal sie trifft, wie es sonst die Menschen trifft; so hat Jehova mich nicht gesandt;
Num 16:30:wenn aber Jehova etwas Wunderbares schafft, so daß die Erde ihren Schlund öffnet, und sie verschlingt, nebst Allem, was ihnen gehört; und sie lebendig zur Unterwelt fahren; so sollet ihr erkennen, daß diese Männer Jehova verworfen haben.
Num 16:35:Und Feuer ging aus von Jehova, und verzehrte die zweihundert fünfzig Männer, die das Räucherwerk darbrachten.
Num 16:36:Und Jehova redete zu Mose, und sprach:
Num 16:38:sind die Kohlepfannen dieser Sünder durch ihre Seelen. Machet daraus Bleche zum Ueberzug des Altars; weil sie dieselbe vor Jehova gebracht haben; sie sind somit geheiliget worden, und sollen den Söhnen Israels zum Denkzeichen dienen.
Num 16:40:zum Denkzeichen für die Söhne Israels, damit kein fremder Mann sich nahe, der nicht vom Samen Aarons sey, Räucherwerk vor Jehova darzubringen; und es ihm nicht gehe, wie Korah und seiner Rotte, wie Jehova durch Mose zu ihm geredet hatte.
Num 16:41:Und es murrete die ganze Gemeinde der Sohne Israels am folgenden Tage gegen Mose und gegen Aaron, und sprach: Ihr habet das Volk Jehova's getödtet!
Num 16:42:Und es geschah, als die Gemeinde sich zusammenrottete gegen Mose und gegen Aaron, da wandten sie sich gegen das Versammlungszelt, und siehe! die Wolke bedeckte es, und es erschien die Herrlichkeit Jehova's.
Num 16:44:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 16:46:Und Mose sprach zu Aaron: Nimm die Kohlenpfanne, und lege darauf Feuer vom Altar, und thue Räucherwerk darauf, und bringe es schnell vor die Versammlung, daß du sie versöhnest; denn der Zorn ist schon ausgebrochen von Jehova, die Plage hat begonnen.
Num 17:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 17:7:Und Mose legte diese Stäbe nieder vor Jehova in's Zelt der Verordnung.
Num 17:9:Da brachte Mose alle Stäbe von Jehova weg heraus vor die sämmtlichen Söhne Israels, und sie besahen sie, und Jeder nahm seinen Stab.
Num 17:10:Und Jehova sprach zu Mose: Bringe den Stab Aarons zurück vor die Verordnung, um ihn aufzubewahren zum Denkzeichen für die widerspenstigen Kinder, daß ihr Gemurre wider mich aufhöre; und sie nicht sterben.
Num 17:11:Und Mose that es; wie Jehova ihm geboten hatte, so machte er es.
Num 17:13:Jeder, welcher der Wohnung Jehova's nahet, stirbt; soll es denn gänzlich mit uns aus seyn?
Num 18:1:Und Jehova sprach zu Aaron: Du und deine Söhne, und dein väterliches Haus mit dir, sollet die Vergehungen am Heiligthume tragen; nämlich du und deine Söhne mit dir, sollet die Vergehungen eures Priesterthums tragen.
Num 18:6:Und ich, siehe! ich habe eure Brüder, die Leviten, aus den Söhnen Israels genommen, euch zum Geschenke, Jehova sind sie gegeben, zu verrichten den Dienst des Versammlungszeltes.
Num 18:8:Und Jehova sprach zu Aaron: Siehe! ich habe dir die Besorgung meines Hebopfers gegeben bei allen Geweihten der Söhne Israels; dir hab' ich sie gegeben, deinen Antheil, und deinen Söhnen zur ewigen Satzung.
Num 18:12:alles Beste vom Oel, und alles Beste vom Most und vom Getreide, ihre Erstlinge, die sie Jehova geben; dir hab ich's gegeben;
Num 18:13:die Erstlinge von Allem, was in ihrem Lande ist, die sie Jehova darbringen, gehören dir; alle Reinen in deinem Hause dürfen davon essen;
Num 18:15:Alles, was die Mutter bricht, von allem Fleische, das man Jehova darbringet, es sey Mensch oder Vieh, gehöre dir; jedoch sollst du auslösen lassen, den erstgebornen Menschen, und das erstgeborne unreine Vieh sollst du auslösen lassen.
Num 18:19:Alle heiligen Hebopfer, welche die Söhne Israels Jehova heben, gebe ich dir und deinen Söhnen, und deinen Töchtern mit dir, zur ewigen Satzung; ein ewiger Salzbund sey dieß vor Jehova dir, und deinem Samen mit dir.
Num 18:20:Und Jehova sprach zu Aaron: In ihrem Lande sollst du kein Erbeigenthum haben, und keinen Theil sollst du haben unter ihnen; ich bin dein Theil, und dein Erbeigenthum unter den Söhnen Israels.
Num 18:24:Denn den Zehnten der Söhne Israels, den sie Jehova als Hebopfer heben, hab' ich den Leviten zum Eigenthum gegeben; deßwegen sagte ich zu ihnen: Unter den Söhnen Israels sollen sie kein Erbeigenthum besitzen.
Num 18:25:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 18:26:Rede zu den Leviten,und sprich zu ihnen: Wenn ihr von den Söhnen Israels den Zehnten nehmet, den ich euch von ihnen als euer Erbeigenthum gegeben habe; so hebet davon Jehova ein Hebopfer, den zehnten Theil vom Zehnten.
Num 18:28:So hebet auch ihr Jehova ein Hebopfer von all eurem Zehnten, den ihr von den Söhnen Israels erhaltet; und gebet davon das Hebopfer für Jehova, Aaron, dem Priester.
Num 18:29:Von Allem, was euch gegeben wird, hebet jedesmal ein Hebopfer für Jehova, von allem Besten das, was ihm davon geweihet ist.
Num 19:1:Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
Num 19:2:Dieß ist die Satzung des Gesetzes, das Jehova geboten hat, indem er sprach: Sage zu den Söhnen Israels, daß sie dir eine fehlerlose rothe Kuh bringen, die kein Gebrechen hat, auf die noch kein Joch gekommen ist.
Num 19:13:Jeder der einen Todten anrührt, den Leichnam eines Menschen, der gestorben ist, und sich nicht entsündigt, der verunreinigt die Wohnung Jehova's, und ausgerottet werde ein Solcher aus Israel; denn wenn das Reinigungswasser nicht über ihn gesprengt ist, so ist er fernerhin unrein, seine Unreinigkeit bleibt auf ihm.
Num 19:20:Und ein Mann, der unrein ist, und sich nicht entsündigt, ein solcher soll ausgerottet werden aus der Gemeinde; denn das Heiligthum Jehova's hat er verunreinigt, das Reinigungswasser ist nicht auf ihn gesprengt; er ist unrein.
Num 20:3:Und das Volk haderte mit Mose, und sie redeten, und sprachen: Hätten wir doch ausgehaucht, wie unsere Brüder ausgehaucht haben vor Jehova!
Num 20:4:Warum habet ihr die Gemeinde Jehova's in diese Wüste gebracht, wo wir sterben müssen, wir und unser Vieh?
Num 20:6:Da gingen Mose und Aaron von der Gemeinde weg vor die Thüre des Versammlungszeltes, und fielen auf ihre Angesichter. Da erschien ihnen die Herrlichkeit Jehova's.
Num 20:7:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 20:9:Da nahm Mose den Stab vor Jehova weg, wie er ihm geboten hatte.
Num 20:12:Und Jehova sprach zu Mose und zu Aaron: Weil ihr mir nicht geglaubt habet, um mich vor den Söhnen Israels zu verherrlichen, deßwegen sollet ihr diese Gemeinde nicht in das Land bringen, das ich ihnen gegeben habe.
Num 20:13:Dieß ist das Haderwasser, wo die Söhne Israels haderten mit Jehova; und er sich unter ihnen verherrlichte.
Num 20:16:Wir schrieen zu Jehova, und er hörte unsere Stimme, und sandte einen Engel, der uns aus Aegypten führte; und siehe! wir sind in Kadesch, einer Stadt an der Grenze deines Gebietes.
Num 20:23:Und Jehova sprach zu Mose und zu Aaron am Gebirge Hor, an der Grenze des Landes Edom, und sagte:
Num 20:27:Und Mose machte es, wie Jehova geboten hatte; und sie bestiegen das Gebirge Hor vor den Augen der ganzen Gemeinde.
Num 21:2:Da that Israel Jehova ein Gelübde, und sprach: Wenn du dieses Volk in meine Hände gibst, so will ich ihre Städte gottverschwören.
Num 21:3:Und Jehova hörte auf die Stimme Israels, und übergab ihnen die Kananiter, und man gab der gottverschwornen Vertilgung sie und ihre Städte hin; und nannte den Namen des Ortes Horma (d. i. Gottverschwörung).
Num 21:6:Da schickte Jehova giftige Schlangen gegen das Volk, die das Volk bissen, so daß eine große Menge von Israel starb.
Num 21:7:Da kam das Volk zu Mose, und sprach: Wir haben gesündigt, daß wir geredet haben gegen Jehova und gegen dich; flehe zu Jehova, daß er die Schlangen von uns abwende. Da flehte Mose für das Volk.
Num 21:8:Und Jehova sprach zu Mose: Mache dir eine Schlange, und setze sie auf eine Stange; da soll's geschehen, Jeder, der gebissen ist, und sie anblickt, wird am Leben bleiben.
Num 21:14:Deßwegen heißt es im Buche der Kriege Jehova's: "Waheb im Sturme, und die Ströme des Arnon,
Num 21:16:Und von da nach Beer (d. i. zum Brunnen). Dieß ist der Brunnen, wo Jehova zu Mose sagte: Sammle das Volk, daß ich ihnen Wasser gebe.
Num 21:34:Da sprach Jehova zu Mose: Fürchte ihn nicht, denn in deine Hand hab' ich ihn gegeben, und sein ganzes Volk, und sein Land; und mache es ihm, wie du es Sihon, dem Könige der Amoriter, gemacht hast, der in Hesbon wohnte.
Num 22:8:Und er sprach zu ihnen: Bleibet hier diese Nacht, so will ich euch Antwort bringen, wie Jehova zu mir spricht; da blieben die Fürsten Moabs bei Bileam. Und Gott kam zu Bileam, und sprach:
Num 22:13:Da stand Bileam am Morgen auf, und sprach zu den Fürsten Balaks: Gehet in euer Land; denn Jehova will nicht zugeben, daß ich mit euch gehe.
Num 22:18:Und Bileam antwortete, und sprach zu den Knechten Balaks: Gäbe mir Balak sein ganzes Haus voll Silber und Gold; so könnte ich nicht übertreten den Befehl Jehova's, meines Gottes, weniger oder mehr zu thun.
Num 22:19:Und nun, bleibet auch ihr hier diese Nacht, so will ich sehen, was Jehova wieder zu mir sagt.
Num 22:22:Aber Gott wurde zornig, daß er ging, und ein Engel Jehova's stellte sich in den Weg, um ihm zu widerstehen; er aber ritt auf seiner Eselin fort, und seine zwei Diener waren bei ihm.
Num 22:23:Da sah die Eselin den Engel Jehova's im Wege stehen, und sein Schwert gezückt in seiner Hand; und die Eselin beugte aus vom Wege, und ging auf's Feld. Bileam schlug die Eselin, um sie in den Weg zu lenken.
Num 22:24:Da stellte sich der Engel Jehova's auf einen engen Pfad zwischen den Weinbergen; es war eine Mauer auf der einen Seite, und eine Mauer auf der andern.
Num 22:25:Als die Eselin den Engel Jehova's sah, drängte sie sich an die Mauer, und drückte den Fuß Bileams an die Mauer; da schlug er sie noch mehr.
Num 22:26:Nun ging der Engel Jehova's weiter, und stellte sich an einen so engen Ort, daß kein Ausweg war, rechts und links zu weichen.
Num 22:27:Als die Eselin den Engel Jehova's sah, legte sie sich unter Bileam nieder. Da erzürnte Bileam, und schlug die Eselin mit dem Stocke.
Num 22:28:Da öffnete Jehova den Mund der Eselin, und sie sprach zu Bileam: Was hab' ich dir gethan, daß du mich schlägst schon zum drittenmal?
Num 22:31:Jetzt öffnete Jehova dem Bileam die Augen, daß er den Engel Jehova's sah im Wege stehen, und sein Schwert gezückt in seiner Hand; da neigte er sich; und fiel nieder auf sein Angesicht.
Num 22:32:Da sprach zu ihm der Engel Jehova's: Warum doch hast du deine Eselin geschlagen schon zum drittenmal? Siehe! ich bin da gestanden, dir zu widerstehen; denn dieser Weg ist verkehrt vor mir.
Num 22:34:Da sprach Bileam zum Engel Jehova's: Ich habe gesündigt, ich wußte aber nicht, daß du vor mir im Wege standest; noch jetzt, wenn es schlimm ist in deinen Augen, so will ich heimkehren.
Num 22:35:Da sprach der Engel Jehova's zu Bileam: Gehe mit den Männern, jedoch sprich nur dasjenige, was ich dir sagen werde! Also ging Bileam mit den Fürsten Balaks.
Num 22:38:Und Bileam sprach zu Balak: Siehe! ich bin jetzt zu dir gekommen; allein, vermag ich nun etwas zu reden? das Wort, das Jehova mir in den Mund gibt, muß ich reden.
Num 23:3:Und Bileam sprach zu Balak: Bleibe neben deinem Brandopfer stehen, ich will gehen, vielleicht kommt Jehova mir entgegen, und was er mir zeigt, will ich dir sagen; und er ging auf einen Hügel.
Num 23:5:Und Jehova legte das Wort in den Mund Bileams, und sprach: Gehe zurück zu Balak, und sprich also!
Num 23:8:Wie soll ich verfluchen, was Gott nicht verflucht; wie soll ich verwünschen, was Jehova nicht verwünscht?
Num 23:12:Und er antwortete und sprach: Muß ich nicht auf das, was Jehova, mir in den Mund legt, achten, und es reden?
Num 23:16:Da kam Jehova dem Bileam entgegen, und legte das Wort in seinen Mund, und sprach: Gehe zurück zu Balak, und sprich also!
Num 23:17:Und er kam zu ihm zurück, und siehe! er stand neben seinem Brandopfer, und die Fürsten Moabs bei ihm; und Balak sprach zu ihm: Was hat Jehova gesprochen?
Num 23:21:Man schaut keinen Frevel in Jakob, und sieht keine Schuld in Israel; Jehova, sein Gott, ist bei ihm, und der Posaunenhall des Königs ist unter ihm.
Num 23:26:Und Bileam antwortete und sprach zu Balak: Habe ich nicht zu dir geredet und gesagt: Alles, was Jehova redet, das muß ich thun?
Num 24:1:Da sah Bileam, daß es Jehova gefiel, Israels zu segnen, und ging nicht mehr wie vorhin nach Wahrsagungen aus, sondern richtete gegen die Wüste sein Angesicht.
Num 24:6:Wie Thäler sind sie ausgebreitet, wie Gärten am Strome, wie Aloebäume von Jehova gepflanzt, wie Cedern am Wasser!
Num 24:11:Deßhalb fliehe nun an deinen Ort; ich habe gesagt: Hoch ehren will ich dich, aber siehe! Jehova hat dich abgehalten von der Ehre.
Num 24:13:Gäbe mir Balak sein ganzes Haus voll Silber und Gold; so könnte ich nicht übertreten den Befehl Jehova's, Gutes oder Böses zu thun aus meinem Herzen; was Jehova redet, das muß ich reden.
Num 24:23:Dann hob er an seine Seherrede, und sagte: Wehe, wer wird leben können, wenn Jehova dieses thut?
Num 25:3:Und Israel weihete sich Baal Peor. Da entbrannte der Zorn Jehova's über Israel.
Num 25:4:Und Jehova sprach zu Mose: Nimm alle Häupter des Volkes, und hänge sie auf, Jehova zu Ehren gegen die Sonne; so wird der Zorn Jehova's nachlassen von Israel.
Num 25:10:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 25:16:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 26:1:Und es geschah nach der Plage, da redete Jehova zu Mose und zu Eleasar, dem Sohne Aaron's, dem Priester, und sprach:
Num 26:4:Vom zwanzigsten Jahre an, und darüber, wie Jehova geboten hat dem Mose, und den Söhnen Israels, die aus dem Lande Aegypten ausgezogen sind.
Num 26:9:Und die Söhne Eliabs: Nemuel, Dathan und Abiram. Diese, Dathan und Abiram, waren Berufene der Versammlung, welche gegen Mose und Aaron haderten in der Rotte Korahs, als sie gegen Jehova haderten,
Num 26:52:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 26:61:Und Nadab und Abihu starben; weil sie fremdes Feuer vor Jehova brachten..
Num 26:65:Denn Jehova hatte von ihnen gesagt: Sie sollen in der Wüste sterben, und kein Mann soll von ihnen übrig bleiben, außer Kaleb, der Sohn Jephunne's, und Josua, der Sohn Nuns.
Num 27:3:Unser Vater ist gestorben in der Wüste, und er war nicht unter der Rotte, die sich zusammenrottete gegen Jehova, unter der Rotte Korahs, sondern er starb um seiner Sünde willen; er hatte aber keine Söhne.
Num 27:5:Da brachte Mose ihre Sache vor Jehova.
Num 27:6:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 27:11:Und wenn er keine Vatersbrüder hat; so sollet ihr sein Erbeigenthum seinen nächsten Blutsverwandten in seinem Geschlechte geben; der soll es in Besitz nehmen; und dieß sey den Söhnen Israels zur Rechtssatzung, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Num 27:12:Und Jehova sprach zu Mose: Gehe auf diesen Berg Abarim, und besiehe das Land, das ich den Söhnen Israels gegeben habe.
Num 27:15:Da redete Mose zu Jehova und sprach:
Num 27:16:Es setze Jehova, der Gott der Geister alles Fleisches einen Mann über die Gemeinde,
Num 27:17:der vor ihnen ausgehe, und vor ihnen eingehe, und der sie ausführe, und der sie einführe, daß die Gemeinde Jehova's nicht sey wie Schafe, die keinen Hirten haben.
Num 27:18:Da sprach Jehova zu Mose: Nimm dir Josua, den Sohn Nuns, einen Mann, in dem der Geist ist, und lege ihm deine Hände auf;
Num 27:21:Er soll vor Eleasar, dem Priester stehen, der frage für ihn den Ausspruch der Urim vor Jehova; nach seinem Befehle sollen sie ausziehen, und nach seinem Befehle sollen sie einziehen, er und alle Söhne Israels mit ihm, und die ganze Gemeinde.
Num 27:22:Und Mose machte es, wie ihm Jehova geboten hatte; und nahm Josua, und stellte ihn vor Eleasar, den Priester, und vor die ganze Gemeinde,
Num 27:23:und legte ihm seine Hände auf, und gebot ihm, wie Jehova geredet hatte durch Mose.
Num 28:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 28:3:Und sprich zu ihnen: Dieß ist das Opfer, das ihr Jehova darzubringen habet: Fehlerlose jährige Lämmer, zwei jeden Tag als beständiges Brandopfer.
Num 28:6:Ein beständiges Brandopfer ist dieß, wie es am Berge Sinai geopfert wurde, zum angenehmen Geruch, ein Opfer Jehova's.
Num 28:7:Und ein Viertel Hin Trankopfer gehört zu jedem Lamme; im Heiligthume sollst du den Wein gießen für Jehova.
Num 28:8:Und das zweite Lamm sollst du opfern gegen Abend; mit eben dem Speisopfer, und mit eben dem Trankopfer wie des Morgens sollst du es opfern, Jehova zum angenehmen Geruch.
Num 28:11:Und am Aufgang eurer Neumonde sollet ihr Jehova ein Brandopfer bringen, zwei jährige Stiere und einen Widder, sieben fehlerlose jährige Lämmer,
Num 28:13:und ein Zehntel feines Mehl zum Speisopfer, mit Oel begossen, zu jedem Lamme, ein Brandopfer zum angenehmen Geruch, ein Opfer Jehova's.
Num 28:15:Und einen Ziegenbock soll man zum Sündopfer Jehova darbringen, noch neben dem beständigen Brandopfer, sammt seinem Trankopfer.
Num 28:16:Und im ersten Monate, am vierzehnten Tage des Monates ist das Passah Jehova's.
Num 28:19:Und ihr sollet Jehova Brandopfer darbringen, zwei junge Stiere, und Einen Widder, und sieben jährige Lämmer; fehlerlose sollet ihr haben.
Num 28:24:So sollet ihr es täglich opfern sieben Tage lang, als Opferspeise, Jehova zum angenehmen Geruch; außer dem täglichen Brandopfer soll es geopfert werden, sammt seinem Trankopfer.
Num 28:26:Und am Feste der Erstlinge, wann ihr Jehova neues Speisopfer darbringet, nach euren Wochen, sollet ihr heilige Festversammlung haben; keine schwere Arbeit sollet ihr verrichten.
Num 28:27:Dann sollet ihr ein Brandopfer darbringen Jehova zum angenehmen Geruch, zwei junge Stiere, und Einen Widder, und sieben jährige Lämmer,
Num 29:2:Und ihr sollet ein Brandopfer darbringen Jehova zum angenehmen Geruch, und einen jungen Stier, und einen Widder, sieben fehlerlose jährige Lämmer,
Num 29:6:außer dem monatlichen Brandopfer und seinem Speisopfer, und dem beständigen Brandopfer mit seinem Speisopfer und ihrem Trankopfer, wie sie gesetzlich sind; ein Opfer Jehova's zum angenehmen Geruch.
Num 29:8:Und ihr sollet ein Brandopfer darbringen Jehova zum angenehmen Geruch, einen jungen Stier, einen Widder, sieben jährige Lämmer; fehlerlose sollet ihr haben!
Num 29:12:Und am fünfzehnten Tage des siebenten Monates sollet ihr heilige Festversammlung haben; keine schwere Arbeit sollet ihr verrichten; und sollet Jehova ein Fest feiern sieben Tage.
Num 29:13:Und ihr sollet ein Brandopfer darbringen, ein Opfer Jehova's zum angenehmen Geruch, dreizehn junge Stiere, zwei Widder, vierzehn jährige Lämmer; fehlerlos sollen sie seyn!
Num 29:36:Und ihr sollet ein Brandopfer darbringen, ein Opfer Jehova's zum angenehmen Geruch, einen jungen Stier, einen Widder, sieben fehlerlose jährige Lämmer,
Num 29:39:Dieß sollet ihr Jehova opfern, an euern Festen, außer euern gelobten und euern freiwilligen Gaben, und euern Brandopfern, und euern Speisopfern, und euern Trankopfern, und euern Dankopfern.
Num 30:1:Und Mose sprach zu den Söhnen Israels Alles, was Jehova dem Mose geboten hatte.
Num 30:2:Und Mose redete zu den Häuptern der Stämme der Söhne Israels, und sprach: Dieß ist das Wort, das Jehova geboten hat.
Num 30:3:Wenn ein Mann Jehova ein Gelübde thut, oder einen Eid schwört, so daß er mit einem Enthaltungsgelübde seine Seele bindet; so soll er sein Wort nicht brechen; Alles , was aus seinem Munde gegangen ist, soll er thun.
Num 30:4:Und wenn ein Weib Jehova ein Gelübde thut, und mit einem Enthaltungsgelübde sich bindet im Hause ihres Vaters in ihren Mädchenjahren;
Num 30:6:Wenn aber ihr Vater ihr es wehrt, an dem Tage, wo er's hört, so sollen alle ihre Gelübde, und die Enthaltungsgelübde, die sie auf ihre Seele bindet, keine Gültigkeit haben, und Jehova wird ihr vergeben; denn ihr Vater hat ihr gewehrt.
Num 30:9:Wenn aber ihr Mann an dem Tage, da er es hört, ihr wehrt; so hat er ihr Gelübde aufgehoben, das auf ihr liegt, und was ihren Lippen entfahren ist, und das sie auf ihre Seele gebunden hat; und Jehova wird ihr vergeben.
Num 30:13:Wenn aber ihr Mann dieselben aufgehoben hat an dem Tage, da er sie hörte; so soll nichts von dem, was ihren Lippen entfahren ist, und keines ihrer Gelübde, und nichts von dem, womit sie ihre Seele gebunden hat, Gültigkeit haben; ihr Mann hat dieselben aufgehoben; und Jehova wird ihr vergeben.
Num 30:17:Dieß sind die Satzungen, die Jehova dem Mose geboten hat, zwischen dem Manne und seinem Weibe, zwischen dem Vater und seiner Tochter, während ihrer Mädchenjahre in ihres Vaters Hause.
Num 31:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 31:3:Da redete Mose zum Volke, und sprach: Rüstet unter euch Männer zum Heere aus, daß ihr über Midian herfallen, um Rache Jehova's zu nehmen an Midian.
Num 31:7:So zogen sie aus gegen Midian, wie Jehova dem Mose geboten hatte, und tödteten alles Männliche.
Num 31:16:Siehe! Diese waren den Söhnen Israels auf den Rath Bileams die Verführung zum Frevel gegen Jehova wegen Beors; daher die Plage über die Gemeinde Jehova's kam.
Num 31:21:Da sprach Eleasar, der Priester, zu den Männern vom Heere, die in den Krieg gezogen waren: Dieß ist die Satzung des Gesetzes, die Jehova dem Mose geboten hat:
Num 31:25:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 31:28:Aber hebe Jehova eine Abgabe von den Kriegsmännern, die zum Heere auszogen, Eins von fünf hundert, von Menschen, und vom Rindvieh, und von Eseln, und vom Kleinvieh.
Num 31:29:Von ihrer Hälfte nehmet es, und gib es Eleasar, dem Priester, als Hebopfer Jehova's.
Num 31:30:Und von der Hälfte der Söhne Israels nimm Eins von fünfzig, von Menschen, und vom Rindvieh, und von Eseln, und vom Kleinvieh, von allem Vieh; und gib es den Leviten, die besorgen, was an der Wohnung Jehova's zu besorgen ist.
Num 31:31:Und Mose und Eleasar, der Priester, machten es, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Num 31:37:davon die Abgabe an Jehova an Kleinvieh: sechs hundert fünf und siebenzig Stücke;
Num 31:38:und an Rindvieh: sechs und dreißig tausend Stücke; davon die Abgabe an Jehova: zwei und siebenzig;
Num 31:39:und an Eseln: dreißig tausend fünf hundert; davon die Abgabe an Jehova: ein und sechzig;
Num 31:40:und an Menschen: sechzehn tausend; davon die Abgabe an Jehova: zwei und dreißig Seelen.
Num 31:41:Und Mose gab die Abgabe als Hebopfer Jehova's Eleasar, dem Priester, wie Jehova dem Mose geboten hatte,
Num 31:47:Und Mose nahm von der Hälfte der Söhne Israels Eins von fünfzig, von Menschen, und von Vieh, und gab es den Leviten, die besorgten, was in der Wohnung Jehova's zu besorgen war, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Num 31:50:darum bringen wir Jehova die Opfergabe, was Jeder erhalten hat an goldenen Geschmeiden: Armbänder, und Handbänder, und Siegelringe, und Ohrringe, und Goldküchelchen, um uns zu versöhnen vor Jehova.
Num 31:52:und das ganze Gold, welches sie Jehova zum Hebopfer darbrachten, betrug sechzehn tausend sieben hundert fünfzig Sekel, das von den Anführern der Tausende, und von den Anführern der Hunderte.
Num 31:54:Und es nahm Mose, und Eleasar, der Priester, das Gold von den Anführern der Tausende und Hunderte, und brachten es in's Versammlungszelt, zur Erinnerung der Söhne Israels vor Jehova.
Num 32:4:das Land, das Jehova geschlagen hat vor der Gemeinde Israels, ist ein Land für Herden, und deine Knechte haben Herden.
Num 32:7:Und warum wollet ihr das Herz der Söhne Israels abwenden, daß sie nicht hinüberziehen in das Land, das Jehova ihnen gegeben hat?
Num 32:9:Und sie gingen hinauf an den Traubenbach und sahen das Land, und wendeten das Herz der Söhne Israels ab, so daß sie nicht in das Land gehen wollten, das Jehova ihnen gegeben hatte.
Num 32:10:Da entbrannte der Zorn Jehova's an jenem Tage, und er schwur und sprach:
Num 32:12:außer Kaleb, der Sohn Jephunne's, der Kenissite, und Josua, der Sohn Nuns; denn sie haben Jehova vollkommen gehorcht.
Num 32:13:Und Jehova zürnte über Israel, und ließ sie umherirren in der Wüste vierzig Jahre, bis das ganze Geschlecht aufgerieben war, welches Böses gethan hatte vor Jehova.
Num 32:14:Und siehe! ihr seyd aufgestanden an eurer Väter Statt, eine Brut sündhafter Männer, um noch zu vermehren die Zorngluth Jehova's gegen Israel.
Num 32:20:Da sprach Mose zu ihnen: Wenn ihr dieß thut, wenn ihr euch rüsten wollet vor Jehova zum Kriege;
Num 32:21:und alle Gerüsteten unter euch über den Jordan ziehen vor Jehova; bis er seine Feinde vor sich her vertrieben hat,
Num 32:22:und das Land unterjocht ist vor Jehova; dann möget ihr zurückkehren, und ihr seyd schuldlos vor Jehova und vor Israel, und dieses Land soll euch als Eigenthum gehören vor Jehova.
Num 32:23:Wenn ihr es aber nicht so machet; siehe! so sündiget ihr gegen Jehova, und ihr werdet erfahren, daß euch eure Sünde treffen wird.
Num 32:27:und deine Knechte werden hinüberziehen, alle gerüstet im Heere, vor Jehova zum Kriege, wie unser Herr spricht.
Num 32:29:Wenn die Söhne Gads, und die Söhne Rubens mit euch hinüber ziehen über den Jordan, alle gerüstet zum Kriege vor Jehova; und wenn das Land unterjocht ist vor euch; so sollet ihr ihnen das Land Gilead zum Eigenthum geben.
Num 32:31:Und die Söhne Gads, und die Söhne Rubens antworteten und sprachen: Was Jehova geredet hat zu seinen Knechten, das wollen wir thun.
Num 32:32:Gerüstet wollen wir hinüber ziehen vor Jehova in das Land Kanaan, unser Erbeigenthum aber bleibe diesseits des Jordans.
Num 33:2:Und Mose schrieb ihren Auszug auf nach ihren Lagerstätten nach dem Befehle Jehova's; und dieß waren ihre Lagerstätten bei ihrem Auszug:
Num 33:4:Und die Aegypter begruben die, welche Jehova unter ihnen geschlagen hatte, nämlich alle Erstgeburt. Auch an ihren Göttern hatte Jehova Strafgerichte geübt.
Num 33:38:Da ging Aaron, der Priester, auf den Berg Hor, nach dem Befehle Jehova's, und starb daselbst im vierzigsten Jahre nach dem Auszuge der Söhne Israels aus dem Lande Aegypten, im fünften Monate, am ersten des Monates.
Num 33:50:Da redete Jehova zu Mose in den Ebenen Moabs am Jordan, Jericho gegenüber, und sprach:
Num 34:1:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 34:13:Da gebot Mose den Söhnen Israels, und sprach: Dieß ist das Land, das ihr durch das Loos zum Besitz erhalten sollet, welches Jehova den neun Stämmen und dem halben Stamme zu geben befohlen hat.
Num 34:16:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 34:29:Diese sind es, denen Jehova gebot, die Söhne Israels zu theilen in das Land Kanaan.
Num 35:1:Und Jehova redete zu Mose in den Ebenen Moabs, am Jordan, Jericho gegenüber, und sprach:
Num 35:9:Und Jehova redete zu Mose und sprach:
Num 35:34:Verunreinigt also das Land nicht, in dem ihr wohnet, in dessen Mitte ich wohne; denn ich Jehova wohne unter den Söhnen Israels.
Num 36:2:und sprachen: Unserm Herrn hat Jehova geboten, das Land durch's Loos als Erbeigenthum den Söhnen Israels zu vertheilen; und unserm Herrn ist befohlen worden von Jehova, das Erbeigenthum Zelaphads, unsers Bruders, seinen Töchtern zu geben.
Num 36:5:Da gebot Mose den Söhnen Israels nach dem Befehle Jehova's, und sprach: Wahr spricht der Stamm der Söhne Josephs.
Num 36:6:Dieses ist's, was Jehova in Betreff der Töchter Zelaphads verordnet, indem er spricht: Sie mögen zu Weibern werden, wie es gut ist in ihren Augen, nur sollen sie in dem Geschlechte ihres väterlichen Stammes zu Weibern werden;
Num 36:10:Wie Jehova dem Mose geboten hatte, so machten es die Töchter Zelaphads.
Num 36:13:Dieses sind die Gebote und die Rechte, die Jehova durch Mose den Söhnen Israels gegeben hat, in den Ebenen Moabs, am Jordan, Jericho gegenüber.
Deut 1:3:Und es geschah im vierzigsten Jahre im eilften Monate, am ersten des Monates, da redete Mose zu den Söhnen Israels Alles, was ihm Jehova an sie aufgetragen,
Deut 1:6:Jehova, unser Gott, hat zu uns geredet auf dem Horeb, und gesprochen: Lange genug seyd ihr jetzt an diesem Berge geblieben.
Deut 1:8:Siehe! ich habe euch das Land gegeben, gehet hinein, und nehmet in Besitz das Land, das Jehova euern Vätern zugeschworen hat, dem Abraham, Isaak, und Jakob, es ihnen zu geben, und ihrem Samen nach ihnen.
Deut 1:10:Jehova, euer Gott, hat euch gemehrt; ja siehe! ihr seyd heute gleich den Sternen des Himmels an Menge.
Deut 1:11:Jehova, der Gott eurer Väter, füge zu euch, so viel ihr seyd, noch so viel tausendmal mehr, und segne euch, wie er zu euch geredet hat.
Deut 1:19:Und wir brachen auf vom Horeb, und gingen durch diese ganze große, furchtbare Wüste, die ihr gesehen habet, nach dem Gebirge der Amoriter zu, wie Jehova, unser Gott, uns geboten hatte, und kamen nach Kadesch-Barnea.
Deut 1:20:Da sprach ich zu euch: Ihr seyd an das Gebirge der Amoriter gekommen, das Jehova, unser Gott, uns geben wird.
Deut 1:21:Siehe! Jehova, dein Gott, hat dir das Land gegeben, ziehe hinauf, nimm es ein, wie Jehova, der Gott deiner Väter zu dir geredet hat, fürchte dich nicht, und zage nicht!
Deut 1:25:Und sie nahmen in ihre Hand von der Frucht des Landes, und brachten uns Kunde und sprachen: Gut ist das Land, das Jehova, unser Gott, uns geben will.
Deut 1:26:Aber ihr wolltet nicht hinaufziehen, und waret ungehorsam gegen den Befehl Jehova's, eures Gottes;
Deut 1:27:Und ihr murrtet in euern Zelten, und sprachet: Weil Jehova uns haßte, hat er uns ausgeführt aus dem Lande Aegypten, um uns in die Hand der Amoriter zu geben, und uns zu vertilgen.
Deut 1:30:Jehova, euer Gott, der vor euch hergeht, der wird für euch streiten, wie er Alles mit euch gemacht hat in Aegypten, vor euern Augen;
Deut 1:31:und in der Wüste - wie du es gesehen hast - wo dich Jehova dein Gott getragen hat, wie Jemand seinen Sohn trägt, auf allen Wegen, die ihr ginget, bis ihr kamet an diesen Ort.
Deut 1:32:Allein trotzdem glaubtet ihr eurem Gott, Jehova, nicht,
Deut 1:34:Und Jehova hörte eure Worte, und zürnte, und schwur, und sprach:
Deut 1:36:außer Kaleb, der Sohn Jephunne's, der wird es sehen, und ihm will ich das Land geben, das er betreten hat, und seinen Söhnen, weil er Jehova vollkommen nachfolgte.
Deut 1:37:Auch über mich zürnte Jehova um euretwillen, und sprach: Auch du sollst nicht dorthin kommen!
Deut 1:41:Da antwortetet ihr und sprachet zu mir: Wir haben gesündigt gegen Jehova; wir wollen hinaufziehen, und streiten, ganz wie Jehova, unser Gott, uns geboten hat. Auch gürtetet ihr euch, Jeder mit seinem Kriegsgeräthe; und ihr hieltet es für leicht, auf das Gebirge hinauf zu steigen.
Deut 1:42:Aber Jehova sprach zu mir: Sage ihnen: Steiget nicht hinauf, und streitet nicht, denn ich bin nicht unter euch; damit ihr nicht geschlagen werdet von euren Feinden.
Deut 1:43:Wiewohl ich es euch sagte, so hörtet ihr doch nicht, und waret ungehorsam gegen den Befehl Jehova's; und waret vermessen, und stieget hinauf auf das Gebirge.
Deut 1:45:Da kehrtet ihr zurück und weintet vor Jehova; aber Jehova hörte nicht auf eure Stimme, und achtete nicht auf euch.
Deut 2:1:Dann kehrten wir um, und brachen auf in die Wüste, auf dem Wege nach dem Schilfmeere zu, wie Jehova zu mir geredet hatte, und umzogen das Gebirge Seir lange Zeit.
Deut 2:2:Da redete Jehova zu mir, und sprach:
Deut 2:7:Denn Jehova, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände; er wußte um dein Ziehen durch diese große Wüste; diese vierzig Jahre war Jehova, dein Gott, bei dir; es hat dir nichts gemangelt.
Deut 2:9:Da sprach Jehova zu mir: Befeinde Moab nicht, und laß dich nicht in einen Krieg mit ihnen ein; denn ich gebe dir nichts von seinem Lande zum Eigenthume; weil ich den Söhnen Lots Ar zum Eigenthume gegeben habe.
Deut 2:12:Auch hatten früher in Seir die Horiten gewohnt; aber die Söhne Esau's hatten sie vertrieben, und sie vor sich vertilgt, und sich an ihrer Stelle daselbst niedergelassen, wie es Israel machte in seinem Erblande, das Jehova ihnen gegeben.)
Deut 2:14:Und die Zeit, die wir von Kadesch-Barnea an herumzogen, bis wir über den Bach Sared gingen, war acht un dreißig Jahre, bis das ganze Geschlecht der Kriegsmänner aus dem Lager ausgestorben war, wie Jehova ihnen geschworen hatte.
Deut 2:15:Und auch die Hand Jehova's war wider sie, sie zu vertilgen aus dem Lager, bis sie ausgestorben waren.
Deut 2:17:da redete Jehova zu mir, und sprach:
Deut 2:21:ein großes, zahlreiches und hochgewachsenes Vollk, wie die Enakiten. Jehova aber vertigte sie vor ihnen, und sie vertrieben sie, und wohnten an ihrer Stelle,
Deut 2:29:wie mir die Söhne Esau's gethan haben, die in Seir wohnen, und die Moabiter, die in Ar wohnen, bis ich über den Jordan komme, in das Land, das Jehova, unser Gott, und geben wird.
Deut 2:30:Allein Sihon, der König von Hesbon, wollte uns durch sein Land nicht ziehen lassen; denn verhärtet hatte Jehova, dein Gott, seinen Geist, und sein Herz verstockt, um ihn in deine Hand zu geben, wie es jetzt ist.
Deut 2:31:Da sprach Jehova zu mir: Siehe! ich fange an, dir zu geben Sihon und sein Land; fange du an, es in Besitz zu nehmen, damit du sein Land in Besitz bekommest.
Deut 2:33:Und Jehova, unser Gott, gab ihn uns; und wir schlugen ihn und seine Söhne, und sein ganzes Volk.
Deut 2:36:Von Aroer an, das am Ufer des Baches Arnon liegt, und der Stadt im Thale bis Gilead war keine Stadt, welche zu mächtig war für uns; alle gab Jehova, unser Gott, uns Preis.
Deut 2:37:Nur zu dem Lande der Söhne Ammons kamst du nicht, noch zu der ganzen Seite des Baches Jabbok, noch zu den Städten auf dem Gebirge, noch zu Allem, was Jehova, unser Gott, verboten hatte.
Deut 3:2:Da sprach Jehova zu mir: Fürchte ihn nicht, denn in deine Hand gebe ich ihn, und sein ganzes Volk, und sein Land; und du sollst es mit ihm machen, wie du es gemacht hast mit Sihon, dem Könige der Amoriter, der in Hesbon wohnte.
Deut 3:3:Und Jehova, unser Gott, gab auch Og, den König von Basan, und sein ganzes Volk in unsere Hand; und wir schlugen ihn, bis ihm nichts mehr übrig blieb.
Deut 3:18:Und ich gebot euch um dieselbe Zeit, und sprach: Jehova, euer Gott, hat euch dieß Land zum Besitz gegeben; gehet nun gerüstet hinüber, vor euren Brüdern, den Söhnen Israels, her, alle streitbaren Männer;
Deut 3:20:bis Jehova euern Brüdern Ruhe gibt, wie euch; und auch sie das Land im Besitze haben, das Jehova, euer Gott, ihnen geben wird jenseits des Jordans. Alsdann könnet ihr zurückkehren, Jeder in sein Eigenthum, das ich euch gegeben habe.
Deut 3:21:Und dem Josua gebot ich in jener Zeit, und sprach: Deine Augen haben gesehen Alles, was Jehova, euer Gott, diesen zwei Königen gethan hat; eben so wird Jehova allen Königreichen thun, wohin du kommst.
Deut 3:22:Fürchtet sie nicht! denn Jehova, euer Gott ist's, der für euch streitet.
Deut 3:23:Und ich flehte zu Jehova um jene Zeit, und sprach:
Deut 3:24:Herr, Jehova! begonnen hast du, deinem Knechte zu zeigen deine Größe, und deine starke Hand, denn welcher Gott ist im Himmel und auf Erden, welcher thun könnte nach denen Thaten, und nach deiner Kraft?
Deut 3:26:Aber Jehova war unwillig über mich um euretwillen, und hörte nicht auf mich; sondern Jehova sprach zu mir: Lasse es genug seyn! rede mir von dieser Sache nicht weiter!
Deut 4:1:Und nun Israel, höre auf die Satzungen, und die Rechte, die ich euch lehre, zu thun, damit ihr lebet, und hinüberkommet, und in Besitz nehmet das Land, das Jehova, der Gott eurer Väter, euch geben will.
Deut 4:2:Thuet nichts zu den Worten hinzu, die ich euch gebiete, und nehmet nichts davon ab; sondern haltet die Gebote Jehova's, eures Gottes, die ich euch gebiete.
Deut 4:3:Eure Augen haben gesehen, was Jehova gethan hat an Baal-Peor, denn Jeden, der Baal-Peor nachgegangen ist, den hat Jehova, dein Gott, vertilgt aus deiner Mitte.
Deut 4:4:Ihr aber, die ihr an Jehova, eurem Gott, hinget, ihr alle lebet noch heute.
Deut 4:5:Siehe! ich habe euch Satzungen, und Rechte gelehrt; wie mir Jehova, mein Gott, geboten hat, so sollet ihr thun im Lande, wohin ihr kommet, es in Besitz zu nehmen!
Deut 4:7:Denn welche Nation ist so groß, daß Götter zu ihr sich naheten, wie Jehova, unser Gott, so oft wir zu ihm rufen?
Deut 4:10:jenen Tag, da du vor Jehova, deinem Gott, standest am Horeb, da Jehova zu mir sprach: Versammle mir das Volk; ich will sie hören lassen meine Worte, daß sie lernen, mich fürchten die ganze Zeit, die sie leben auf Erden, und ihre Söhne es lehren.
Deut 4:12:Und Jehova redete zu euch mitten aus dem Feuer; den Laut der Worte hörtet ihr, aber eine Gestalt sahet ihr nicht, nur den Laut.
Deut 4:14:Und mir gebot Jehova um dieselbe Zeit, euch Satzungen, und Rechte zu lehren, daß ihr sie befolget im Lande, wohin ihr gehet, es in Besitz zu nehmen.
Deut 4:15:So bewahret denn sehr eure Seelen; denn ihr habet durchaus kein Bild gesehen an dem Tage, da Jehova, euer Gott, zu euch redete auf dem Horeb mitten aus dem Feuer,
Deut 4:19:und daß du deine Augen nicht aufhebest nach dem Himmel, um zu sehen die Sonne, und den Mond, und die Sterne, das ganze Heer des Himmels; und dich verführen lässest, sie anzubeten, und ihnen zu dienen, die Jehova, dein Gott, zugetheilt hat allen Völkern unter dem ganzen Himmel.
Deut 4:20:Euch aber hat Jehova genommen, und euch ausgeführt aus dem Eisenofen, aus Aegypten, daß ihr sein Erbvolk seyn sollet, wie ihr jetzt seyd.
Deut 4:21:Und Jehova zürnte über mich um euretwillen, und schwur, daß ich nicht hinüberkommen solle über den Jordan, und nicht hineingehen in das gute Land, das Jehova, dein Gott, dir geben wird als Erbeigenthum.
Deut 4:23:Hütet euch, daß ihr nicht vergesset den Bund Jehova's, eures Gottes, den er mit euch geschlossen hat; oder irgend ein Schnitzbild machet, oder ein Abbild von irgen Etwas, das Jehova, dein Gott, verboten hat.
Deut 4:24:Denn Jehova, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer, ein eifriger Gott.
Deut 4:25:Wenn du Söhne zeugest und Enkel, und ihr wohnet im Lande, und handelt verkehrt, und machet euch ein Schnitzbild, ein Abbild von irgend Etwas, und thut, was böse ist in den Augen Jehova's, eures Gottes, so daß ihr ihn erzürnet;
Deut 4:27:Und Jehova wird euch zerstreuen unter die Völker, und es werden Wenige von euch übrig bleiben unter jenen Nationen, wohin Jehova euch verstoßen wird.
Deut 4:29:Alsdann werdet ihr dort suchen Jehova, euern Gott; und du wirst ihn finden, wenn du ihn suchest von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
Deut 4:30:In deiner Bedrängniß, wann dich dieß Alles treffen wird in der Folgezeit, wirst du wieder zurückkehren zu Jehova, deinem Gott, und auf seine Stimme hören.
Deut 4:31:Denn ein mitleidiger Gott ist Jehova, dein Gott; er wird dich nicht verlassen, und wird dich nicht vertilgen, und nicht vergessen den Bund deiner Väter, den er ihnen geschworen hat.
Deut 4:34:Oder ob ein Gott versucht hat, hinzugehen, sich ein Volk mitten aus einem Volke herauszunehmen, durch Prüfungen, Zeichen, und Wunder, und Krieg, mit starker Hand, und mit ausgestrecktem Arme, und durch große furchtbare Thaten, wie alle diejenigen sind, die euch Jehova, euer Gott, gethan hat in Aegypten, vor euren Augen?
Deut 4:35:Du hast es sehen dürfen, damit du erkennest, daß Jehova Gott ist, Keiner mehr außer ihm.
Deut 4:39:Erkenne also heute, und nimm es zu Herzen, daß Jehova dein Gott ist, im Himmel oben, und auf Erden unten, Keiner sonst;
Deut 4:40:und halte seine Satzungen, und seine Gebote, die ich dir heute gebiete, damit es gut gehe dir, und deinen Söhnen nach dir; und damit du lange lebest im Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird auf immer.
Deut 5:2:Jehova, unser Gott, hat mit uns einen Bund geschlossen, am Horeb.
Deut 5:3:Nicht mit unsern Vätern hat Jehova diesen Bund geschlossen, sondern mit uns, die wir alle heute hier am Leben sind.
Deut 5:4:Von Angesicht zu Angesicht hat Jehova mit euch geredet auf dem Berge mitten aus dem Feuer.
Deut 5:5:Ich stand zwischen Jehova, und zwischen euch, um euch zu jener Zeit das Wort Jehova's zu sagen; denn ihr fürchtetet euch vor dem Feuer, und ginget nicht auf den Berg; und er sprach:
Deut 5:6:Ich bin Jehova, dein Gott, der dich ausgeführt hat aus dem Lande Aegypten, aus dem Hause der Knechtschaft.
Deut 5:9:Du sollst sie nicht anbeten, und ihnen nicht dienen; denn ich Jehova, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der heimsucht die Missethat der Väter an den Söhnen, bis in's dritte, und bis in's vierte Glied, an denen, die mich hassen;
Deut 5:11:Du sollst den Namen Jehova's, deines Gottes, nicht vergeblich führen; denn nicht ungestraft wird Jehova den lassen, der seinen Namen vergeblich führt.
Deut 5:12:Halte den Tag des Sabbathes, daß du ihn heiligest, wie Jehova, dein Gott, dir geboten hat.
Deut 5:14:Aber der siebente Tag ist der Sabbath Jehova's, deines Gottes; du sollst keine Arbeit verrichten, weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Ochs, noch dein Esel, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der in deinen Thoren ist, damit ruhe dein Knecht, und deine Magd, wie du.
Deut 5:15:Denn du sollst daran denken, daß du Knecht warest im Lande Aegypten, und Jehova, dein Gott, dich von dort ausgeführt hat mit starker Hand, und mit ausgestrecktem Arme; deßwegen hat Jehova, dein Gott, dir geboten, zu halten den Tag des Sabbaths.
Deut 5:16:Ehre deinen Vater, und deine Mutter, wie Jehova, dein Gott, dir geboten hat, damit du lange lebest, und damit es dir gut gehe in dem Land, das Jehova, dein Gott, dir geben wird.
Deut 5:22:Diese Worte sprach Jehova zu eurer ganzen Versammlung auf dem Berge, mitten aus dem Feuer, aus der Wolke und dichtem Nebel, mit starker Stimme; und mehr nicht. Dann schrieb er sie auf zwei steinerne Tafeln, und gab sie mir.
Deut 5:24:und sprachet: Siehe! Jehova, unser Gott, hat uns sehen lassen seine Herrlichkeit, und seine Größe; und seine Stimme haben wir gehört mitten aus dem Feuer; heute haben wir gesehn, daß Gott mit dem Menschen redet, und dieser am Leben bleibt.
Deut 5:25:Doch warum sollen wir sterben, indem dieß große Feuer uns verzehrt? Wenn wir nur noch einmal die Stimme Jehova's, unsers Gottes, hören würden; so würden wir sterben.
Deut 5:27:Trete du hinzu, und höre Alles, was Jehova, unser Gott, spricht; alsdann rede du zu uns Alles, was Jehova, unser Gott, zu dir geredet hat; und wir wollen hören, und es thun.
Deut 5:28:Da hörte Jehova die Stimme eurer Worte, wie ihr zu mir redetet; und es sprach zu mir Jehova: Ich habe gehört die Stimme der Worte dieses Volkes, die sie zu dir geredet haben; es ist Alles gut, was sie geredet haben.
Deut 5:32:Achtet also darauf, daß ihr thut, wie Jehova, euer Gott, euch geboten hat; weichet davon weder zur Rechten, noch zur Linken.
Deut 5:33:Wandelt auf allen Wegen, die Jehova, euer Gott, euch geboten hat, damit ihr lebet, und es euch gut gehe, und ihr lange lebet in dem Lande, das ihr in Besitz nehmen werdet.
Deut 6:1:Und dieß sind das Gebot, die Satzungen, und die Rechte, die Jehova, euer Gott, geboten hat, euch zu lehren, daß ihr sie thut im Lande, in das ihr hinüber gehet, es in Besitz zu nehmen,
Deut 6:2:damit du fürchtest Jehova, deinen Gott, und haltest alle seine Satzungen und seine Gebote, die ich dir gebiete, du und dein Sohn, und der Sohn deines Sohnes, deine ganze Lebenszeit, und damit du lange lebest.
Deut 6:3:Höre also Israel! und achte darauf, daß du sie thust, damit es dir gut gehe, und damit ihr euch sehr vermehret, wie Jehova, der Gott deiner Väter, zu dir geredet hat, im Lande, das von Milch und Honig fließt.
Deut 6:4:Höre Israel! Jehova, unser Gott, Jehova ist Einer!
Deut 6:5:Deßwegen liebe Jehova, deinen Gott, von ganzem Herzen, und von ganzer Seele, und aus aller Kraft.
Deut 6:10:Geschieht es nun, daß dich Jehova, dein Gott, bringet in das Land, das er zugeschworen hat deinen Vätern, dem Abraham, Isaak, und Jakob; und dir gibt große und schöne Städte, die du nicht gebaut hast;
Deut 6:12:so hüte dich, daß du nicht vergessest Jehova, der dich ausgeführt hat aus dem Lande Aegypten, aus dem Hause der Knechtschaft.
Deut 6:13:Jehova, deinen Gott, sollst du fürchten, und ihm dienen, und bei seinem Namen schwören.
Deut 6:15:Denn ein eifriger Gott ist Jehova, dein Gott, in deiner Mitte; damit nicht der Zorn Jehova's, deines Gottes, gegen dich entbrenne, und er dich vertilge von dem Erdboden.
Deut 6:16:Ihr sollet Jehova, euern Gott, nicht versuchen, wie ihr ihn versucht habet in Massa.
Deut 6:17:Ihr sollet die Gebote Jehova's, eures Gottes, halten, und seine Verordnungen, und seine Satzungen, die er dir geboten hat.
Deut 6:18:Du sollst thun, was recht und gut ist in den Augen Jehova's, damit es dir gut gehe, und du hineinkommest, und in Besitz nehmest das gute Land, das Jehova deinen Vätern zugeschworen hat;
Deut 6:19:und damit er verjage alle deine Feinde vor dir, wie Jehova geredet hat.
Deut 6:20:Wenn dein Sohn dich künftig fragt, und spricht: Was sollen die Verordnungen, und die Satzungen, und die Rechte, die Jehova, unser Gott, euch geboten hat?
Deut 6:21:so sprich zu deinem Sohne: Knechte Pharao's waren wir in Aegypten, da hat Jehova uns ausgeführt aus Aegypten mit starker Hand.
Deut 6:22:Und Jehova hat große und böse Zeichen und Wunder gethan, in Aegypten, an Pharao, und an seinem ganzen Hause vor unsern Augen.
Deut 6:24:Da hat Jehova uns geboten, zu thun alle diese Satzungen, zu fürchten Jehova, unsern Gott, daß es uns gut gehe allezeit, und er uns so leben lasse, wie es jetzt ist.
Deut 6:25:Und es wird uns zur Gerechtigkeit gerechnet, wenn wir darauf achten, zu thun dieß ganze Gebot vor Jehova, unserm Gott, wie er uns geboten hat.
Deut 7:1:Wenn dich Jehova, dein Gott, in das Land bringt, in das du gehst, um es in Besitz zu nehmen; und vor dir vertreibt viele Völker: die Hethiter, und die Gergesiter, und die Amoriter, und die Kananiter, und die Pheresiter, und die Heviter, und die Jebusiter, sieben Völker, zahlreicher und stärker, als du;
Deut 7:2:und Jehova, dein Gott, sie dir hingibt, und du sie schlägst; so sollst du sie der gottverschwornen Vertilgung hingeben; du sollst keinen Bund mit ihnen schließen; und ihnen keine Gnade geben.
Deut 7:4:Denn sie würde deinen Sohn von mir abwendig machen, daß er andern Göttern diente; und Jehova würde erzürnen über euch, und dich eilends vertilgen.
Deut 7:6:Denn ein heiliges bist du Jehova, deinem Gott; dich hat Jehova, dein Gott, erwählt, sein eigenthümliches Volk zu seyn, aus allen Völkern, die auf dem Erdboden sind.
Deut 7:7:Nicht weil ihr zahlreicher seyd, als alle Völker, hängt Jehova an euch, und hat euch erwählt; vielmehr seyd ihr das kleinste unter allen Völkern;
Deut 7:8:sondern weil Jehova euch liebt; und weil er den Eid hält, den er euern Vätern zugeschworen, hat Jehova euch ausgeführt mit starker Hand, und dich befreit aus dem Hause der Knechtschaft, aus der Hand Pharao's, des Königes von Aegypten.
Deut 7:9:Daher sollst du wissen, daß Jehova, dein Gott, wirklich Gott ist, der treue Gott, der den Bund, und seine Gnade hält denen, die ihn lieben, und seine Gebote halten, bis in's tausendste Geschlecht;
Deut 7:12:Und wenn ihr höret auf diese Rechte, und sie haltet, und thut; so wird Jehova, dein Gott, dir halten den Bund, und die Gnade, die er deinen Vätern zugeschworen hat.
Deut 7:15:Und Jehova wird von dir entfernen alle Krankheit, und keine der bösen Seuchen Aegyptens, die du kennst, wird er auf dich legen; sondern wird sie allen denen zuschicken, die dich hassen.
Deut 7:16:Und du wirst verzehren alle Völker, die Jehova, dein Gott, dir geben wird. Dein Auge soll ihrer nicht schonen, und du sollst nicht dienen ihren Göttern, denn dieß würde ein Fallstrick für dich seyn.
Deut 7:18:So fürchte dich nicht vor ihnen; gedenke an das, was Jehova, dein Gott, gethan hat an Pharao, und an ganz Aegypten;
Deut 7:19:an die großen Prüfungen, die deine Augen gesehen haben, und an die Zeichen, und Wunder, und die starke Hand, und den ausgestreckten Arm, womit Jehova, dein Gott, dich ausgeführt hat; ebenso wird Jehova, dein Gott, thun allen Völkern, vor denen du dich fürchtest.
Deut 7:20:Und auch Hornissen wird Jehova, dein Gott, gegen sie senden, bis vertilgt sind die Uebriggebliebenen, und die sich vor dir verborgen haben.
Deut 7:21:Erschrick nicht vor ihnen, denn Jehova, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein großer und furchtbarer Gott.
Deut 7:22:Und Jehova, dein Gott, wird diese Völker vor dir nach und nach vertreiben; du wirst sie nicht eilends vertilgen können, sonst würden die Thiere des Feldes sich wider dich vermehren.
Deut 7:23:Aber Jehova, dein Gott, wird sie dir hingeben, und wird sie in große Bestürzung setzen, bis sie vertilgt sind.
Deut 7:25:Die Schnitzbilder ihrer Götter sollst du im Feuer verbrennen; du sollst dich's nicht gelüsten lassen nach dem Silber und Gold an denselben, daß du es nähmest, damit du nicht darin verstrickt werdest; denn ein Gräuel ist es Jehova, deinem Gott.
Deut 8:1:Achtet auf alle Gebote, die ich dir heute gebiete, und thuet sie, damit ihr lebet, und euch vermehret, und hineinkommet, und in Besitz nehmet das Land, das Jehova euern Vätern zugeschworen hat.
Deut 8:2:Und gedenke des ganzen Weges, den Jehova, dein Gott, dich geführt hat diese vierzig Jahre in der Wüste, um dich zu demüthigen, und dich zu versuchen, damit erkannt werde, was du im Herzen hast, ob du seine Gebote halten würdest, oder nicht.
Deut 8:3:Und er demüthigte dich, und ließ dich Hunger leiden, und ließ dich das Man essen, das du nicht kanntest, und deine Väter nicht kannten, um dich erkennen zu lassen, daß nicht vom Brode allein der Mensch lebe; sondern von Allem, was durch den Mund Jehova's hervorgeht, der Mensch lebe.
Deut 8:5:So erkenne in deinem Herzen, daß, wie Jemand seinen Sohn erzieht, Jehova, dein Gott, dich erzogen hat;
Deut 8:6:und halte die Gebote Jehova's, deines Gottes, und wandle auf seinen Wegen, und fürchte ihn.
Deut 8:7:Denn Jehova, dein Gott, bringt dich in ein gutes Land, in ein Land voll Wasserbäche, Quellen, und Seen, die in der Ebene, und auf dem Gebirge entspringen;
Deut 8:10:Wenn du nun issest, und dich gesättiget hast; so sollst du Jehova, deinen Gott, preisen für das gute Land, das er dir gegeben hat.
Deut 8:11:Hüte dich, daß du nicht vergessest Jehova's, deines Gottes, so daß du nicht hieltest seine Gebote, und seine Rechte, und seine Satzungen, die ich dir heute gebiete;
Deut 8:14:alsdann dein Herz sich erhebe, und du vergessest Jehova's, deines Gottes, der dich ausgeführt hat aus dem Lande Aegypten, aus dem Hause der Knechtschaft;
Deut 8:18:so gedenke Jehova's, deines Gottes, daß Er es ist, der dir Kraft gibt, Vermögen zu erwerben; damit er halte seinen Bund, den er deinen Vätern zugeschworen hat, wie es jetzt ist.
Deut 8:19:Aber es wird geschehen, wenn du vergissest Jehova's, deines Gottes, und andern Göttern nachgehst, und ihnen dienest, und sie anbetest; so bezeuge ich euch heute, daß ihr gewiß umkommen werdet.
Deut 8:20:Wie die Völker, die Jehova vor euch vertilgt, so werdet ihr umkommen, eben weil ihr nicht höret auf die Stimme Jehova's, eures Gottes.
Deut 9:3:Du sollst also heute wissen, daß Jehova, dein Gott, es ist, der hinübergeht vor dir, ein verzehrendes Feuer, er wird sie vertilgen, er wird sie beugen vor dir; und du wirst sie vertreiben, und sie gar bald vertilgen, wie Jehova zu dir geredet hat.
Deut 9:4:Sprich nicht in deinem Herzen, wenn Jehova, dein Gott, sie wird vor dir außgestoßen haben, und sage nicht: Um meiner Gerechtigkeit willen hat mich Jehova hierhergebracht, um dieses Land in Besitz zu nehmen; sondern um der Ruchlosigkeit dieser Völker willen vertreibt sie Jehova vor dir.
Deut 9:5:Nicht um deiner Gerechtigkeit, noch um der Rechenschaft deines Herzens willen kommst du hinein, ihr Land in Besitz zu nehmen; sondern um der Ruchlosigkeit dieser Völker willen vertreibt sie Jehova vor dir.
Deut 9:6:Wisse also, daß nicht um deiner Gerechtigkeit willen Jehova, dein Gott, dir dieß gute Land gibt, es in Besitz zu nehmen; denn ein hartnäckiges Volk bist du.
Deut 9:7:Gedenke daran, und vergiß es nicht, wie du erzürnt hast Jehova, deinen Gott, in der Wüste; von dem Tage an, da du auszogst aus dem Lande Aegypten, bis ihr kamet an diesen Ort, seyd ihr widerspenstig gewesen gegen Jehova.
Deut 9:8:Auch am Horeb habet ihr Jehova erzürnt, und Jehova zürnte gegen euch, so daß er euch vertilgen wollte.
Deut 9:9:Da ich hinaufgestiegen war auf den Berg, um zu holen die steinernen Tafeln, die Tafeln des Bundes, den Jehova mit euch geschlossen hatte; und auf dem Berg blieb vierzig Tage und vierzig Nächte; - ich aß kein Brod und trank kein Wasser -
Deut 9:10:und Jehova mir die zwei steinernen Tafeln gab, geschrieben durch den Finger Gottes, und auf ihnen alle Worte, die Jehova mit euch geredet auf dem Berge, mitten aus dem Feuer, am Tage der Versammlung;
Deut 9:11:da geschah es am Ende der vierzig Tage und der vierzig Nächte, daß Jehova mir die zwei steinernen Tafeln, die Tafeln des Bundes, gab,
Deut 9:12:und das Jehova zu mir sprach: Auf, gehe eilends hinab von hier; denn verkehrt handelt dein Volk, das du ausgeführt hast aus Aegypten; sie sind gar bald abgewichen vom Wege, den ich ihnen geboten habe; sie haben sich ein gegossenes Bild gemacht.
Deut 9:13:Und Jehova redete zu mir, und sprach: Ich habe gesehen dieß Volk; und siehe! ein hartnäckiges Volk ist es!
Deut 9:16:da sahe ich hin, und siehe! ihr hattet gesündigt gegen Jehova, euern Gott; ihr hattet euch ein gegossenes Kalb gemacht, ihr waret gar bald abgewichen von dem Wege, den Jehova euch geboten hatte.
Deut 9:18:Und ich fiel nieder vor Jehova, wie das erstemal, vierzig Tage und vierzig Nächte, - ich aß kein Brod, und trank kein Wasser - um aller eurer Sünden willen, die ihr begangen hattet, indem ihr gethan, was böse war in den Augen Jehova's, und ihn erzürnt hattet.
Deut 9:19:Denn mir war bange wegen des Zornes, und des Grimmes, mit welchem Jehova gegen euch aufgebracht war, daß er euch zernichten würde; aber Jehova erhörte mich auch dießmal.
Deut 9:20:Auch über Aaron zürnte Jehova sehr, so daß er ihn vertilgen wollte; allein ich flehte auch für Aaron um jene Zeit.
Deut 9:22:Und in Tabeera, und in Massa, und in Kibroth Hattaavah (das ist bei den Lustgräbern) habet ihr Jehova erzürnt
Deut 9:23:Und als Jehova euch wegsandte von Kadesch-Barnea, und sprach: Ziehet hinauf, und nehmet das Land ein, welches ich euch gegeben habe; da waret ihr widerspenstig gegen den Befehl Jehova's, eures Gottes, und glaubtet ihm nicht, und hörtet nicht auf seine Stimme.
Deut 9:24:Widerspenstig seyd ihr gewesen gegen Jehova, so lange ich euch kenne.
Deut 9:25:Und ich fiel nieder vor Jehova; vierzig Tage, und vierzig Nächte waren es, daß ich mich niederwarf, weil Jehova gesagt hatte, daß er euch vertilgen wolle.
Deut 9:26:Und ich flehte zu Jehova, und sprach: Herr, Jehova, verderbe nicht dein Volk, und dein Erbe, das du erlöst hast durch deine Größe, das du aus Aegypten geführt hast mit starker Hand.
Deut 9:28:damit man nicht sage in dem Lande, aus welchem du uns geführt hast: Jehova vermochte es nicht, sie in das Land zu bringen, von dem er zu ihnen geredet hatte; und weil er sie haßte, hat er sie ausgeführt, um sie zu tödten in der Wüste.
Deut 10:1:Um diese Zeit sprach Jehova zu mir: Haue dir zwei steinerne Tafeln, wie die ersten, und steige herauf zu mir auf den Berg, und mache dir eine Lade von Holz.
Deut 10:4:Da schrieb er auf die Tafeln, wie die ersten beschrieben waren, die zehn Worte, die Jehova zu euch gesprochen hatte auf dem Berge, mitten aus dem Feuer, am Tage der Versammlung; und Jehova gab sie mir.
Deut 10:5:Und ich wandte mich, und ging herab vom Berge, und legte die Tafeln in die Lade, die ich gemacht hatte; so waren sie darin, wie Jehova es mir geboten hatte.
Deut 10:8:In dieser Zeit sonderte Jehova den Stamm Levi aus, die Lade des Bundes Jehova's zu tragen, und vor Jehova zu stehen, ihm zu dienen, und in seinem Namen zu segnen, bis auf diesen Tag.
Deut 10:9:Deßwegen erhielt Levi keinen Theil, noch Erbeigenthum mit seinen Brüdern; Jehova selbst ist sein Erbeigenthum, wie Jehova, dein Gott, zu ihm geredet hat.
Deut 10:10:Und ich stand auf dem Berge, so lange als das erstemal, vierzig Tage und vierzig Nächte; und Jehova erhörte mich auch dießmal; Jehova wollte dich nicht verderben.
Deut 10:11:Vielmehr sprach Jehova zu mir: Auf, gehe, ziehe vor dem Volke her, daß sie hineinkommen,und in Besitz nehmen das Land, das ich ihren Vätern zugeschworen habe, ihnen zu geben.
Deut 10:12:Und nun Israel! was fordert Jehova, dein Gott, von dir, außer daß du fürchtest Jehova, deinen Gott, daß du wandelst auf allen seinen Wegen, und daß du ihn liebest, und daß du dienest Jehova, deinem Gott, von ganzem Herzen, und von ganzer Seele,
Deut 10:13:daß du haltest die Gebote Jehova's, und seine Satzungen, die ich dir heute gebiete, zu deinem Besten?
Deut 10:14:Siehe! Jehova, deinem Gott, gehört der Himmel, und die Himmel der Himmel, die Erde, und Alles, was darin ist;
Deut 10:15:doch hing Jehova nur an deinen Vätern, und liebte sie, und erwählte ihren Samen nach ihnen, euch aus allen Völkern aus, wie es jetzt ist.
Deut 10:17:Denn Jehova, euer Gott, ist der Gott der Götter, und der Herr der Herren, der große, starke und furchtbare Gott, der keine Person ansieht, und kein Geschenk nimmt.
Deut 10:20:Jehova, deinen Gott, sollst du fürchten; ihm sollst du dienen; und an ihm sollst du hängen; und bei seinem Namen sollst du schwören.
Deut 10:22:Mit siebenzig Seelen zogen deine Väter hinab nach Aegypten; und nun hat Jehova, dein Gott, dich gemacht, gleich den Sternen des Himmels an Menge.
Deut 11:1:So liebe Jehova, deinen Gott, und beobachte, was gegen ihn zu beobachten ist, und seine Satzungen, und seine Rechte, und seine Gebote, zu allen Zeiten.
Deut 11:2:Und erkennet heute - denn nicht euern Söhnen gilt dieß, die es nicht wissen, und die es nicht gesehen haben - die Züchtigung Jehova's, eures Gottes, seine Größe, seine starke Hand, und seinen ausgestreckten Arm;
Deut 11:4:Und was er gethan hat an dem Heere der Aegypter, an seinen Rossen, und an seinen Wagen, über die er strömen ließ die Wasser des Schilfmeeres, da sie euch nachsetzten, wie Jehova sie vertilgte bis auf diesen Tag;
Deut 11:7:Denn eure Augen haben gesehen alle großen Thaten Jehova's, die er gethan hat.
Deut 11:9:und damit ihr lange lebet in dem Lande, das Jehova euern Vätern zugeschworen hat, es zu geben ihnen und ihrem Samen, ein Land, wo Milch und Honig fließt.
Deut 11:12:ein Land, worauf Jehova, dein Gott, achtet, worauf beständig die Augen Jehova's, deines Gottes, gerichtet sind, vom Anfange des Jahres bis zum Ende des Jahres.
Deut 11:13:Und es wird geschehen, wenn ihr hören werdet auf meine Gebote, die ich euch heute gebiete, daß ihr liebet Jehova, euern Gott, und ihm dienet, von ganzem Herzen, und von ganzer Seele;
Deut 11:17:Der Zorn Jehova's würde gegen euch entbrennen, und er würde den Himmel verschließen, daß kein Regen käme, und der Boden seinen Ertrag nicht gäbe, und ihr gar bald umkämet in dem guten Lande, das Jehova euch geben wird.
Deut 11:21:damit eure Tage viel werden, und die Tage eurer Söhne, in dem Lande, das Jehova euern Vätern zugeschworen hat, es ihnen zu geben, wie die Tage des Himmels über der Erde.
Deut 11:22:Denn wenn ihr haltet dieß ganze Gebot, das ich euch zu thun gebiete; wenn ihr liebet Jehova, euern Gott, und wandelt auf allen seinen Wegen, und ihm anhanget;
Deut 11:23:so wird Jehova alle diese Völker vor euch vertreiben, und ihr werdet Völker unterwerfen, die größer und stärker sind, als ihr.
Deut 11:25:Niemand wird vor euch bestehen; Schrecken und Furcht vor euch wird Jehova, euer Gott, kommen lassen über alle Länder, die ihr betretet, wie er zu euch geredet hat.
Deut 11:27:Segen, wenn ihr höret auf die Gebote Jehova's, eures Gottes, die ich euch heute gebiete;
Deut 11:28:und Fluch, wenn ihr nicht höret auf die Gebote Jehova's, eures Gottes; sondern abweichet von dem Wege, den ich euch gebiete; und andern Göttern nachgehet, die ihr nicht kennet.
Deut 11:29:Und es soll geschehen, wenn Jehova, dein Gott, dich in das Land geführt haben wird, in welches du gehest, es in Besitz zu nehmen; so sollst du den Segen auf den Berg Garizim, und den Fluch auf den Berg Ebal legen.
Deut 11:31:Denn ihr gehet über den Jordan, um hin zu kommen, und in Besitz zu nehmen das Land, welches Jehova, euer Gott, euch geben wird, und welches ihr in Besitz nehmen, und bewohnen werdet.
Deut 12:1:Dieß sind die Satzungen, und die Rechte, darauf ihr achten sollet, sie zu thun, in dem Lande, das Jehova, der Gott deiner Väter, dir geben wird, daß du es in Besitz nehmest, die ganze Zeit, die ihr lebet auf Erden.
Deut 12:4:Nicht so sollet ihr es Jehova, eurem Gott, machen!
Deut 12:5:Sondern den Ort, welchen Jehova, euer Gott, wählen wird aus allen euern Stämmen, um seinen Namen dahin zu legen, und zu wohnen, sollet ihr besuchen; und dorthin sollst du kommen.
Deut 12:7:Und daselbst sollet ihr essen vor Jehova, eurem Gott, und euch freuen über jedes Unternehmen eurer Hände, ihr und eure Familien, womit Jehova, dein Gott, dich gesegnet hat.
Deut 12:9:Denn ihr seyd bis jetzt noch nicht gekommen in die Ruhe, und in das Erbeigenthum, das Jehova, dein Gott dir geben wird.
Deut 12:10:Aber ihr werdet über den Jordan ziehen, und wohnen in dem Lande, welches Jehova, euer Gott, euch zum Eigenthum geben, und wo er euch Ruhe verschaffen wird vor allen euren Feinden in der Umgegend, daß ihr sicher wohnet.
Deut 12:11:Da sollet ihr zu dem Orte, den Jehova, euer Gott, wählen wird, seinen Namen daselbst wohnen lassen, dorthin sollet ihr bringen Alles, was ich euch gebiete, eure Brandopfer, und eure Schlachtopfer, eure Zehnten, und die Hebopfer eurer Hände, und alle eure auserlesenen gelobten Gaben, die ihr Jehova gelobet.
Deut 12:12:Ihr sollet euch freuen vor Jehova, eurem Gott, ihr und eure Söhne, und eure Töchter, und eure Knechte, und eure Mägde, und der Levit, der in euern Thoren ist; denn er hat keinen Theil, und kein Erbeigenthum unter euch.
Deut 12:14:sondern an dem Orte, den Jehova wählen wird in einem deiner Stämme; dort sollst du opfern deine Brandopfer, und daselbst Alles thun, was ich dir gebiete.
Deut 12:15:Doch ganz nach Lust deiner Seele darfst du schlachten, und Fleisch essen, nach dem Segen Jehova's, deines Gottes, den er dir gibt in allen deinen Thoren; der Unreine und der Reine mögen es, wie Gazellen und wie Hirsche essen.
Deut 12:18:sondern vor Jehova, deinem Gott, sollst du sie essen, an dem Ort, den Jehova, dein Gott, wählen wird, du und dein Sohn, und deine Tochter, und dein Knecht, und deine Magd, und der Levit, der in deinen Thoren ist; und du sollst dich freuen, vor Jehova, deinem Gott, über jedes Unternehmen deiner Hände.
Deut 12:20:Wenn Jehova, dein Gott, deine Grenze erweitern wird, wie er zu dir geredet hat, und du sprichst: Ich will Fleisch essen, weil deine Seele Lust hat, Fleisch zu essen; so kannst du nach Lust deiner Seele Fleisch essen.
Deut 12:21:Wenn der Ort zu entfernt von dir ist, den Jehova, dein Gott, wählen wird, seinen Namen dorthin zu legen; so schlachte von deinem Großviehe, und von deinem Kleinviehe, was Jehova dir gegeben, wie ich dir geboten habe, und iß in deinen Thoren nach ganzer Lust deiner Seele.
Deut 12:25:Du darfst es nicht essen; damit es gut gehe dir und deinen Söhnen nach dir, wenn du thust, was recht ist in den Augen Jehova's.
Deut 12:26:Nur was du geheiligt, und was du gelobt hast, das nimm und komme an den Ort, den Jehova wählen wird,
Deut 12:27:und opfere deine Brandopfer, das Fleisch und das Blut, auf dem Altare Jehova's, deines Gottes; und das Blut deiner Opfer soll ausgegossen werden auf den Altar Jehova's, deines Gottes, und das Fleisch sollst du essen.
Deut 12:28:Beobachte und befolge alle diese Worte, die ich dir gebiete, damit es gut gehe dir und deinen Söhnen nach dir auf ewig, wenn du thust, was gut und recht ist in den Augen Jehova's, deines Gottes.
Deut 12:29:Wenn Jehova, dein Gott, vor dir ausrottet die Völker, zu denen du kommst, sie zu unterwerfen, und wenn du sie unterworfen hast, und in ihrem Lande wohnest;
Deut 12:31:Du sollst nicht also handeln gegen Jehova, deinen Gott, denn Alles, was Jehova ein Gräuel ist, was er hasset, thun sie ihren Göttern; sogar auch ihre Söhne und ihre Töchter verbrennen sie im Feuer ihren Göttern.
Deut 13:3:So höre nicht auf die Worte dieses Propheten, oder auf den, der jenes Traumgesicht gehabt hat; denn es versucht euch Jehova, euer Gott, damit erkannt werde, ob ihr wirklich liebet Jehova, euern Gott, von ganzem Herzen, und von ganzer Seele.
Deut 13:4:Jehova, eurem Gott, sollet ihr nachwandeln, und ihn fürchten, und seine Gebote halten, und auf seine Stimme hören, und ihm dienen, und ihm anhangen,
Deut 13:5:Und jener Prophet, oder der, welcher jenes Traumgesicht gehabt hat, soll getödtet werden; weil er Abfall geredet hat gegen Jehova, euren Gott, der euch ausgeführt hat aus dem Lande Aegypten, und dich erlöset hat aus dem Hause der Knechte; und weil er dich abbringen will von dem Wege, den Jehova, dein Gott, dir geboten hat, darauf zu gehen; und du sollst das Böse ausrotten aus deiner Mitte.
Deut 13:10:Ja, steinigen sollst du ihn, daß er stirbt; weil er gesucht hat, dich abzubringen von Jehova, deinem Gott, der dich ausgeführt hat aus dem Lande Aegypten, und aus dem Hause der Knechte;
Deut 13:12:Wenn du hörst von einer deiner Städte, die Jehova, dein Gott, dir geben wird, darin zu wohnen, daß man sagt:
Deut 13:16:Und ihre ganze Beute sollst du sammeln auf die Mitte ihres Marktplatzes, und im Feuer verbrennen die Stadt und ihre ganze Beute, Jehova, deinem Gott; und sie soll ewig ein Schutthaufen bleiben; man baue sie nicht wieder
Deut 13:17:Und es soll nichts an deiner Hand hängen bleiben von dem, was der Vertilgung zugeschworen ist, damit Jehova ablasse von seinem Grimme, und dir Erbarmen gebe, und Mitleid mit dir habe, und dich mehre, wie er es deinen Vätern zugeschworen hat;
Deut 13:18:wenn du hörest auf die Stimme Jehova's, deines Gottes, und hälst alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete, und thust, was recht ist in den Augen Jehova's, deines Gottes.
Deut 14:1:Söhne Jehova's, eures Gottes, seyd ihr; ihr sollet euch keine Einschnitte machen, und euch nicht kahl scheeren über euern Augen um eines Todten willen.
Deut 14:2:Denn ein heiliges Volk bist du Jehova, deinem Gott; und dich hat Jehova erwählt, sein eigenthümliches Volk zu seyn aus allen Völkern, die auf dem Erdboden sind.
Deut 14:21:Ihr dürfet kein Aas essen, dem Fremdling, der in deinen Thoren ist, gib es, der mag es essen, oder verkaufe es an einen Fremden; denn ein heiliges Volk bist du Jehova, deinem Gott. Du sollst das Böckchen nicht kochen in der Milch seiner Mutter.
Deut 14:23:Und du sollst essen vor Jehova, deinem Gott, an dem Orte, den er wählen wird, um seinen Namen daselbst wohnen zu lassen, den Zehnten von deinem Getreide, von deinem Most, und von deinem Oel, und die Erstgeburten von deinem Großviehe, und deinem Kleinviehe, damit du lernest fürchten Jehova, deinen Gott, allezeit.
Deut 14:24:Und wenn dir der Weg zu groß ist, so daß du es nicht hintragen kannst, weil der Ort zu entfernt von dir ist, den Jehova, dein Gott, wählen wird, seinen Namen dorthin zu legen; wenn dich Jehova, dein Gott, gesegnet hat;
Deut 14:25:so gib es weg um Silber, und binde das Silber zusammen in deine Hand, und gehe an den Ort, den Jehova, dein Gott, wählen wird,
Deut 14:26:und gib das Silber aus für das, wozu deine Seele Lust hat, für Großvieh oder Kleinvieh, für Wein, oder für starke Getränke, oder für sonst etwas, was deine Seele verlangt, und iß es daselbst vor Jehova, deinem Gott; und freue dich, du und deine Familie.
Deut 14:29:Dann komme der Levit, der keinen Theil und Erbeigenthum mit dir hat, und der Fremdling, und der Waise, und die Wittwe, die in deinen Thoren sind, daß sie essen und satt werden; damit dich segne Jehova, dein Gott, bei jedem Werke deiner Hände, das du thust.
Deut 15:2:Und die Sache des Erlasses ist diese: Erlassen soll Jeder Schuldherr, was er seinem Nächsten geliehen hat; er soll nicht drängen seinen Nächsten, und seinen Bruder; denn ausgerufen hat man den Erlaß Jehova's.
Deut 15:4:Es sey denn, daß kein Armer unter dir wäre. Denn Jehova wird dich segnen in dem Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird als Erbeigenthum, um es zu besitzen.
Deut 15:5:Wenn du nur hörest auf die Stimme Jehova's, deines Gottes, und darauf achtest, zu thun dieß ganze Gebot, das ich dir heute gebiete.
Deut 15:6:Ja, Jehova, dein Gott, wird dich segnen, wie er zu dir geredet hat, so daß du vielen Völkern leihen, du selbst aber nicht borgen wirst; und du wirst herrschen über viele Völker, aber über dich werden sie nicht herrschen.
Deut 15:7:Wenn aber unter dir ein Armer ist, Einer deiner Brüder in einem deiner Thore, in deinem Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird; so sollst du dein Herz nicht verhärten, und deine Hand nicht verschließen vor deinem armen Bruder;
Deut 15:9:Hüte dich, daß nicht der nichtswürdige Gedanke in deinem Herzen sey, und du sprächest: Nahe ist das siebente Jahr, das Erlaßjahr, und dein Auge wollte überdrüssig seyn gegen deinen armen Bruder, so daß du ihm nichts geben wolltest; und er über dich zu Jehova schrie, und Sünde auf dich käme.
Deut 15:10:Geben sollst du ihm, und dein Herz nicht überdrüssig werden, wenn du ihm gibst; damit dafür dich segne Jehova, dein Gott, in allen deinen Geschäften, und bei jedem Unternehmen deiner Hand,
Deut 15:14:Ein Geschenk sollst du ihm geben von deinen Schafen, und von deiner Tenne, und von deinem Kelter; womit dich Jehova, dein Gott, gesegnet hat, sollst du ihm geben.
Deut 15:15:Und gedenke, daß du Knecht warest im Lande Aegypten; und Jehova, dein Gott, dich erlöset hat; deßwegen gebiete ich dir dieß heute.
Deut 15:18:Laß es nicht schwer vor deine Augen kommen, wenn du ihn frei von dir lässest; denn um das Doppelte des Lohnes eines Taglöhners hat er dir gedient sechs Jahre; damit Jehova, dein Gott, dich segne in Allem, was du thust.
Deut 15:19:Alles Erstgeborne, das geboren wird unter deinem Großvieh und unter deinem Kleinvieh, was männlich ist, sollst du Jehova, deinem Gott, heiligen. Du sollst nicht arbeiten mit dem Erstgebornen deines Rindes, und nicht scheeren das Erstgeborne deines Schafes.
Deut 15:20:Vor Jehova, deinem Gott, sollst du es essen alle Jahre, an dem Orte, den Jehova wählen wird, du und deine Familie.
Deut 15:21:Und wenn daran ein Fehler, wenn es hinkend, oder blind ist, oder es sonst einen bösen Fehler hat; so sollst du es nicht opfern, Jehova, deinem Gott.
Deut 16:1:Halte den Monat Abib, und feiere das Passah Jehova, deinem Gott; denn im Monate Abib hat dich Jehova, dein Gott, ausgeführt aus Aegypten in der Nacht.
Deut 16:2:Und schlachte das Passah Jehova, deinem Gott, Kleinvieh und Großvieh, an dem Orte, den Jehova wählen wird, seinen Namen daselbst wohnen zu lassen.
Deut 16:5:Du darfst das Passah nicht schlachten in einem deiner Thore, die Jehova, dein Gott, dir geben wird;
Deut 16:6:sondern an dem Orte, den Jehova, dein Gott, wählen wird, seinen Namen daselbst wohnen zu lassen, sollst du das Passah am Abend schlachten, wann die Sonne untergeht, um die Zeit, da du auszogst aus Aegypten.
Deut 16:7:Und du sollst es kochen und essen an dem Orte, den Jehova, dein Gott, wählen wird, und am Morgen umkehren, und nach deinen Zelten gehen.
Deut 16:8:Sechs Tage sollst du Ungesäuertes essen; und am siebenten Tage, wo Festversammlung ist zu Ehren Jehova's, deines Gottes, sollst du keine Arbeit verrichten.
Deut 16:10:Dann sollst du feiern das Fest der Wochen Jehova, deinem Gott, mit dem, was freiwillig deine Hand geben kann, je nachdem dich gesegnet hat Jehova, dein Gott.
Deut 16:11:Und du sollst dich freuen vor Jehova, deinem Gott, du und dein Sohn, und deine Tochter, und dein Knecht, und deine Magd, und der Levit, der in deinen Thoren ist, und der Fremdling, und der Waise, und die Wittwe, die in deiner Mitte sind, an dem Orte, den Jehova, dein Gott, wählen wird, seinen Namen daselbst wohnen zu lassen.
Deut 16:15:Sieben Tage sollst du Jehova, deinem Gott, das Fest feiern, an dem Orte, den Jehova wählen wird; denn segnen wird dich Jehova, dein Gott, in deinem ganzen Einkommen, und in aller Arbeit deiner Hände; deßwegen sollst du ganz fröhlich seyn.
Deut 16:16:Dreimal im Jahre sollen alle deine Männlichen erscheinen vor Jehova, deinem Gott, an dem Orte, den er wählen wird; am Feste des Ungesäuerten, und am Feste der Wochen, und am Feste der Laubhütten. Niemand soll leer erscheinen vor Jehova;
Deut 16:17:Jeder mit dem, was seine Hand geben kann, nach dem Segen Jehova's , deines Gottes, den er dir gegeben hat.
Deut 16:18:Richter und Vorsteher sollst du dir setzen in allen deinen Thoren, die Jehova, dein Gott, dir geben wird in deinen Stämmen, die sollen richten das Volk mit gerechtem Gerichte.
Deut 16:20:Dem Rechte sollst du nachjagen, damit du lebest und besitzest das Land, das Jehova, dein Gott, dir geben wird.
Deut 16:21:Du sollst dir keinen Hain pflanzen, überhaupt keinen Baum neben dem Altare Jehova's, deines Gottes, den du dir machest.
Deut 16:22:Und du sollst dir keine Säule aufrichten, welche Jehova, dein Gott, hasset.
Deut 17:1:Du sollst Jehova, deinem Gott, kein Großvieh oder Kleinvieh opfern, an dem ein Fehler, oder irgend etwas Böses ist; denn ein Gräuel ist dieß Jehova, deinem Gott.
Deut 17:2:Findet man in deiner Mitte, in einem deiner Thore, die Jehova, dein Gott, dir geben wird, einen Mann oder ein Weib, die thun, was böse ist in den Augen Jehova's, deines Gottes; er überträte nämlich seinen Bund,
Deut 17:8:Wenn dir eine Sache zu schwierig ist, zu richten zwischen Blut und Blut, und zwischen Rechtssache und Rechtssache, und zwischen Schlägereien und Schlägereien, die als Rechtsstreitigkeiten in deinen Thoren sind; so stehe auf und gehe an den Ort, den Jehova, dein Gott, wählen wird;
Deut 17:10:Dann thue nach dem Ausspruche, den sie dir anzeigen, von diesem Orte, den Jehova wählen wird; und halte darauf, zu thun Alles, was sie dich lehren.
Deut 17:12:Wer aber vermessen handelt, und nicht hört auf den Priester, der dort steht, zu dienen Jehova, deinem Gott, noch auf den Richter; derjenige soll sterben; und du sollst das Böse ausrotten aus Israel;
Deut 17:14:Wenn du kommst in das Land, das Jehova, dein Gott, dir geben wird, und es in Besitz nimmst, und darin wohnest, und sprichst: Ich will mir einen König setzen, nach aller Völker Weise, die um mich her wohnen;
Deut 17:15:so sollst du über dich einen König setzen, den Jehova, dein Gott, wählen wird; du sollst aus der Mitte deiner Brüder einen König über dich setzen; du darfst keinen fremden Mann über dich setzen, der nicht dein Bruder ist.
Deut 17:16:Jedoch soll er sich nicht viele Pferde halten, und das Volk nicht zurückführen nach Aegypten, eben weil er der Pferde viele hatte; da Jehova zu euch gesprochen hat: Ihr sollet nicht wieder auf diesem Wege zurückkehren.
Deut 17:19:Dieses soll er bei sich haben, und darin lesen alle Tage seines Lebens, damit er lerne, Jehova, seinen Gott, fürchten, und alle Worte dieses Gesetzes, und diese Satzungen halten, und sie thun;
Deut 18:1:Es sollen die Priester, die Leviten, der ganze Stamm Levi, keinen Theil noch Erbeigenthum mit Israel haben; die Feueropfer Jehova's, und sein Erbeigenthum sollen sie essen.
Deut 18:2:Aber ein Erbeigenthum sollen sie nicht haben unter ihren Brüdern, Jehova ist selbst ihr Erbeigenthum, wie er zu ihnen geredet hat.
Deut 18:5:Denn ihn hat Jehova, dein Gott ausgewählt aus allen deinen Stämmen, daß er stehe, zu dienen dem Namen Jehova's, er und seine Söhne allezeit.
Deut 18:6:Und wenn ein Levit kommt aus einem deiner Thore von ganz Israel, wo er als Fremdling ist, und kommt aus irgend einem Verlangen seiner Seele an den Ort, den Jehova wählen wird;
Deut 18:7:so kann er dienen dem Namen Jehova's, seines Gottes, wie alle seine Brüder, die Leviten, die dann stehen vor Jehova;
Deut 18:9:Wenn du in das Land kommst, das Jehova, dein Gott, dir geben wird; so lerne nicht handeln nach den Gräueln dieser Völker.
Deut 18:12:Denn ein Gräuel Jehova's ist Jeder, der dieß thut; und wegen dieser Gräuel vertreibt sie Jehova, dein Gott, vor dir.
Deut 18:13:Du sollst dich ganz an Jehova, deinen Gott, halten;
Deut 18:14:hingegen diese Völker, welche du vertreiben wirst, hören auf Wolkendeuter, und auf Weissager; was aber dich angeht, dir gestattet nicht also Jehova, dein Gott.
Deut 18:15:Einen Propheten aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern, wie mich, wird Jehova, dein Gott, dir erwecken, den sollet ihr hören!
Deut 18:16:Ganz wie du gebeten hast von Jehova, deinem Gott, am Horeb, am Tage der Versammlung, da du sprachst: Ich mag nicht mehr hören die Stimme Jehova's, meines Gottes; und dieß große Feuer mag ich nicht mehr sehen, daß ich nicht sterbe.
Deut 18:17:Da sprach Jehova zu mir: Sie haben wohl geredet.
Deut 18:21:Und sprichst du in deinem Herzen: Wie erkennen wir das Wort, das nicht Jehova geredet hat?
Deut 18:22:Wenn ein Prophet redet im Namen Jehova's, und dieß geschiet nicht, und trifft nicht ein; so ist dieß ein Wort, das nicht Jehova geredet hat; vermessen hat es der Prophet geredet; du darfst dich nicht fürchten vor ihm.
Deut 19:1:Wenn Jehova, dein Gott, ausrottet die Völker, deren Land Jehova, dein Gott, dir geben wird, und du sie vertreibest, und wohnest in ihren Städten, und in ihren Häusern;
Deut 19:2:so sondere dir drei Städte aus mitten in deinem Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird, es zu besitzen.
Deut 19:3:Du sollst dir die Straße in Stand setzen, und in drei Kreise theilen das Gebiet deines Landes, das Jehova, dein Gott, dir zum Besitz geben wird, damit sich dahin flüchten könne Jeder, der getödtet hat.
Deut 19:8:Und wenn Jehova, dein Gott, dein Gebiet erweitern wird, wie er es deinen Vätern zugeschworen, und dir das ganze Land geben wird, welches er zu geben deinen Vätern zugesagt hat,
Deut 19:9:wenn du hälst dieß ganze Gebot, und es thust, das ich dir heute gebiete, daß du liebst Jehova, deinen Gott, und wandelst auf seinen Wegen alle Zeit; so nimm dir noch drei Städte dazu, zu diesen drei Städten;
Deut 19:10:daß nicht unschuldiges Blut vergossen werde, in deinem Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird als Erbeigenthum; noch Blutschuld über dich komme.
Deut 19:14:Du sollst nicht verrücken die Grenze deines Nächsten, welche die Vorfahren gesetzt haben, in deinem Erbeigenthum, das du besitzest im Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird, es zu besitzen.
Deut 19:17:so sollen beide Männer, die den Streit haben, vor Jehova stehen, vor den Priestern, und vor den Richtern, die in jener Zeit sind.
Deut 20:1:Wenn du ausziehst zum Kriege gegen deine Feinde, und siehst Rosse und Wagen, ein zahlreicheres Volk, als du bist; so fürchte dich nicht vor ihnen; denn Jehova, dein Gott, ist bei dir, der dich heraufgeführt hat aus dem Lande Aegypten.
Deut 20:4:denn Jehova, euer Gott ist's, der mit euch geht, für euch zu streiten gegen eure Feinde, und euch zu erretten.
Deut 20:13:Und gibt sie Jehova, dein Gott, in deine Hand; so schlage alles Männliche darin mit der Schärfe des Schwertes.
Deut 20:14:Nur die Weiber, und die Kinder, und das Vieh, und was sonst in der Stadt ist, alle Beute plündere für dich; und iß die Beute deiner Feinde, die Jehova, dein Gott, dir gibt.
Deut 20:16:hingegen aus den Städten dieser Völker, die Jehova, dein Gott, dir als Erbeigenthum geben wird, lasse nichts leben, was athmet;
Deut 20:17:sondern weihe sie der gottverschwornen Vertilgung, die Hethiter, und Amoriter, die Kananiter, und Pheresiter, die Heviter und Jebussiter, wie Jehova, dein Gott, dir geboten hat;
Deut 20:18:daß sie euch nicht etwa lehren zu thun nach allen ihren Gräueln, die sie ihren Göttern thun; und ihr sündiget gegen Jehova, euern Gott.
Deut 21:1:Wenn ein Erschlagener gefunden wird in dem Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird, es zu besitzen, der auf dem Felde liegt; und man weiß nicht, wer ihn erschlagen hat;
Deut 21:5:Dann sollen herzutreten die Priester, die Söhne Levi's, - denn diese hat Jehova, dein Gott, erwählt, ihm zu dienen, und im Namen Jehova's zu segnen, und durch ihren Ausspruch wird jeder Streit, und jede Verletzung verhandelt -
Deut 21:8:Vergib deinem Volke Israel, das du erlöset hast, Jehova! und lege nicht unschuldigen Blutes Schuld auf dein Volk Israel; alsdann sind sie versöhnt wegen des Blutes.
Deut 21:9:Und du sollst unschuldigen Blutes Schuld wegschaffen aus deiner Mitte; denn du sollst thun, was recht ist in den Augen Jehova's.
Deut 21:10:Wenn du zum Krieg ausziehest gegen deine Feinde; und Jehova, dein Gott, sie in deine Hand gibt, und du Gefangene von ihnen wegführest;
Deut 21:23:so soll sein Leichnam nicht über Nacht an dem Holze bleiben; sondern begraben soll man ihn an demselben Tage; denn ein Fluch Gottes ist ein Gehenkter. Und du sollst nicht verunreinigen dein Land, welches Jehova, dein Gott, dir geben wird zum Erbeigenthum.
Deut 22:5:Mannes Kleider soll ein Weib nicht anziehen; und ein Mann soll keines Weibes Kleider anziehen; denn ein Gräuel Jehova's, deines Gottes, ist Jeder, der dieß thut.
Deut 23:1:Es soll kein an den Hoden Zerstoßener oder Verschnittener in die Gemeinde Jehova's kommen.
Deut 23:2:Es soll kein Hurenkind in die Gemeinde Jehova's kommen; auch sein zehntes Geschlecht soll nicht in die Gemeinde Jehova's kommen.
Deut 23:3:Es soll kein Ammoniter, oder Moabiter in die Gemeinde Jehova's kommen, auch sein zehntes Geschlecht soll nicht in die Gemeinde Jehova's kommen nie und nimmer;
Deut 23:5:Aber Jehova, dein Gott, wollte nicht hören auf Bileam; und Jehova, dein Gott, wandte dir den Fluch zum Segen; weil Jehova, dein Gott, dich liebte.
Deut 23:8:Die Söhne, die ihnen geboren werden im dritten Geschlechte, dürfen in die Gemeinde Jehova's kommen.
Deut 23:14:Denn Jehova, dein Gott, wandelt mitten in deinem Lager, um dich zu retten und deine Feinde dir hinzugeben; darum soll dein Lager heilig seyn, daß er nichts Garstiges unter dir sehe, und sich von dir abwende.
Deut 23:18:Du sollst nicht den Lohn einer Hure und den Preis eines feilen Knaben bringen in das Haus Jehova's, deines Gottes, als irgend ein Gelübde; denn ein Gräuel Jehova's, deines Gottes, sind beide.
Deut 23:20:Von Fremden darfst du Wucher nehmen; aber von deinem Bruder darfst du keinen Wucher nehmen; damit dich segne Jehova, dein Gott, in jedem Unternehmen deiner Hand, in dem Lande, in welches ihr eingehen werdet, es zu besitzen.
Deut 23:21:Wenn du ein Gelübde thust Jehova, deinem Gott; so säume nicht , es abzutragen; denn fordern wird es Jehova, dein Gott, von dir; dann wird Sünde auf dir seyn.
Deut 23:23:Was aus deinen Lippen geht, sollst du halten und thun, wie du freiwillig gelobet hast Jehova, deinem Gott, was du geredet hast mit deinem Munde.
Deut 24:4:so kann ihr erster Mann, der sie entlassen hat, sie nicht wieder nehmen, daß sie sein Weib werde, nachdem sie verunreinigt ist; denn ein Gräuel ist dieß vor Jehova; und du sollst keine Sünde bringen auf das Land, daß Jehova, dein Gott, dir geben wird als Erbeigenthum.
Deut 24:9:Gedenke dessen, was Jehova, dein Gott, gethan hat an Mirjam, auf dem Wege, da ihr auszoget aus Aegypten.
Deut 24:13:du sollst ihm das Pfand zurückgeben, wann die Sonne untergeht, daß er schlafe in seinem Mantel und dich segne; so wirst du Gerechtigkeit haben vor Jehova, deinem Gott.
Deut 24:15:An seinem Tage sollst du ihm seinen Lohn geben, und die Sonne soll nicht darüber untergehen; denn dürftig ist er, und er sehnt sich darnach, auf daß er nicht über dich zu Jehova schreie, und auf dir Sünde sey.
Deut 24:18:Sey eingedenk, daß du Knecht warest in Aegypten, und Jehova, dein Gott, dich von dort erlöset hat; deßwegen gebiete ich dir, dieß zu thun.
Deut 24:19:Wenn du deine Ernte einsammelst auf deinem Felde, und du vergissest eine Garbe auf dem Felde; so sollst du nicht umkehren, sie zu holen; dem Fremden, dem Waisen, und der Wittwe soll sie gehören; damit Jehova, dein Gott, dich segne bei allen Werken deiner Hände.
Deut 25:15:Einen völligen und richtigen Gewichtstein sollst du haben; ein volles und richtiges Epha sollst du haben; damit du lange lebest in dem Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird.
Deut 25:16:Denn ein Gräuel Jehova's, deines Gottes, ist Jeder, der dieß thut, Jeder, der unrecht thut.
Deut 25:19:Wenn dir nun Jehova, dein Gott, Ruhe gibt vor allen deinen Feinden ringsum in dem Lande, das Jehova, dein Gott dir geben wird als Erbeigenthum, es zu besitzen; so sollst du vertilgen das Andenken Amaleks unter dem Himmel; vergiß es nicht!
Deut 26:1:Es soll geschehen, wenn du in das Land kommst, das Jehova, dein Gott dir geben wird als Erbeigenthum, und du es besitzest und darin wohnest;
Deut 26:2:so sollst du nehmen von den Erstlingen aller Früchte des Bodens, die du einbringest von dem Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird; und du sollst sie in einen Korb legen, und hingehen an den Ort, den Jehova, dein Gott, wählen wird, seinen Namen daselbst wohnen zu lassen.
Deut 26:3:Und du sollst zum Priester gehen, der in jenen Tagen ist, und zu ihm sprechen: Ich bekenne heute vor Jehova, deinem Gott, daß ich gekommen bin in das Land, das Jehova unsern Vätern zugeschworen hat, es uns zu geben.
Deut 26:4:Und der Priester soll den Korb nehmen von deiner Hand, und ihn niedersetzen vor dem Altar Jehova's, deines Gottes.
Deut 26:5:Und du sollst anheben und sprechen vor Jehova, deinem Gott: Ein herumirrender Aramäer war mein Vater, und ging hinab nach Aegypten; und war daselbst als Fremdling mit wenigen Leuten; und wurde daselbst zu einem großen, starken und zahlreichen Volke.
Deut 26:7:Da schrien wir zu Jehova, dem Gott unserer Väter, und Jehova hörte auf unsere Stimme, und sah unsere Bedrückung, und unsere Mühseligkeit, und unsere Drangsal.
Deut 26:8:Und Jehova führte uns aus Aegypten mit starker Hand, und mit ausgestrecktem Arm, und mit großem Schrecken, und unter Zeichen und Wundern;
Deut 26:10:Und nun siehe! ich bringe die Erstlinge der Frucht des Landes, das mir Jehova gegeben hat. Dann stelle du sie hin vor Jehova, deinen Gott, und bete an vor Jehova, deinem Gott.
Deut 26:11:Und du sollst dich freuen alles Guten, das Jehova, dein Gott, dir und deinem Hause gegeben hat, du und der Levit, und der Fremdling, der in deiner Mitte ist.
Deut 26:13:Und du sollst sprechen vor Jehova, deinem Gott: Ich habe das Heilige weggeschafft aus dem Hause, auch habe ich's gegeben dem Leviten, dem Fremdling, dem Waisen, und der Wittwe, ganz nach deinem Gebote, das du mir geboten hast; ich habe keines von deinen Geboten übertreten, und keines vergessen.
Deut 26:14:Ich habe nicht davon gegessen in meiner Trauer, und habe nichts davon weggeschafft durch Verunreinigung; und habe nichts davon des Todten wegen hingegeben; ich habe gehört auf die Stimme Jehova's, meines Gottes, ich habe gethan Alles, was er mir geboten hat.
Deut 26:16:Heute gebietet dir Jehova, dein Gott, zu befolgen diese Satzungen, und diese Vorschriften; so halte darauf, daß du sie thust von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
Deut 26:17:Jehova hast du heute erklärt, daß er dein Gott seyn soll, daß du wandeln wollest auf seinen Wegen, und halten seine Satzungen, und seine Gebote, und seine Rechte, und hören auf seine Stimme.
Deut 26:18:Und Jehova hat heute dir erklärt, daß du sein eigenthümliches Volk seyn sollest, wie er zu dir geredet hat, und halten sollest alle seine Gebote;
Deut 26:19:und daß er dich höher machen wolle, als alle Völker, die er gemacht hat, an Ruhm, und an Namen, und an Herrlichkeit; und daß du ein heiliges Volk seyn sollest Jehova, deinem Gott, wie er geredet hat.
Deut 27:2:Und es soll geschehen an dem Tage, da ihr über den Jordan gehen werdet, in das Land, das Jehova, dein Gott, dir geben wird, da sollst du dir große Steine aufrichten, und sie mit Kalk übertünchen;
Deut 27:3:und darauf schreiben alle Worte dieses Gesetzes, wenn du hinüber gegangen bist, um zu kommen in das Land, welches Jehova, dein Gott, dir geben wird, ein Land, wo Milch und Honig fließet, wie Jehova, der Gott deiner Väter, zu dir geredet hat.
Deut 27:5:Und du sollst daselbst einen Altar bauen Jehova, deinem Gott, einen Altar von Steinen; kein Eisen sollst du darüber schwingen.
Deut 27:6:Von unbehauenen Steinen sollst du bauen den Altar Jehova's, deines Gottes; und darauf Brandopfer opfern Jehova, deinem Gott;
Deut 27:7:auch Dankopfer schlachten, und daselbst essen, und dich freuen vor Jehova, deinem Gott.
Deut 27:9:Und Mose und die Priester, die Leviten, redeten zu ganz Israel, und sprachen: Merke und höre Israel! heute bist du ein Volk Jehova's, deines Gottes , geworden.
Deut 27:10:So höre auf die Stimme Jehova's, deines Gottes; und thue seine Gebote und seine Satzungen, die ich dir heute gebiete.
Deut 27:15:Verflucht sey der Mann, welcher ein geschnitztes und gegossenes Bild macht, einen Gräuel Jehova's, ein Werk der Hände des Künstlers, und es im Verborgenen aufstellt; und das ganze Volk soll antworten und sprechen: Amen.
Deut 28:1:Und es wird geschehen, wenn du hören wirst auf die Stimme Jehova's, deines Gottes, daß du darauf hälst zu thun alle seine Gebote, welche ich dir heute gebiete; so wird dich Jehova, dein Gott, höher machen, als alle Völker der Erde.
Deut 28:2:Und es werden über dich kommen alle diese Segnungen, und werden dich erreichen, wenn du hörest auf die Stimme Jehova's, deines Gottes.
Deut 28:7:Jehova wird deine Feinde, die gegen dich aufstehen, geschlagen hingeben vor dir; auf Einem Wege werden sie ausziehen gegen dich, und auf sieben Wegen werden sie fliehen vor dir.
Deut 28:8:Gebieten wird Jehova dem Segen, daß er bei dir sey in deinen Vorrathskammern, und bei jedem Unternehmen deiner Hände; und segnen wird er dich in dem Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird.
Deut 28:9:Bestätigen wird dich Jehova zu seinem heiligen Volke, wie er dir geschworen hat, wenn du hälst die Gebote Jehova's, deines Gottes, und wandelst auf seinen Wegen.
Deut 28:10:Und alle Völker der Erde werden sehen, daß der Name Jehova's über dir genannt ist, und sich fürchten vor dir.
Deut 28:11:Und Jehova wird dir Ueberfluß geben an Gütern, an der Frucht deines Leibes, und an der Frucht deines Viehes, und an der Frucht deines Bodens, in dem Lande, das Jehova, dein Gott, deinen Vätern zugeschworen hat, es dir zu geben.
Deut 28:12:Oeffnen wird dir Jehova seinen guten Schatz, den Himmel, daß er gibt den Regen deinem Lande zu seiner Zeit; und daß er segnet alle Arbeit deiner Hände; so daß du vielen Völkern leihen, und du nicht borgen wirst.
Deut 28:13:Und Jehova wird dich zum Haupte machen, und nicht zum Schwanze; ja, du wirst nur oben seyn, und du wirst nicht unten seyn, wenn du hörst auf die Gebote Jehova's, deines Gottes, die ich dir heute gebiete zu halten, und zu thun;
Deut 28:15:Aber es wird geschehen, wenn du nicht hörest auf die Stimme Jehova's, deines Gottes, zu halten und zu thun alle seine Gebote, und seine Satzungen, die ich dir heute gebiete; so werden über dich kommen alle diese Flüche, die dich treffen.
Deut 28:20:Aussenden wird Jehova gegen dich den Fluch, die Verwirrung und Unheil in jedem Unternehmen deiner Hände, welches du thust, bis du vertilgt, und bis du schnell untergegangen bist um der Bosheit deiner Handlungen willen, wodurch du mich verlassen hast.
Deut 28:21:Anhängen wird dir Jehova die Pest, bis er dich vertilgt hat aus dem Lande, in das du hineingehest, es in Besitz zu nehmen.
Deut 28:22:Schlagen wird dich Jehova mit Schwindsucht, und mit hitzigem Fieber, und mit Brand, und mit Entzündung, und mit Dürre, und mit Getreidebrand, und mit Verwelkung, die werden dich verfolgen, bis sie dich ganz zu Grunde gerichtet haben.
Deut 28:24:Jehova wird dir als Regen deines Landes Staub und Asche geben; vom Himmel wird sie über dich herabkommen, bis du vertilgt bist.
Deut 28:25:Jehova wird dich geschlagen hingeben deinen Feinden; auf Einem Wege wirst gegen ihn ausziehen, und auf sieben Wegen wirst du vor ihm fliehen; und du wirst zum Hohn seyn allen Reichen der Erde.
Deut 28:27:Jehova wird dich schlagen mit den Geschwüren Aegyptens, und mit Beulen, und mit Krätze, und mit Grind, daß du nicht geheilt werden kannst.
Deut 28:28:Jehova wird dich schlagen mit Wahnsinn, und mit Blindheit, und mit Sinnlosigkeit.
Deut 28:35:Schlagen wird dich Jehova mit bösen Geschwüren an den Knien und an den Schenkeln, daß du nicht geheilt werden kannst, von deiner Fußsohle bis zu deinem Scheitel.
Deut 28:36:Führen wird Jehova dich, und deinen König, den du über dich setzen wirst, zu einem Volke, das du nicht kennest, noch deine Väter; und du wirst daselbst dienen andern Göttern, von Holz und von Stein.
Deut 28:37:Und zum Entsetzen wirst du seyn, und zum Sprichwort, und zum Spotte unter allen Völker, unter welche Jehova dich führen wird.
Deut 28:45:Und es werden über dich kommen alle diese Flüche, und werden dich verfolgen, und werden dich erreichen, bis du vertilgt bist; weil du nicht gehört hast auf die Stimme Jehova's, deines Gottes, zu halten seine Gebote, und seine Satzungen, die er dir geboten hat.
Deut 28:47:weil du nicht gedient hast Jehova, deinem Gott, mit Freude und mit Lust des Herzens, da du Alles in Menge hattest.
Deut 28:48:Und du wirst dienen deinen Feinden, die Jehova gegen dich sendet, bei Hunger, und Durst, und Blöße, und Mangel an Allem; und er wird ein eisernes Joch auf deinen Hals legen, bis er dich vertilget hat.
Deut 28:49:Jehova wird ein Volk gegen dich bringen aus der Ferne, vom Ende der Erde, wie wenn der Adler fliege, ein Volk, dessen Sprache du nicht verstehest.
Deut 28:52:Und es wird dich einengen in allen deinen Thoren, bis es nieder geworfen hat deine hohen und festen Mauern, auf welche du vertrauest, in deinem ganzen Lande; ja es wird dich einengen in allen deinen Thoren in deinem ganzen Lande, das Jehova, dein Gott, dir geben wird.
Deut 28:53:Und du wirst essen die Frucht deines Leibes, das Fleisch deiner Söhne und deiner Töchter, die Jehova, dein Gott, dir gegeben, in der Bedrängniß und in der Noth, mit der dein Feind dich bedrängt.
Deut 28:58:Wenn du nicht hälst und thuest alle Worte dieses Gesetzes, die geschrieben sind in diesem Buche; und fürchtest diesen herrlichen und furchtbaren Namen, Jehova, deinen Gott;
Deut 28:59:so wird Jehova erstaunlich groß machen deine Plagen und die Plagen deines Samens, große und dauernde Plagen, und böse und dauernde Krankheiten.
Deut 28:61:Auch alle Krankheiten und alle Plagen, die nicht in diesem Gesetzbuche geschrieben sind, wird Jehova über dich bringen, bis du vertilget bist.
Deut 28:62:Und übrig bleiben werden wenig Leute von euch, statt daß ihr waret wie die Sterne des Himmels an Menge; weil du nicht gehört hast auf die Stimme Jehova's, deines Gottes.
Deut 28:63:Und es wird geschehen, so wie Jehova über euch sich freute, euch Gutes zu thun, und euch zu mehren; eben so wird Jehova sich über euch freuen, euch zu Grund zu richten, und euch zu vertilgen; so daß ihr ausgetrieben werdet aus dem Lande, in das du kommest, es in Besitz zu nehmen;
Deut 28:64:und Jehova dich zerstreuen wird unter allen Völkern von einem Ende der Erde bis zum andern; dann wirst du dort fremden Göttern dienen, die du nicht kennest, noch deine Väter, von Holz und von Stein.
Deut 28:65:Und unter diesen Völkern wirst du keine Rast, und keine Ruhe haben für die Sohle deines Fußes; und Jehova wird dir daselbst geben ein zitterndes Herz, und ein Hinschmachten der Augen, und Hinschwinden der Seele.
Deut 28:68:Und Jehova wird dich nach Aegypten zurückführen auf Schiffen, auf dem Wege, von dem ich dir gesagt habe: "Du sollst ihn nicht mehr sehen"; und ihr sollet dort an deine Feinde verkauft werden als Knechte und als Mägde; aber Niemand wird euch kaufen.
Deut 28:69:Dieß sind die Worte des Bundes, den Jehova dem Mose gebot, zu schließen mit den Söhnen Israels im Lande Moab, außer dem Bunde, den er mit ihnen geschlossen hatte am Horeb.
Deut 29:1:Und Mose rief ganz Israel, und sprach zu ihnen: Ihr habet gesehen Alles, was Jehova gethan hat vor euern Augen im Lande Aegypten an Pharao, und an allen seinen Knechten, und an seinem ganzen Lande,
Deut 29:3:Aber noch hat Jehova euch kein Herz gegeben zum Erkennen, noch Augen zum Sehen, noch Ohren zum Hören bis auf diesen Tag.
Deut 29:5:Brod aßet ihr nicht, und Wein und starke Getränke tranket ihr nicht, damit ihr erkennen solltet, daß ich Jehova sey euer Gott.
Deut 29:9:Ihr stehet heute Alle vor Jehova, euerm Gott, eure Häupter, eure Stämme, eure Aeltesten, und eure Vorsteher, Jedermann von Israel;
Deut 29:11:daß du dich verpflichtest zum Bunde Jehova's, deines Gottes, und zu seinem Eide, den Jehova, dein Gott, heute mit dir schließet;
Deut 29:14:sondern mit dem, was hier ist, und mit uns heute vor Jehova, unserm Gott, stehet, und mit dem, was heute nicht mit uns hier ist.
Deut 29:17:Daß nicht unter euch sey ein Mann, oder ein Weib, oder ein Geschlecht, oder ein Stamm, dessen Herz sich heute wende von Jehova, unserm Gott, um zu gehen und zu dienen den Göttern dieser Völker, daß nicht unter euch sey eine Wurzel, die Gift und Wermuth treibe;
Deut 29:19:Einem solchen wird Jehova nicht vergeben wollen, vielmehr wird alsdann rauchen der Zorn Jehova's, und sein Eifer über solchen Menschen; ja, liegen wird auf ihm der ganze Fluch, der geschrieben ist in diesem Buche, und auswischen wird Jehova seinen Namen unter dem Himmel;
Deut 29:20:und aussondern wird ihn Jehova zum Verderben von allen Stämmen Israels, nach allen Flüchen des Bundes, die geschrieben sind in diesem Gesetzbuche.
Deut 29:21:Dann wird sprechen das nachfolgende Geschlecht, eure Söhne, die aufstehen werden nach euch, und die Auswärtigen, die kommen werden von fernen Lande, und sehen die Schläge dieses Landes und seine Krankheiten, die Jehova über dasselbe verhängt hat;
Deut 29:22:zu Schwefel und Salz verbrannt das ganze Land, das es nicht besäet wird, nichts aufwächst, und sonst kein Kraut in ihm hervorkommt, gleich der Verwüstung von Sodom und Gomorrha, Adama und Zeboim, welche Jehova verwüstet hat in seinem Zorn, und in seinem Grimm;
Deut 29:23:dann werden sprechen alle Völker: Warum hat Jehova so gethan diesem Lande? woher das Entbrennen dieses großen Zornes?
Deut 29:24:Und man wird sagen: Weil sie verlassen haben den Bund Jehova's, des Gottes ihrer Väter, welchen er mit ihnen geschlossen hat, da er sie ausführte aus dem Lande Aegypten,
Deut 29:26:Darum entbrannte der Zorn Jehova's über dieß Land, daß er über dasselbe brachte den ganzen Fluch, der in diesem Buche geschrieben ist.
Deut 29:27:Und Jehova rottete sie aus von ihrem Lande im Zorn, und in Hitze, und in großem Grimm; und warf sie in ein anderes Land, wie es jetzt ist.
Deut 29:28:Das Verborgene gehört Jehova, unserm Gott; das Geoffenbarte aber ist für uns und unsere Kinder bis in Ewigkeit, damit wir thun alle Worte dieses Gesetzes.
Deut 30:1:Wenn nun über dich kommen werden alle diese Worte, der Segen oder der Fluch, die ich dir vorgeleget habe, und du kehrest in dein Herz unter allen Völkern, wohin Jehova, dein Gott, dich verstößt;
Deut 30:2:und kehrest zurück zu Jehova, deinem Gott, und hörest auf seine Stimme, in Allem, was ich dir heute gebiete, du und deine Kinder, von ganzem Herzen, und von ganzer Seele;
Deut 30:3:so wird Jehova, dein Gott, deine Gefangenschaft zurückwenden, und sich deiner erbarmen, und wird dich wieder sammeln aus den Völkern, wohin dich Jehova, dein Gott, zerstreuet hat.
Deut 30:4:Wärest du verstoßen bis an's Ende des Himmels, so würde Jehova, dein Gott, von dort dich sammeln, und von dort dich holen,
Deut 30:5:und Jehova, dein Gott, dich zurückbringen in das Land, welches deine Väter besaßen, und du würdest es besitzen; und er würde dich glücklicher und zahlreicher machen, als deine Väter waren.
Deut 30:6:Dann wird Jehova, dein Gott, beschneiden dein Herz, und das Herz deines Samens, daß du liebest Jehova, deinen Gott, von ganzem Herzen und von ganzer Seele, damit du lebest.
Deut 30:7:Und Jehova, dein Gott, wird alle diese Flüche auf deine Feinde legen, und auf deine Hasser, die dich verfolgen.
Deut 30:8:Du wirst alsdann umkehren, und hören auf die Stimme Jehova's, und thun alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete.
Deut 30:9:Und Jehova, dein Gott, wird dir Ueberfluß geben in allem Thun deiner Hand, an der Frucht deines Leibes, und an der Frucht deines Viehes, und an der Frucht deines Bodens, so daß es dir gut gehet; denn Jehova wird sich wieder freuen über dich, wenn dir's gut gehet, wie er sich freute über deine Väter;
Deut 30:10:wenn du hörest auf die Stimme Jehova's, deines Gottes, und beobachtest seine Gebote, und seine Satzungen, die geschrieben sind in diesem Gesetzbuche, daß du zurückkehrest zu Jehova, deinem Gott, von ganzem Herzen, und von ganzer Seele.
Deut 30:16:Ich gebiete dir heute, zu lieben Jehova, deinen Gott, zu wandeln auf seinen Wegen, und zu beobachten seine Gebote, und seine Satzungen, und seine Rechte, daß du lebest, und dich mehrest, und Jehova, dein Gott, dich segnet in dem Lande, in welches du gehest, es in Besitz zu nehmen.
Deut 30:20:Liebe Jehova, deinen Gott, und höre auf seine Stimme, und hänge an ihm, - denn dieß ist dein Leben und eine Länge deiner Tage, - daß du wohnest im Lande, das Jehova, dein Gott, zugeschworen hat deinen Vätern, dem Abraham, Isaak, und Jakob, es ihnen zu geben.
Deut 31:2:und sprach zu ihnen: Ich bin heute hundert zwanzig Jahre alt, ich kann nicht mehr aus- und eingehen, hat ja auch Jehova zu mir gesagt: "Du wirst nicht über diesen Jordan gehen."
Deut 31:3:Jehova, dein Gott, wird vor dir her hinüber gehen, der wird diese Völker vertilgen vor dir, und du wirst sie unterwerfen; Josua soll vor dir her hinüber gehen, wie Jehova geredet hat.
Deut 31:4:Und Jehova wird ihnen thun, wie er gethan hat Sihon und Og, den Königen der Amoriter, und ihrem Lande, die er vertilget hat.
Deut 31:5:Und Jehova wird sie euch hingeben; da sollet ihr ihnen thun ganz nach dem Gebote, das ich euch geboten habe.
Deut 31:6:Seyd fest und stark, fürchtet euch nicht, und erschrecket nicht vor ihnen; denn Jehova, dein Gott, ist's, der mit dir gehet, er wird sich dir nicht entziehen, und dich nicht verlassen.
Deut 31:7:Und Mose rief dem Josua, und sprach zu ihm vor den Augen von ganz Israel: Sey fest und stark! denn du wirst hineinkommen mit diesem Volke in das Land, das Jehova ihren Vätern zugeschworen hat, es ihnen zu geben; und du wirst es ihnen als Eigenthum austheilen.
Deut 31:8:Und Jehova ist's, der vor dir hergehet, er wird mit dir seyn, sich dir nicht entziehen, und dich nicht verlassen; fürchte dich nicht, und zage nicht!
Deut 31:9:Und Mose schrieb dieses Gesetz, und gab es den Priestern, den Söhnen Levi's, welche die Lade des Bundes Jehova's trugen, und allen Aeltesten Israels.
Deut 31:11:wann ganz Israel kommt, um zu erscheinen vor dem Angesichte Jehova's, deines Gottes, an dem Orte, den er wählen wird, sollst du dieses Gesetz lesen vor ganz Israel, vor ihren Ohren.
Deut 31:12:Versammle das Volk, die Männer, und die Weiber, und die Kinder, und deinen Fremden, der in deinen Thoren ist; damit sie hören, und damit sie lernen, und fürchten Jehova, euern Gott, und darauf halten zu thun alle Worte dieses Gesetzes.
Deut 31:13:Auch eure Söhne, die es noch nicht kennen, sollen hören und lernen, daß sie fürchten Jehova, euern Gott, alle Zeit, so lange ihr lebet im Lande, in das ihr über den Jordan gehet, es in Besitz zu nehmen.
Deut 31:14:Und Jehova sprach zu Mose: Siehe! deine Tage haben sich dem Tode genahet, rufe den Josua, und stellet euch in das Versammlungszelt, da will ich ihm gebieten; und es gingen Mose und Josua, und stellten sich in das Versammlungszelt.
Deut 31:15:Da erschien Jehova im Zelte in einer Wolkensäule, und die Wolkensäule stand am Eingange des Zeltes.
Deut 31:16:Und Jehova sprach zu Mose: Siehe! du legest dich zu deinen Vätern; aber dieses Volk wird aufstehen, und nachhuren den fremden Göttern des Landes, in das es kommt; es wird mich verlassen, und meinen Bund brechen, welchen ich mit ihm geschlossen habe.
Deut 31:25:da gebot Mose den Leviten, welche die Lade des Bundes Jehova's trugen, und sprach:
Deut 31:26:Nehmet dieß Gesetzbuch, und leget es neben die Lade des Bundes Jehova's, eures Gottes, daß es dort ein Zeuge sey gegen dich.
Deut 31:27:Denn ich kenne deine Widerspenstigkeit, und deine Halsstarrigkeit; siehe! da ich noch lebe bei euch, jetzt schon seyd ihr widerspenstig gegen Jehova, wie vielmehr nach meinem Tode.
Deut 31:29:Denn ich weiß, daß ihr nach meinem Tode verderblich handeln, und von dem Wege abweichen werdet, den ich euch geboten habe; und da wird euch das Unglück treffen in der Folge der Tage, weil ihr gethan, was böse ist in den Augen Jehova's, und ihn erzürnet habet durch die Werke eurer Hände.
Deut 32:3:Denn ich verkünde den Namen Jehova's, gebet Ehre unserm Gott!
Deut 32:6:Jehova vergeltet ihr so? törichtes und unweises Volk! Ist er selbst nicht dein Vater, der dich besitzt? Er selbst hat dich gemacht, und dich geschaffen.
Deut 32:9:Denn Jehova's Antheil ist sein Volk, Jakob die Schnur seines Erbes.
Deut 32:12:so führte allein Jehova ihn, und nicht mit ihm ein fremder Gott.
Deut 32:19:Das sah Jehova, und verwarf im Zorne seine Söhne und seine Töchter,
Deut 32:27:Wenn ich nicht den Aerger von dem Feinde fürchtete; ihre Widersacher möchten es etwa mißverstehen, sie möchten etwas sprechen: Unsere erhobene Hand, und nicht Jehova hat alles dieß gethan.
Deut 32:30:Wie würde Einer Tausende verfolgen, und Zwei in die Flucht schlagen Zehntausend, hätte ihr Fels sie nicht verkauft, und Jehova sie nicht preisgegeben!
Deut 32:36:Denn richten wird Jehova sein Volk; und über seine Knechte wird er sich erbarmen, wenn er sieht, daß die Hülfe verschwindet, und daß es am Ende ist mit den Gefangenen und Freien.
Deut 32:48:Und Jehova redete zu Mose an eben diesem Tage, und sprach:
Deut 33:2:Und er sprach: Jehova kam vom Sinai, und ging ihnen auf von Seir; er erglänzte vom Berge Paran, und schritt daher mit Myriaden Heiligen, zu seiner Rechten das Feuer des Gesetzes für sie.
Deut 33:7:Und dieses von Juda; und er sprach: Höre, Jehova, die Stimme Juda's, und zu seinem Volke bring ihn, seine Hand streite für ihn, und Hülfe gegen seine Feinde sey du.
Deut 33:11:Segne, Jehova! seine Kraft, und das Werk seiner Hände laß dir gefallen; zerschelle die Hüften derer, die gegen ihn aufstehen; und die ihn hassen, laß nicht bestehen.
Deut 33:12:Von Benjamin sprach er: Der Liebling Jehova's, er wohne sicher vor ihm; der beschirme ihn den ganzen Tag, und zwischen seinen Schultern ruhe er!
Deut 33:13:Und von Joseph sprach er: Gesegnet von Jehova sey sein Land, mit köstlicher Gabe des Himmels, mit Thau, und mit Wässerung in der Tiefe,
Deut 33:21:Und er ersah das Erste sich, denn dort ist des Führers Erbe verborgen; und er zieht dem Volke voran, Gerechtigkeit Jehova's übt er, und seine Gerichte mit Israel.
Deut 33:23:Und von Naphtali sprach er: Naphtali sättige sich mit Gnade, und fülle sich mit dem Segen Jehova's; im Westen, und Süden sey sein Besitz.
Deut 33:29:Heil dir, Israel! wer ist, wie du? Volk, beglückt von Jehova, dem Schilde deiner Hülfe, und der das Schwert deiner Hoheit ist, es schmeicheln dir deine Feinde, aber du trittst auf ihre Höhen!
Deut 34:1:Und Mose ging hinauf von den Ebenen Moabs auf den Berg Nebo, den Gipfel des Pisga, der Jericho gegenüber liegt; und Jehova ließ ihn sehen das ganze Land, Gilead bis Dan,
Deut 34:4:Und Jehova sprach zu ihm: Dieß ist das Land, das ich zugeschworen habe Abraham, Isaak und Jakob, und gesagt: Deinem Samen will ich es geben; ich habe es dich sehen lassen mit deinen Augen, aber hinein sollst du nicht kommen.
Deut 34:5:So starb daselbst Mose, der Diener Jehova's, im Lande Moab, nach dem Befehle Jehova's.
Deut 34:9:Und Josua, der Sohn Nuns, war voll des Geistes der Weisheit; denn Mose hatte ihm seine Hände aufgelegt; und die Söhne Israels hörten auf ihn, und thaten, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Deut 34:10:Und es ist kein Prophet mehr aufgestanden in Israel, wie Mose, den Jehova kannte von Angesicht zu Angesicht;
Deut 34:11:in allen Zeichen und Wundern, die Jehova ihm auftrug zu thun im Lande Aegypten an Pharao, und an allen seinen Dienern, und an seinem ganzen Lande;
Josh 1:1:Es geschah nach dem Todes Moses, des Knechtes Jehova's, da redete Jehova zu Josua, dem Sohne Nuns, dem Diener Moses, und sprach:
Josh 1:9:Hab' ich dir nicht geboten: Sey fest und stark! Erschrecke nicht und zage nicht! denn Jehova, dein Gott, ist bei dir überall, wohin du gehest.
Josh 1:11:Bereitet euch Zehrung! denn nach drei Tagen werdet ihr über diesen Jordan gehen, um zu kommen und in Besitz zu nehmen das Land, welches Jehova, euer Gott, euch geben wird, es zu besitzen.
Josh 1:13:Erinnert euch des Wortes, das euch Mose, der Knecht Jehova's, geboten hat, da er sprach: Jehova, euer Gott, schafft euch Ruhe, und gibt euch dieses Land.
Josh 1:15:bis Jehova euern Brüdern Ruhe schafft, wie euch, und bis auch sie besitzen jenes Land, welches Jehova, euer Gott, ihnen geben wird. Dann möget ihr zurückkehren in euer eigenes Land, und dasselbe besitzen, welches euch Mose, der Knecht Jehova's, gegeben hat diesseits des Jordans gegen Sonnenaufgang.
Josh 1:17:In Allem, worin wir auf Mose hörten, wollen wir auch auf dich hören. Nur möge mit dir Jehova, dein Gott, seyn, wie er mit Mose war.
Josh 2:9:und sprach zu den Männern: Ich weiß, daß Jehova euch das Land gegeben hat; denn auf uns ist Schrecken vor euch gefallen, so daß alle Bewohner des Landes vor euch zagen.
Josh 2:10:Denn wir haben gehört, wie Jehova das Wasser des Schilfmeeres getrocknet hat vor euch her, als ihr aus Aegypten zoget; und was ihr den beiden Königen der Amoriter jenseits des Jordans, Sihon und Og, gethan, die ihr der gottverschwornen Vertilgung preisgegeben habet.
Josh 2:11:Seit wir das gehört haben, zerfloß unser Herz; und es erhebt sich der Geist in keinem Manne mehr vor euch; denn Jehova, euer Gott, ist Gott im Himmel oben, und auf der Erde unten.
Josh 2:12:So schwöret mir nun bei Jehova: weil ich an euch Barmherzigkeit geübt habe, daß auch ihr Barmherzigkeit üben wollet an meines Vaters Hause; und gebet mir ein Zeichen der Treue,
Josh 2:14:Und die Männer sprachen zu ihr: Unsere Seele soll für euch des Todes seyn, wenn ihr nicht anzeigt diese unsere Sache; und es soll geschehen, wenn Jehova uns das Land gibt, so wollen wir an dir Barmherzigkeit und Treue üben.
Josh 2:24:Und sie sagten zu Josua: Wahrlich! in unsere Hand hat Jehova gegeben das ganze Land, ja es zagen alle Bewohner des Landes vor uns.
Josh 3:3:und geboten dem Volke und sprachen: Sobald ihr die Bundeslade Jehova's, eures Gottes, sehet, und die Priester, die Leviten, die sie tragen; so brechet auf von eurer Stätte, und ziehet ihr nach.
Josh 3:5:Und Josua sprach zum Volke: Heiliget euch; denn morgen wird Jehova in eurer Mitte Wunder thun.
Josh 3:7:Und Jehova sprach zu Josua: Heute will ich beginnen, dich groß zu machen vor den Augen von ganz Israel, damit sie erkennen, daß ich, wie ich mit Mose war, auch mit dir bin.
Josh 3:9:Und Josua sprach zu den Söhnen Israels: Tretet herzu, und höret die Worte Jehova's, eures Gottes!
Josh 3:13:Und es wird geschehen, sobald die Fußsohlen der Priester, welche die Bundeslade Jehova's, des Herrn der ganzen Erde, tragen, im Wasser des Jordans ruhen; so werden sich die Gewässer des Jordans scheiden, das Wasser, das oben herabkommt, wird stehen bleiben wie ein Damm.
Josh 3:17:Und die Priester, welche die Bundeslade Jehova's trugen, standen im Trockenen in der Mitte des Jordans sicher; und ganz Israel ging trocken durch, bis das ganze Volk über den Jordan gezogen war.
Josh 4:1:Und es geschah, als das ganze Volk über den Jordan gezogen war, sprach Jehova zu Josua:
Josh 4:5:Und Josua sprach zu ihnen: Gehet vor der Bundeslade Jehova's, eures Gottes, hin in die Mitte des Jordans, und ein Jeder hebe sich einen Stein auf seine Schulter, nach der Zahl der Stämme der Söhne Israels,
Josh 4:7:So sollet ihr ihnen sagen: Weil sich die Gewässer des Jordans schieden vor der Bundeslade Jehova's; (als sie nämlich durch den Jordan ging, da schieden sich die Gewässer des Jordans;) darum sollen diese Steine zum ewigen Denkmal dienen für die Söhne Israels.
Josh 4:8:Und die Söhne Israels machten es so, wie Josua geboten hatte, und nahmen zwölf Steine aus der Mitte des Jordans, wie Jehova zu Josua gesagt hatte, nach der Zahl der Stämme der Söhne Israels, und brachten sie mit sich hinüber an den Ort, wo sie ihr Nachtlager hielten, und setzten sie dort nieder.
Josh 4:10:Und die Priester, welche die Lade trugen, standen in der Mitte des Jordans, bis Alles ausgerichtet war, was Jehova dem Josua geboten hatte, zu reden an das Volk, ganz wie Mose dem Josua geboten hatte. Und eilends zog das Volk hinüber.
Josh 4:11:Und es geschah, als das ganze Volk hinüber gegangen war, ging auch die Lade Jehova's hinüber, und die Priester vor dem Volke her.
Josh 4:13:Bei vierzig tausend, gerüstet zum Heere, zogen vor Jehova zum Streit, in die Ebene Jericho's.
Josh 4:14:An diesem Tage machte Jehova den Josua groß vor den Augen von ganz Israel, so daß sie ihn fürchteten, wie sie Mose gefürchtet hatten, sein Leben lang.
Josh 4:15:Und Jehova sprach zu Josua:
Josh 4:18:Und es geschah, als die Priester, welche die Bundeslade Jehova's trugen, aus der Mitte des Jordans heraufstiegen, und die Fußsohlen der Priester auf das Trockene kamen; da kehrten die Gewässer des Jordans an ihre Stelle zurück, und floßen wie zuvor in seinem ganzen Ufer.
Josh 4:23:Denn Jehova, euer Gott, trocknete vor euch her die Gewässer des Jordans, bis ihr hinübergegangen waret; wie es Jehova, euer Gott, mit dem Schilfmeer machte, das er trocknete vor uns, bis wir hinübergezogen waren;
Josh 4:24:damit alle Völker auf der Erde erkennen Jehova's Hand, wie stark sie sey; damit ihr fürchtet Jehova, euern Gott, alle Zeit.
Josh 5:1:Und es geschah, als alle Könige der Amoriter, welche diesseits des Jordans gegen Abend waren, und alle Könige der Kananiter am Meere hörten, daß Jehova das Wasser des Jordans vor den Söhnen Israels ausgetrocknet habe, bis sie hinübergegangen waren; da zerfloß ihnen das Herz; und es war kein Geist mehr in ihnen vor den Söhnen Israels.
Josh 5:2:In dieser Zeit sprach Jehova zu Josua: mache dir Messer von Stein, und fange wieder an, die Söhne Israels zu beschneiden.
Josh 5:6:Denn vierzig Jahre gingen die Söhne Israels in der Wüste, bis ausgestorben war das ganze Volk, die Kriegsleute, die aus Aegypten gezogen waren; weil sie nicht hörten auf die Stimme Jehova's, deßwegen Jehova ihnen zugeschworen hatte, daß sie das Land nicht sehen sollten, das Jehova ihren Vätern geschworen hatte, es uns zu geben, ein Land, wo Milch und Honig fließt.
Josh 5:9:Und Jehova sprach zu Josua: Heute hab' ich von euch abgewälzet die Schande Aegyptens! Da nannte man den Namen dieser Stätte Gilgal, (d. i. Abwälzung) bis auf diesen Tag.
Josh 5:14:Und er sprach: Nein, sondern ich bin ein Fürst des Heeres Jehova's, ich bin soeben gekommen. Da fiel Josua auf sein Angesicht zur Erde, und betete an, und sprach zu ihm: was redet mein Herr zu seinem Knechte?
Josh 5:15:Da sprach der Fürst des Heeres Jehova's zu Josua: Ziehe deine Schuhe von deinen Füßen; denn die Stätte, worauf du stehest, ist heilig. Und Josua that also.
Josh 6:2:Und Jehova sprach zu Josua: Siehe! ich habe in deine Hand gegeben Jericho, und seinen König, die tapferen Männer.
Josh 6:6:Da rief Josua, der Sohn Nuns, den Priestern, und sprach zu ihnen: Traget die Bundeslade; und sieben Priester sollen sieben Jobeltrompeten tragen vor der Lade Jehova's her.
Josh 6:7:Und zum Volke sprach er: Ziehet hin, und gehet um die Stadt, und die Bewaffneten sollen vor der Lade Jehova's herziehen!
Josh 6:8:Und es geschah, wie Josua dieß zum Volke gesagt hatte, da gingen die sieben Priester, welche die sieben Jobeltrompeten trugen, vor Jehova her, und stießen in die Trompeten; und die Bundeslade Jehova's ging hinter ihnen her.
Josh 6:11:Also ging die Lade Jehova's einmal rings um die Stadt; dann kamen sie ins Lager, und übernachteten im Lager.
Josh 6:12:Und Josua machte sich des Morgens früh auf, und die Priester trugen die Lade Jehova's.
Josh 6:13:Und die sieben Priester, welche die sieben Jobeltrompeten trugen, gingen vor der Lade Jehova's her, und stießen in die Trompeten; und die Bewaffneten gingen vor ihnen her, und der hintere Haufe folgte der Lade Jehova's nach, während man in die Trompeten stieß.
Josh 6:16:Und es geschah beim siebenten Male, wie die Priester in die Trompeten stießen, da sprach Josua zu dem Volke: Erhebet Geschrei! denn Jehova hat euch die Stadt gegeben.
Josh 6:17:Und die Stadt soll zur gottverschwornen Vertilgung werden, sie und Alles, was darin ist, für Jehova; nur Rahab, die Hure, soll leben, sie und Jeder, der bei ihr im Hause ist; weil sie verborgen hat die Boten, die wir sandten.
Josh 6:19:Und alles Silber, und Gold, alle ehernen und eisernen Geräthe sollen Jehova heilig seyn; in Jehova's Schatz soll es kommen.
Josh 6:24:Und sie verbrannten die Stadt mit Feuer, und Alles, was darin war; nur das Silber, Gold, und alle ehernen und eisernen Geräthe legten sie in den Schatz des Hauses Jehova's.
Josh 6:26:Und Josua schwur in dieser Zeit und sprach: Verflucht sey der Mann vor Jehova, der aufsteht und bauet diese Stadt Jericho! Um seinen Erstgebornen mag er sie gründen; und um seinen Jüngsten mag er einsetzen ihre Thore.
Josh 6:27:So war Jehova mit Josua, und sein Ruf war im ganzen Lande.
Josh 7:1:Und die Söhne Israels vergingen sich an der gottverschwornen Vertilgungssache. Achan nämlich, der Sohn Charmi's, des Sohnes Sabdi's, des Sohnes Serahs, aus dem Stamme Juda, nahm von der gottverschwornen Vertilgungssache. Da entbrannte der Zorn Jehova's gegen die Söhne Israels.
Josh 7:6:Und Josua zerriß seine Kleider, und fiel nieder auf sein Angesicht zur Erde vor der Lade Jehova's bis zum Abend, er und die Aeltesten Israels, und sie streueten Staub auf ihre Häupter.
Josh 7:7:Und Josua sprach: Ach! Herr Jehova! warum hast du doch dieß Volk über den Jordan herübergeführt, um uns in die Hand der Amoriter zu geben, und uns zu vertilgen? O! hätten wir uns doch entschlossen, jenseits des Jordans zu bleiben!
Josh 7:10:Und Jehova sprach zu Josua: Stehe auf! warum liegst du auf deinem Angesichte?
Josh 7:13:Stehe auf, heilige das Volk, und sprich: Heiliget euch auf Morgen! denn so spricht Jehova, der Gott Israels: Gottverschworne Vertilgungssachen sind in deiner Mitte, Israel! du wirst nicht im Stande seyn, zu stehen vor deinen Feinden, bis ihr diese Vertilgungssachen weggeschaffet habet aus eurer Mitte.
Josh 7:14:Ihr sollet am Morgen vortreten nach euern Stämmen; und es soll geschehen, der Stamm, den Jehova treffen wird, soll vortreten nach den Geschlechtern; und das Geschlecht, das Jehova treffen wird, soll vortreten nach den Häusern; und das Haus, das Jehova treffen wird, soll vortreten nach den einzelnen Männern.
Josh 7:15:Und es soll geschehen, wer betroffen wird bei gottverschwornen Vertilgungssachen, den soll man mit Feuer verbrennen, sammt Allem, was er hat; denn übertreten hat er den Bund Jehova's, und eine Thorheit begangen in Israel.
Josh 7:19:Und Josua sprach zu Achan: Mein Sohn! gib doch Jehova, dem Gott Israels, die Ehre und thue ihm das Geständniß, und sage mir, was du gethan hast; verhehle nichts vor mir.
Josh 7:20:Und Achan antwortete dem Josua und sprach: Ja wirklich! ich habe gesündiget gegen Jehova, den Gott Israels; dieß und das habe ich gethan.
Josh 7:23:Und sie nahmen es aus dem Zelte, und brachten es zu Josua, und zu allen Söhnen Israels, und warfen es hin vor Jehova.
Josh 7:25:Und Josua sprach: was hast du uns in's Unglück gebracht? In's Unglück bringe dich heute Jehova! Da steinigte ihn ganz Israel, und sie verbrannten sie im Feuer, und warfen Steine darüber.
Josh 7:26:Und sie errichteten über ihm einen großen Steinhaufen bis auf diesen Tag. Da kehrte Jehova zurück von der Hitze seines Zornes. Deßwegen nannte man den Namen dieses Ortes das Thal Achors (d. i. des Unglückes) bis auf diesen Tag.
Josh 8:1:Hierauf sprach Jehova zu Josua: Fürchte dich nicht, und zage nicht! Nimm mit dir das ganze Kriegsvolk, und mache dich auf, ziehe gegen Ai. Siehe! ich habe in deine Hand gegeben den König von Ai, und sein Volk, und seine Stadt, und sein Land.
Josh 8:7:sollet ihr euch aufmachen aus dem Hinterhalt, und die Stadt in Besitz nehmen; denn Jehova, euer Gott, hat sie in eure Hand gegeben.
Josh 8:8:Und es soll geschehen, sobald ihr die Stadt genommen, so sollet ihr die Stadt in Brand stecken. Nach dem Worte Jehova's sollet ihr thun. Sehet! ich habe es euch geboten.
Josh 8:18:Da sprach Jehova zu Josua: Schwing deinen Wurfspieß, der in deiner Hand ist, gegen Ai; denn in deine Hand will ich es geben. Und Josua schwang seinen Wurfspieß, der in seiner Hand war gegen die Stadt.
Josh 8:27:Nur das Vieh,und die Beute dieser Stadt plünderten die Israeliten für sich, nach den Worten Jehova's, das er Josua geboten hatte.
Josh 8:30:Damals bauete Josua Jehova, dem Gott Israels, einen Altar auf dem Berge Ebal;
Josh 8:31:wie es Mose, der Knecht Jehova's, den Söhnen Israels geboten hatte, wie es geschrieben ist im Gesetzbuche Mose's: einen Altar von ungehauenen Steinen, über die kein Eisen geschwungen war. Und sie brachten Jehova auf demselben Brandopfer, und opferten Dankopfer.
Josh 8:33:Und ganz Israel und seine Aeltesten, und die Vorsteher, und seine Richter standen auf beiden Seiten der Lade, den Priestern, den Leviten, gegenüber, welche die Bundeslade Jehova's trugen, der Fremdling sowohl, als der Einheimische, die eine Hälfte gegen den Berg Garizim, und die andere Hälfte gegen den Berg Ebal hin, wie es Mose, der Knecht Jehova's, geboten hatte, um zuerst zu segnen das Volk Israel.
Josh 9:9:Und sie sprachen zu ihm: Von einem sehr fernen Lande kommen deine Knechte, wegen des Namens Jehova's , deines Gottes; denn wir haben gehört seinen Ruf, und alles, was er in Aegypten gethan hat;
Josh 9:14:Da nahmen die Männer von ihrer Zehrung, und hatten den Ausspruch Jehova's nicht gefragt.
Josh 9:18:Aber die Söhne Israels schlugen sie nicht, weil die Fürsten der Gemeinde ihnen geschworen hatten bei Jehova, dem Gott Israels. Als nun die ganze Gemeinde murrte gegen die Fürsten;
Josh 9:19:da sprachen alle Fürsten zu der ganzen Gemeinde: Wir haben ihnen geschworen bei Jehova, dem Gott Israels; darum können wir sie nicht antasten.
Josh 9:24:Und sie antworteten Josua, und sprachen: Es wurde deinen Knechten wohl bekannt, was Jehova, dein Gott, Mose, seinem Knechte, geboten hat, daß er euch das ganze Land geben, und daß er vor euch vertilgen wolle alle Bewohner des Landes. Deßhalb fürchteten wir uns sehr für unser Leben vor euch, und thaten dieses.
Josh 9:27:Aber Josua bestimmte sie desselben Tages zu Holzhauern und Wasserträgern für die Gemeinde, und für den Altar Jehova's bis auf diesen Tag, an dem Orte, den er wählen würde.
Josh 10:8:Und Jehova sprach zu Josua: Fürchte dich nicht vor ihnen! denn in deine Hand hab' ich sie gegeben; keiner von ihnen soll vor dir bestehen!
Josh 10:10:Und Jehova brachte sie in Verwirrung vor Israel; und sie brachten ihnen bei Gibeon eine große Niederlage bei; und sie setzten ihnen nach auf dem Wege nach Bethhoron, und schlugen sie bis nach Aseka, und bis nach Makkeda.
Josh 10:11:Und es geschah, als sie flohen vor Israel, und am Abhange von Bethhoron waren; so warf Jehova auf sie große Steine vom Himmel bis nach Aseka hin, daß sie starben. Mehrere waren derer, welche durch die Hagelsteine starben, als derer, welche die Söhne Israels mit dem Schwert erwürgten.
Josh 10:12:Damals redete Josua zu Jehova an dem Tage, als Jehova die Amoriter vor den Augen der Söhne Israels preis gegeben hatte, und sprach vor den Augen Israels: Sonne zu Gibeon! stehe still, und Mond im Thale Ajalon!
Josh 10:14:Ja es war kein Tag wie dieser vor ihm und nach ihm, indem Jehova auf die Stimme eines Mannes hörte; denn Jehova stritt für Israel.
Josh 10:19:Ihr aber bleibet nicht stehen; setzet euren Feinden nach, und schlaget ihren Nachtrab; lasset sie nicht in ihre Städte kommen; denn Jehova, euer Gott, hat sie in eure Hände gegeben.
Josh 10:25:Und Josua sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht und zaget nicht! seyd fest und stark; denn so wird es Jehova allen euern Feinden machen, mit denen ihr streiten werdet.
Josh 10:30:Und Jehova gab auch sie in die Hand Israels und ihren König; und er schlug sie mit der Schärfe des Schwertes, und alle Seelen, die in ihr waren, nicht blieb übrig in ihr ein Entronnener; und er machte es ihrem Könige, wie er es gemacht hatte dem Könige von Jericho.
Josh 10:32:Und Jehova gab Lachisch in die Hand Israels; und er nahm sie ein am zweiten Tage, und schlug sie mit der Schärfe des Schwertes und alle Seelen, die in ihr waren, ganz so wie er es Libna gemacht hatte.
Josh 10:40:Und Josua schlug das ganze Land, das Gebirge, und die Südgegend, und die Niederungen, und Abhänge, und alle ihre Könige, und nicht blieb übrig ein Entronnener; und alles Lebendige gab er der gottverschwornen Vertilgung hin, wie es Jehova, der Gott Israels, geboten hatte.
Josh 10:42:Und alle diese Könige und ihr Land nahm Josua auf einmal; denn Jehova, der Gott Israels, stritt für Israel.
Josh 11:6:Da sprach Jehova zu Josua: Fürchte dich nicht vor ihnen, denn morgen um diese Zeit gebe ich sie insgesammt erschlagen vor den Augen Israels hin; ihre Pferde sollst du verlähmen, und ihre Wagen sollst du verbrennen mit Feuer.
Josh 11:8:Und Jehova gab sie in die Hand Israels, welche sie schlugen, und sie verfolgten bis nach der Hauptstadt Zidon, und den Gewässern Misrephot, und bis zum Thal Mizpe gegen Morgen; und sie schlugen sie, bis ihnen kein Entronnener mehr übrig blieb.
Josh 11:9:Und Josua that ihnen, wie Jehova zu ihm gesprochen hatte; ihre Pferde verlähmte er, und ihre Wagen verbrannte er mit Feuer.
Josh 11:12:Und alle Städte jener Könige, und alle ihre Könige nahm Josua, und schlug sie mit der Schärfe des Schwertes, indem er sie der gottverschwornen Vertilgung hingab, wie es Mose, der Knecht Jehova's, geboten hatte.
Josh 11:15:Wie Jehova Mose, seinem Knechte, geboten hatte; so hatte Mose dem Josua geboten, und so that Josua; er wich in keinem Dinge ab von Allem, was Jehova dem Mose geboten hatte.
Josh 11:20:Denn durch Jehova geschah es, daß ihr Herz verstockt wurde, um Israel mit Streit entgegen zu treten, damit sie der gottverschwornen Vertilgung hingegeben würden, und kein Erbarmen gegen sie sey; sondern daß sie ausgerottet würden, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Josh 11:23:Also nahm Josua das ganze Land ein, ganz wie Jehova zu Mose gesagt hatte; und Josua gab es Israel als Eigenthum nach ihren Abtheilungen, nach ihren Stämmen. Und das Land ruhete vom Kriege.
Josh 12:6:Mose, der Knecht Jehova's, und die Söhne Israels schlugen sie. Und Mose, der Knecht Jehova's, gab es zum Besitz den Rubenitern, Gaditern, und dem halben Stamm Manasse.
Josh 13:1:Und Josua war alt, und betagt, da sprach Jehova zu ihm: Du bist alt geworden, bist betagt; und des Landes ist noch sehr viel übrig einzunehmen.
Josh 13:8:mit welchem die Rubeniter und Gaditer ihr Erbeigenthum erhielten, welches ihnen Mose gegeben hat jenseits des Jordans gegen Aufgang, so wie es ihnen Mose, der Knecht Jehova's gegeben hat.
Josh 13:14:Nur dem Stamme Levi gab er kein Erbeigenthum, die Opfer Jehova's des Gottes Israels, selbst sind sein Erbeigenthum, wie er zu ihm geredet hat.
Josh 13:33:Und dem Stamme Levi gab Mose kein Erbeigenthum; Jehova, der Gott Israels, ist ihr Erbeigenthum, wie er zu ihnen geredet hat.
Josh 14:2:Durch's Loos geschah ihre Erbtheilung, wie Jehova durch Mose geboten hatte, unter den neun Stämmen, und dem halben Stamme.
Josh 14:5:Wie Jehova Mose geboten hatte, so machten es die Söhne Israels, und theilten das Land aus.
Josh 14:6:Und die Söhne Juda's traten zu Josua in Gilgal; und es sprach zu ihm Kaleb, der Sohn Jephunne's, der Kenesiter: Du weißt das Wort, das Jehova geredet hat zu Mose, dem Manne Gottes, um meinet- und deinetwegen, zu Kadesch-Barnea.
Josh 14:7:Vierzig Jahre war ich alt, als mich Mose, der Knecht Jehova's, aussandte von Kadesch Barnea, um auszuspähen das Land, und ich brachte ihm Nachricht zurück, wie es in meinem Herzen war.
Josh 14:8:Und meine Brüder, die mit mir hinaufgegangen waren, machten, daß das Herz des Volkes zerfloß; aber ich folgte vollkommen Jehova, meinem Gott.
Josh 14:9:Und Mose schwur an jenem Tage und sprach: Gewiß! das Land, worauf dein Fuß getreten, soll dir gehören als Erbeigenthum, und deinen Söhnen ewig; weil du Jehova, meinem Gott, vollkommen folgtest.
Josh 14:10:Und nun siehe! Jehova hat mich leben lassen, wie er geredet hat; schon sind es fünf und vierzig Jahre, seit Jehova dieses Wort geredet hat zu Mose, als Israel in der Wüste ging; und nun siehe! ich bin heute fünf und achtzig Jahre alt.
Josh 14:12:So gib mir nun dieses Gebirge, von dem Jehova geredet hat an jenem Tage; denn du hast es gehört an jenem Tage, daß Enakiter dort sind, und große und feste Städte; vielleicht ist Jehova mit mir, daß ich sie vertreibe, wie Jehova geredet hat.
Josh 14:14:Deßwegen gehört Hebron Kaleb, dem Sohne Jephunne's, dem Kenesiter, als Erbeigenthum bis auf diesen Tag; weil er Jehova, dem Gott Israels, vollkommen gefolgt hatte.
Josh 15:13:Und Kaleb, dem Sohn Jephunmne's, gab er einen Theil mitten unter den Söhnen Juda's nach dem Ausspruch Jehova's an Josua, die Stadt Arba's, des Stammvaters der Enakiter, das ist Hebron.
Josh 17:4:Und sie traten vor Eleasar, den Priester, und vor Josua, den Sohn Nuns, und vor die Fürsten, und sprachen: Jehova hat Mose geboten, uns zu geben ein Erbtheil mitten unter unsern Brüdern; und er gab ihnen nach dem Ausspruche Jehova's ein Erbtheil mitten unter den Brüdern ihres Vaters.
Josh 17:14:Und die Söhne Josephs redeten zu Josua, und sprachen: Warum gabst du mir zum Erbtheil ein Loos, und einenTheil, da ich doch ein so zahlreiches Volk bin, weil mich Jehova so sehr gesegnet hat?
Josh 18:3:Und Josua sprach zu den Söhnen Israels: Wie lange wollet ihr lässig seyn, hinzugehen und in Besitz zu nehmen das Land, welches euch Jehova, der Gott eurer Väter, gegeben hat?
Josh 18:6:Und ihr nehmet das Land auf in sieben Theile, und bringet es zu mir hier hin; daß ich euch hier das Loos werfe vor Jehova, unserm Gott.
Josh 18:7:Denn kein Erbtheil haben die Leviten unter euch, sondern das Priesterthum Jehova's ist ihr Erbtheil. Und Gad, und Ruben, und der halbe Stamm Manasse haben ihr Erbtheil erhalten jenseits des Jordans, gegen Aufgang, welches ihnen Mose, der Knecht Jehova's gegeben hat.
Josh 18:8:Da machten sich die Männer auf, und gingen; und Josua gebot ihnen, als sie hingingen, das Land aufzunehmen, und sprach: Gehet, und durchwandert das Land, und nehmet es auf; dann kehret zu mir zurück, damit ich hier euch das Loos werfe, vor Jehova, zu Silo.
Josh 18:10:Und Josua warf ihnen das Loos zu Silo vor Jehova. Und Josua vertheilte daselbst das Land unter die Söhne Israels nach ihrer Eintheilung.
Josh 19:50:nach dem Ausspruche Jehova's gaben sie ihm die Stadt, die er verlangte, Timnath.Serah, auf dem Gebirge Ephraim; und er bauete die Stadt, und wohnte daselbst.
Josh 19:51:Dieß sind die Erbtheile, welche Eleasar, der Priester, und Josua, der Sohn Nuns, und die väterlichen Häupter unter die Stämme der Söhne Israels nach dem Loose vertheilten zu Silo vor Jehova, vor dem Eingange in das Versammlungszelt. Somit beschloßen sie das Austheilen des Landes.
Josh 20:1:Und Jehova redete zu Josua, und sprach:
Josh 21:2:und redeten zu ihnen zu Silo im Lande Kanaan und sprachen: Jehova hat geboten durch Mose, uns zu geben Städte zum bewohnen, und ihre Bezirke für unser Vieh.
Josh 21:3:Da gaben die Söhne Israels den Leviten von ihrem Erbeigenthum nach dem Ausspruch Jehova's diese Städte nebst ihren Bezirken.
Josh 21:8:Und die Söhne Israels gaben den Leviten diese Städte nebst ihren Bezirken, wie Jehova es durch Mose geboten hatte, durch's Loos.
Josh 21:43:Und Jehova gab Israel das ganze Land, das er ihren Vätern geschworen hatte zu geben; und sie nahmen es in Besitz, und wohnten darin.
Josh 21:44:Und Jehova verschaffte ihnen Ruhe ringsum, ganz wie er ihren Vätern geschworen hatte. Niemand bestand vor ihnen von allen ihren Feinden; alle ihre Feinde gab Jehova in ihre Hände.
Josh 21:45:Und es fiel Nichts von all dem Guten, welches Jehova geredet hatte zu dem Hause Israel; Alles traf ein.
Josh 22:2:und sprach zu ihnen: Ihr habet gehalten Alles, was Mose, der Knecht Jehova's, euch geboten hat; und ihr habet gehört auf meine Stimme in Allem, was ich euch geboten habe.
Josh 22:3:Ihr habet nicht verlassen eure Brüder diese vielen Tage bis auf diesen Tag; und ihr habet beobachtet, was zu beobachten war nach dem Gebote Jehova's, eures Gottes.
Josh 22:4:Da nun Jehova, euer Gott, euren Brüdern Ruhe verschafft hat, wie er zu ihnen geredet; so wendet euch nun, und gehet nach euern Zelten, in das Land eures Besitzthumes, das euch Mose, der Knecht Jehova's, gegeben hat, jenseits des Jordans.
Josh 22:5:Nur haltet sehr darauf, zu thun das Gebot und das Gesetz, das euch Mose, der Knecht Jehova's geboten hat, daß ihr liebet Jehova, euern Gott; und daß ihr wandelt auf allen seine Wegen; und daß ihr haltet seine Gebote, und ihm anhänget, und daß ihr ihm dienet von ganzem Herzen, und von ganzer Seele.
Josh 22:9:Da kehrten die Söhne Rubens, und die Söhne Gads, und der halbe Stamm Manasse zurück von den Söhnen Israels, von Silo, welches im Lande Kanaan liegt, und gingen in das Land Gilead, in das Land ihres Besitzthumes, welches sie in Besitz genommen hatten nach dem Befehle Jehova's durch Mose.
Josh 22:16:So spricht die ganze Gemeinde Jehova's: Welcher Frevel ist das, den ihr begangen an dem Gott Israels, daß ihr euch heute weggekehrt habet von Jehova, indem ihr euch einen Altar erbauet; so daß ihr heute abtrünnig wurdet von Jehova?
Josh 22:17:Ist für uns noch zu klein die Schuld Peors, von der wir uns nicht gereiniget haben bis auf diesen Tag? Kam nicht die Plage über die Gemeinde Jehova's?
Josh 22:18:Doch wollet ihr heute euch wegkehren von Jehova! Fürwahr! es wird geschehen; seyd ihr heute abtrünnig geworden von Jehova, so wird er morgen wider die ganze Gemeinde Israels zürnen.
Josh 22:19:Jedoch wenn das Land eures Besitzthumes unrein seyn sollte; so gehet hinüber in das Land des Besitzthumes Jehova's, wo die Wohnung Jehova's aufgeschlagen ist, und nehmet Besitz in unserer Mitte; aber von Jehova werdet nicht abtrünnig, indem ihr euch einen Altar bauet außer dem Altare Jehova's, unsers Gottes.
Josh 22:22:Der Gott der Götter, Jehova, weiß es, und Israel soll es wissen! Geschah es aus Abtrünnigkeit, geschah es aus Frevel gegen Jehova; so sollst du uns heute nicht helfen!
Josh 22:23:Wenn wir uns einen Altar baueten, um uns wegzukehren von Jehova, oder um Brandopfer darauf zu opfern, und Speiseopfer, oder um Dankopfer darauf zu opfern; so mag Jehova es ahnden!
Josh 22:24:Fürwahr! aus Besorgniß wegen der Sache haben wir dieses gethan, indem wir sprachen: Morgen werden eure Söhne zu unsern Söhnen sagen: Was hat Jehova, der Gott Israels, mit euch zu schaffen?
Josh 22:25:Zur Grenze zwischen uns und euch, ihr Söhne Rubens und ihr Söhne Gads! hat Jehova den Jordan gesetzt; ihr habet an Jehova keinen Theil! So könnten eure Söhne abhalten unsere Söhne, daß sie nicht fürchteten Jehova.
Josh 22:27:sondern Zeuge soll er seyn zwischen uns und zwischen euch, und zwischen unsern Nachkommen nach uns, daß wir den Dienst Jehova's thun vor seinem Angesichte, durch unsere Brandopfer, durch unsere Schlachtopfer und durch unsere Dankopfer; und daß nicht eure Söhne morgen zu unsern Söhnen sagen: Ihr habet keinen Antheil an Jehova!
Josh 22:28:Und wir sprachen: Wenn es geschieht, daß sie es morgen zu uns, oder zu unseren Nachkommen sagen; dann sagen wir: Sehet da das Abbild des Altars Jehova's! den unsere Väter gemacht haben, nicht zum Brandopfer, und nicht zum Schlachtopfer, sondern ein Zeuge ist er zwischen uns, und zwischen euch.
Josh 22:29:Ferne sey es von uns, daß wir abtrünnig würden von Jehova, oder daß wir uns heute wegkehren wollten von Jehova, indem wir erbaueten einen Altar zum Brandopfer, zum Speisopfer und zum Schlachtopfer, außer dem Altare Jehova's, unseres Gottes, der vor seiner Wohnung ist.
Josh 22:31:Und Pinhas, der Sohn Eleasars, der Priester, sprach zu den Söhnen Rubens, und zu den Söhnen Gads, und zu den Söhnen Manasse: Jetzt wissen wir, daß Jehova in unserer Mitte ist, da ihr diesen Frevel nicht begangen habet an Jehova. nun habet ihr die Söhne Israels errettet aus der Hand Jehova's.
Josh 22:34:Und die Söhne Rubens und die Söhne Gads gaben dem Altare den Namen: Er ist Zeuge zwischen uns, daß Jehova Gott ist.
Josh 23:1:Und es geschah nach langer Zeit, nachdem Jehova Israel Ruhe verschafft hatte von allen seinen Feinden ringsum, und Josua alt und betagt war;
Josh 23:3:Und ihr habet Alles gesehen, was Jehova, euer Gott, gethan hat an allen diesen Völkern vor euch; wie Jehova, euer Gott, selbst für euch gestritten hat.
Josh 23:5:Und Jehova, euer Gott, wird sie ausstoßen vor euch, und wird sie vertreiben vor euch. Und ihr werdet in Besitz nehmen ihr Land, wie Jehova, euer Gott, zu euch geredet hat.
Josh 23:8:sondern Jehova, eurem Gott, anhänget, wie ihr es gethan habet bis auf diesen Tag.
Josh 23:9:Darum hat Jehova vor euch vertrieben große und starke Völker; und vor euch ist Niemand bestanden bis auf diesen Tag.
Josh 23:10:Ein Mann von euch wird tausend verfolgen; denn Jehova, euer Gott, ist es, der für euch streitet, wie er zu euch geredet hat.
Josh 23:11:Hütet euch also sehr, daß ihr liebet Jehova, euern Gott.
Josh 23:13:so wisset, daß Jehova, euer Gott, diese Völker nicht ferner austreiben wird vor euch; sondern sie werden euch zum Fallstrick, und zur Schlinge, und zur Geißel werden in euern Seiten, und zu Dornen in euern Augen, bis ihr vergehet aus diesem guten Lande, das euch Jehova, euer Gott, gegeben hat.
Josh 23:14:Und siehe! ich gehe nun den Weg alles Irdischen; und ihr wisset es von ganzem Herzen, und von ganzer Seele, daß Nichts unerfüllt geblieben ist von allem Guten, das Jehova, euer Gott, zu euch geredet hat; Alles ist euch eingetroffen, Nichts ist unerfüllt geblieben.
Josh 23:15:Ja, es wird geschehen, wie euch eingetroffen ist alles Gute, was Jehova, euer Gott, zu euch geredet hat; so wird Jehova euch eintreffen lassen alles Böse, bis er euch vertilget hat aus diesem guten Lande, das euch Jehova, euer Gott, gegeben hat.
Josh 23:16:Wenn ihr den Bund Jehova's, eures Gottes, den er euch geboten hat, übertretet, und hingehet, und andern Göttern dienet, und sie anbetet; so wird wider euch entbrennen der Zorn Jehova's, und ihr werdet schnell vergehen aus dem guten Lande, das er euch gegeben hat.
Josh 24:2:und Josua sprach zu dem ganzen Volke: So spricht Jehova, der Gott Israels: Jenseits des Stromes wohnten ehehin eure Väter, Therah, der Vater Abrahams und der Vater Nahors, und dienten andern Göttern.
Josh 24:7:Da schrien sie zu Jehova, und er setzte Finsterniß zwischen euch und zwischen die Aegypter, und führte über sie das Meer, und bedeckte sie. Eure Augen haben es gesehen, was ich in Aegypten gethan; und ihr weiltet in der Wüste lange Zeit.
Josh 24:14:So fürchtet nun Jehova, und dienet ihm vollkommen und treu, und entfernet die Götter, denen eure Väter gedienet haben jenseits des Stromes, oder die Götter der Amoriter, in deren Land ihr wohnet. Ich aber und mein Haus wollen Jehova dienen.
Josh 24:16:Und das Volk antwortete und sprach: Ferne sey von uns, daß wir Jehova verlassen, um andern Göttern zu dienen.
Josh 24:17:Denn Jehova ist unser Gott, er ist's, der uns und unsere Väter heraufgeführt hat aus dem Lande Aegypten, aus dem Lande der Knechte, und der gethan hat vor unsern Augen jene großen Zeichen, und uns bewahrt hat auf dem ganzen Wege, den wir gingen, und unter allen Völkern, durch die wir zogen.
Josh 24:18:Und Jehova hat vertrieben alle Völker, und die Amoriter, die vor uns im Lande wohnten. Auch wir wollen Jehova dienen, denn er ist unser Gott.
Josh 24:19:Und Josua sprach zum Volke: Ihr könnet nicht Jehova dienen; denn er ist ein heiliger Gott, ein eifernder Gott ist er, er wird nicht dulden eure Untreue und eure Sünden.
Josh 24:20:Wenn ihr Jehova verlasset, und fremden Göttern dienet; so wird er sich wenden, und euch Böses thun, und euch aufreiben, nachdem er euch Gutes gethan hat.
Josh 24:21:Und das Volk sprach zu Josua: Nein! sondern Jehova wollen wir dienen.
Josh 24:22:Und Josua sprach zum Volke: Ihr selbst seyd nun Zeugen gegen euch, daß ihr euch Jehova gewählt habet, ihm zu dienen; und sie sprachen: Wir sind Zeugen.
Josh 24:23:So entfernet nun die fremden Götter, die unter euch sind, und neiget euer Herz zu Jehova, dem Gott Israels.
Josh 24:24:Und das Volk sprach zu Josua: Jehova, unserm Gott, wollen wir dienen, und auf seine Stimme hören.
Josh 24:26:Und Josua schrieb diese Worte in das Gesetzbuch Gottes, und nahm einen großen Stein, und richtete ihn daselbst auf unter der Terebinthe, die bei dem Heiligthum Jehova's stand.
Josh 24:27:Und Josua sprach zum ganzen Volke: Siehe! dieser Stein soll Zeuge seyn gegen uns, denn er hat gehört alle Worte Jehova's, die er mit uns gesprochen hat; und er soll Zeuge seyn gegen euch, daß ihr nicht euern Gott verläugnet.
Josh 24:29:Und es geschah nach diesen Vorfällen, da starb Josua, der Sohn Nuns, der Knecht Jehova's, in einem Alter von hundert zehn Jahren.
Josh 24:31:Und Israel diente Jehova alle Tage Josua's, und alle Tage der Aeltesten, die noch lange nach Josua lebten, und alle Thaten Jehova's kannten, die er an Israel gethan hatte.
Judg 1:1:Es geschah nach dem Tode Josua's, da fragten die Söhne Israels Jehova, und sprachen: Wer soll von uns zuerst ausziehen gegen die Kananiter, um gegen sie zu streiten?
Judg 1:2:Und Jehova sprach: Juda soll ausziehen. Siehe! ich habe das Land in seine Hand gegeben.
Judg 1:4:Und Juda zog aus, und Jehova gab die Kananiter, und Pheresiter in ihre Hände; und sie schlugen sie zu Besek, zehn tausend Mann.
Judg 1:19:Und Jehova war mit Juda, daß er das Gebirge in Besitz nahm; aber er konnte die Talbewohner nicht vertreiben, weil sie eiserne Wagen hatten.
Judg 1:22:Und die Söhne Josephs zogen aus gegen Bethel, und Jehova war mit ihnen.
Judg 2:1:Und es kam herauf ein Engel Jehova's von Gilgal nach Bochim, und sprach: Ich habe euch aus Aegypten herauf geführt, und euch in das Land gebracht, welches ich euern Vätern zugeschworen hatte. Und ich sprach: Ich werde meinen Bund mit euch in Ewigkeit nicht brechen;
Judg 2:4:Und es geschah, wie der Engel Jehova's diese Worte geredet hatte zu allen Söhnen Israels; erhob das Volk seine Stimme, und weinte;
Judg 2:5:und sie nannten den Namen dieses Ortes Bochim, und opferten daselbst Jehova,
Judg 2:7:diente das Volk alle Tage Josua's, und alle Tage der Aeltesten, die noch lange nach Josua lebten, welche gesehen hatten alle die großen Thaten Jehova's, die er an Israel gethan hatte.
Judg 2:8:Und es starb Josua, der Knecht Jehova's, der Sohn Nuns, in einem Alter von hundert und zehn Jahren.
Judg 2:10:Und auch jenes ganze Geschlecht wurde gesammelt zu seinen Vätern, und es stand ein anderes Geschlecht auf nach ihnen, welches Jehova nicht kannte, noch die Thaten, welche er gethan hatte an Israel.
Judg 2:11:Und es thaten die Söhne Israels, was böse war in den Augen Jehova's, und dieneten den Baalim;
Judg 2:12:und sie verließen Jehova, den Gott ihrer Väter, welcher sie aus dem Lande Aegypten geführt hatte, und gingen andern Göttern nach, aus den Göttern der Völker, die um sie herum wohneten, und beteten sie an, und reizten Jehova zum Zorne.
Judg 2:13:Und sie verließen Jehova, und dieneten dem Baal und den Astharoth.
Judg 2:14:Und es entbrannte der Zorn Jehova's wider Israel; und er gab sie in die Hand der Plünderer, welche sie plünderten; und er verkaufte sie in die Hand ihrer Feinde ringsum; und sie vermochten nicht mehr zu stehen vor ihren Feinden.
Judg 2:15:Ueberall, wohin sie auszogen, war die Hand Jehova's wider sie zum Ungemach, wie Jehova geredet; und wie Jehova ihnen geschworen hatte. Sie waren sehr bedrängt.
Judg 2:16:Und Jehova ließ Richter aufstehen, die retteten sie aus der Hand ihrer Plünderer.
Judg 2:17:Aber auch auf ihre Richter hörten sie nicht, sondern hurten andern Göttern nach, und beteten sie an; sie wichen gar bald ab von dem Wege, den ihre Väter gewandelt hatten; obschon sie die Gebote Jehova's hörten; so handelten sie nicht also.
Judg 2:18:Und wann Jehova ihnen Richter aufstehen ließ; so war Jehova mit dem Richter, und rettete sie aus der Hand ihrer Feinde die ganze Zeit des Richters; denn Jehova erbarmte sich ihrer wegen ihrer Wehklagen über ihre Unterdrücker, und ihre Dränger.
Judg 2:20:Und es entbrannte der Zorn Jehova's wider Israel, und er sprach: weil dieses Volk meinen Bund übertreten hat, den ich ihren Vätern geboten habe, und sie nicht gehört haben auf meine Stimme;
Judg 2:22:um Israel durch sie zu versuchen, ob sie beobachten den Weg Jehova's, und darauf wandeln, wie ihn ihre Väter beobachtet haben, oder nicht.
Judg 2:23:Deßhalb ließ Jehova diese Völker übrig, und vertrieb sie nicht sobald; und er gab sie nicht in die Hand Josua's.
Judg 3:1:Dieß sind die Völker, welche Jehova übrig ließ, um durch dieselben Israel zu üben, Alle, welche die Kriege Kanaans nicht verstanden;
Judg 3:4:Und sie dienten dazu, um Israel durch sie zu versuchen, um zu erfahren, ob sie gehorchen würden den Geboten Jehova's, welche er ihren Vätern durch Mose's geboten hatte.
Judg 3:7:Und die Söhne Israels thaten, was böse war in den Augen Jehova's, und vergaßen Jehova's, ihres Gottes, und dieneten den Baalim und den Aseroth.
Judg 3:8:Und es entbrannte der Zorn Jehova's wider Israel, und er verkaufte sie in die Hand Kuschan-Rischathaims, des Königes von Mesopotamien; und die Söhne Israels dieneten Kuschan-Rischathaim acht Jahre.
Judg 3:9:Da schrien die Söhne Israels zu Jehova; und Jehova ließ einen Retter aufstehen für die Söhne Israels, der sie rettete, Othniel den Sohn des Kenas, des jüngern Bruders Kalebs.
Judg 3:10:Und es war auf ihm der Geist Jehova's, und er richtete Israel, und zog aus zum Krieg, und Jehova gab in seine Hand Kuschan-Rischathaim, den König von Mesopotamien; und seine Hand war stark auf Kuschan-Rischathaim.
Judg 3:12:Und die Söhne Israels thaten wieder, was böse war in den Augen Jehova's. Und Jehova machte stark Eglon, den König von Moab, wider Israel; weil sie thaten, was böse war in den Augen Jehova's.
Judg 3:15:Da schrien die Söhne Israels zu Jehova, und Jehova ließ für sie einen Retter aufstehen, Ehud, den Sohn Gera's, des Sohnes Jemini's, einen Mann, der an seiner rechten Hand gelähmt war. Und die Söhne Israels sandten durch ihn eine Geschenk an den König von Moab;
Judg 3:28:Und er sprach zu ihnen: Folget mir nach! denn Jehova hat eure Feinde, die Moabiter, in eure Hand gegeben. Und sie zogen hinab ihm nach, und nahmen die Furt am Jordan, nach Moab zu; und gestatteten Niemand hinüberzugehen.
Judg 4:1:Und die Söhne Israels thaten wieder, was böse war in den Augen Jehova's, als Ehud gestorben war.
Judg 4:2:Und es verkaufte sie Jehova in die Hand Jabius, des Königes von Kanaan, der zu Hazor herrschte; und sein Heerführer war Sisera, und dieser wohnte zu Haroscheth der Völker.
Judg 4:3:Da schrien die Söhne Israels zu Jehova; denn er hatte neunhundert eiserne Wagen, und hatte zwanzig Jahre lang die Söhne Israels hart gedrückt.
Judg 4:6:Und sie sandte und rief Barak, dem Sohn Abinoams aus Kedesch in Naphtali, und sprach zu ihm: Hat nicht Jehova, der Gott Israels geboten: Gehe und breite dich aus auf dem Berge Thabor, und nimm mit dir zehn tausend Mann von den Söhnen Naphtali's, und von den Söhnen Sebulons?
Judg 4:9:Da sprach sie: Ich will mit dir ziehen; aber du wirst keine Ehre haben auf dem Wege, den du gehest; denn in die Hand eines Weibes wird Jehova Sisera verkaufen. Und Debora stand auf, und zog mit Barak nach Kedesch.
Judg 4:14:Und Debora sprach zu Barak: Mache dich auf! denn dieses ist der Tag, an welchem Jehova den Sisera in deine Hand gegeben hat. Ziehet nicht Jehova vor dir her? Da zog Barak hinab vom Berge Tabor, und zehn tausend Mann ihm nach.
Judg 4:15:Und Jehova brachte in Verwirrung den Sisera, und alle seine Wagen, und sein ganzes Lager, durch die Schärfe des Schwertes vor Barak, so daß Sisera vom Wagen herab sprang, und zu Fuße die Flucht ergriff.
Judg 4:23:So demüthigte Jehova an jenem Tage Jabin, den König von Kanaan, vor den Söhnen Israels.
Judg 5:2:Daß führten die Führer in Israel, daß willig folgte das Volk, preiset Jehova!
Judg 5:3:Höret, ihr Könige! horchet auf, ihr Fürsten! Ich will Jehova, ich will singen, ich will spielen Jehova, dem Gott Israels.
Judg 5:4:Jehova! als du aus Seir zogest, als du einherschrittest von Edoms Gefilde, da bebte die Erde, und die Himmel troffen, und die Wolken troffen Wasser.
Judg 5:5:Berge zerflossen vor Jehova, dieser Sinai vor Jehova, dem Gott Israels.
Judg 5:9:Mein Herz gehört den Führern Israels, denen, die willig folgten in dem Volke; preiset Jehova!
Judg 5:11:Bei dem Jubel derer, die die Beute theilen zwischen den Schöpfrinnen, da mögen sie Jehova's Siege preisen, die Siege seines Führers in Israel; dann mag Jehova's Volk herunterkommen zu den Thoren.
Judg 5:13:Dann zieh' hinab, Rest! gegen des Volkes Starken; zieh' hinab mit mir, Jehova! gegen die Helden.
Judg 5:23:Fluchet Meros, spricht Jehova's Bote; fluchet seinen Bürgern! weil sie Jehova nicht zu Hülfe kamen, Jehova zur Hülfe gegen die Helden.
Judg 5:31:So müssen umkommen alle deine Feinde, Jehova! Aber die ihn lieben, müssen seyn wie die Sonne, wann sie aufgeht in ihrer Kraft! Und das Land hatte Ruhe vierzig Jahre.
Judg 6:1:Und die Söhne Israels thaten, was böse war in den Augen Jehova's; und es gab sie Jehova in die Hand Midians sieben Jahre.
Judg 6:6:Und Israel war sehr erschöpft vor Midian. Da schrien die Söhne Israels zu Jehova.
Judg 6:7:Und es geschah, als die Söhne Israels zu Jehova schrien wegen Midians;
Judg 6:8:da schickte Jehova einen Mann, einen Propheten zu den Söhnen Israels, und der sprach zu ihnen: So spricht Jehova, der Gott Israels: Ich habe euch heraufgebracht aus Aegypten, und ich habe euch ausgeführet aus dem Hause der Knechte.
Judg 6:10:Und ich habe zu euch gesprochen: Ich bin Jehova, euer Gott; ihr sollet nicht fürchten die Götter der Amoriter, in deren Lande ihr wohnet. Aber ihr habet nicht gehört auf meine Stimme.
Judg 6:11:Und es kam ein Engel Jehova's, und setzte sich unter die Terebinthe, die zu Ophra ist, die Joasch dem Abiesriter gehörte; und Gideon, sein Sohn, klopfte Weizen aus in einer Kufe, um (ihn) zu flüchten vor Midian.
Judg 6:12:Und es erschien ihm der Engel Jehova's, und sprach zu ihm: Jehova mit dir, du starker Held!
Judg 6:13:Und Gideon sprach zu ihm: Ach mein Herr! wenn Jehova mit uns ist; warum trifft uns dieß Alles? Und wo sind alle seine Wunderthaten, welche uns unsere Väter erzählt haben, da sie sprachen: Hat nicht aus Aegypten Jehova uns heraufgeführet? Aber jetzt hat uns Jehova verlassen, und uns gegeben in die Hand Midians.
Judg 6:14:Und es blickte Jehova auf ihn, und sprach: Gehe! in deiner Macht ist es, zu retten Israel aus der Hand Midians. Habe ich dich nicht gesandt?
Judg 6:16:Da sprach Jehova zu ihm: Ich werde mit dir seyn, und du wirst Midian schlagen, wie Einen Mann.
Judg 6:21:Da streckte der Engel Jehova's aus die Spitze des Stabes, den er in der Hand hatte, und berührte das Fleisch, und die ungesäuerten Kuchen. Und es stieg Feuer empor aus dem Felsen, und verzehrte das Fleisch, und die ungesäuerten Kuchen. Und der Engel Jehova's verschwand aus seinen Augen.
Judg 6:22:Da sah Gideon, daß es wirklich ein Engel Jehova's war, und Gideon sprach: Wehe, Herr Jehova! denn ich habe einen Engel Jehova's gesehen von Angesicht zu Angesicht.
Judg 6:23:Und Jehova sprach zu ihm: Friede mit dir! fürchte dich nicht, du sollst nicht sterben!
Judg 6:24:Und Gideon bauete daselbst Jehova einen Altar, und nannte ihn Jehova Schalom (d. i. Jehova Friede). Bis auf diesen Tag steht er noch zu Ophra des Abiesriters.
Judg 6:25:Und es geschah in derselben Nacht, da sprach Jehova zu ihm: Nimm einen jungen Stier, der deinem Vater gehört, und einen zweiten, siebenjährigen Stier; und zerstöre den Altar Baals, welcher deinem Vater gehört, und den Hain, der dabei steht, haue um.
Judg 6:26:Und baue einen Altar Jehova, deinem Gott, auf der Spitze dieser Veste, auf der Opferstätte; und nimm den zweiten Stier, und opfere ihn als Brandopfer mit dem Holze des Haines, welchen du umgehauen hast.
Judg 6:27:Da nahm Gideon zehn Männer von seinen Knechten, und that, wie Jehova zu ihm geredet hatte. Und es geschah, weil er sich fürchtete vor dem Hause seines Vaters, und vor den Männern der Stadt, es bei Tage zu thun, so that er es bei Nacht.
Judg 6:34:Da rüstete der Geist Jehova's den Gideon, und er stieß in die Trommete, und Abieser wurde zusammengerufen ihm nach.
Judg 7:2:Und Jehova sprach zu Gideon: Zu zahlreich ist das Volk, das bei dir ist, als daß ich Midian in ihre Hand geben sollte; damit sich nicht Israel gegen mich rühme, und spreche: Meine Hand hat mich gerettet!
Judg 7:4:Und Jehova sprach zu Gideon: Noch ist das Volk zu zahlreich. Führe sie hinab an's Wasser, und ich will sie dir dort läutern; und es soll geschehen, von wem ich dir sagen werde: Dieser soll mit dir ziehen, der soll mit dir ziehen; und Jeder, von welchem ich dir sagen werde: Dieser soll nicht mit dir ziehen, der soll nicht mit dir ziehen.
Judg 7:5:Da führte er das Volk hinab an's Wasser. Und Jehova sprach zu Gideon: Jeden, der mit seiner Zunge Wasser leckt, wie ein Hund leckt, den stelle besonders; und Jeden, der sich auf seine Kniee niedergebeugt, um zu trinken.
Judg 7:7:Und Jehova sprach zu Gideon: Durch diese dreihundert Mann, welche geleckt haben, will ich euch retten, und will Midian in deine Hand geben, und das Ganze (übrige) Volk mag gehen, Jeder nach seinem Orte.
Judg 7:9:Und es geschah in dieser Nacht, da sprach Jehova zu ihm: Mache dich auf, und gehe hinab in's Lager; denn ich habe es in deine Hand gegeben.
Judg 7:15:Und es geschah, als Gideon die Erzählung des Traumes, und dessen Auslegung hörte, so betete er an, kehrte dann in's Lager Israels zurück, und sprach: Auf! denn Jehova hat das Lager Midians in eure Hand gegeben.
Judg 7:18:Wenn ich in die Trommete stoße, und Alle, die bei mir sind, so sollet auch ihr in die Trommete stoßen um das ganze Lager herum, und rufen: Für Jehova, und für Gideon!
Judg 7:20:Und es stießen die drei Haufen in die Trommeten, und zerbrachen die Krüge, und hielten in ihrer linken Hand die Fackeln, und in ihrer Rechten die Trommeten zum Blasen, und riefen: Schwert Jehova's und Gideons!
Judg 7:22:Während die drei hundert Mann in die Trommeten stießen, richtete Jehova das Schwert des Einen gegen den Andern im ganzen Lager. Und das Lager floh bis nach Bethschitta, bis gegen Zerera, bis an's Ufer Abel-Mehola's bei Tabbath.
Judg 8:7:Und Gideon sprach: Wahrlich! wenn Jehova Sebah und Zalmunna in meine Hand gegeben hat; so will ich euer Fleisch mit Dornen aus der Wüste, und mit Dreschwagen dreschen.
Judg 8:19:Und er sprach: Meine Brüder, die Söhne meiner Mutter waren dieß. So wahr Jehova lebt! hättet ihr sie am Leben gelassen, ich würde euch jetzt nicht erwürgen.
Judg 8:23:Und Gideon sprach zu ihnen: Ich will nicht herrschen über euch, und mein Sohn soll nicht herrschen über euch; Jehova soll über euch herrschen.
Judg 8:34:Und die Söhne Israels erinnerten sich nicht an Jehova, ihren Gott, der sie errettet hatte aus der Hand aller ihrer Feinde ringsumher.
Judg 10:6:Und die Söhne Israels thaten wieder, was böse war in den Augen Jehova's, und dienten den Baalim, und den Astharoth, und den Göttern Syriens, und den Göttern Zidons, und den Göttern Moabs, und den Göttern der Söhne Ammons, und den Göttern der Philister; und verließen Jehova, und dienten ihm nicht.
Judg 10:7:Und es entbrannte der Zorn Jehova's wider Israel; und er verkaufte sie in die Hand der Philister, und in die Hand der Söhne Ammons.
Judg 10:10:Da schrien die Söhne Israels zu Jehova, und sprachen: Wir haben gesündiget gegen dich, daß wir verließen unsern Gott, und dienten den Baalim.
Judg 10:11:Und Jehova sprach zu den Söhnen Israels: Haben nicht die Aegypter, und die Amoriter, die Söhne Ammons, und die Philister,
Judg 10:15:Und die Söhne Israels sprachen zu Jehova: Wir haben gesündiget, thue du mit uns Alles, was gut ist in deinen Augen; nur rette uns doch heute!
Judg 10:16:Und sie entfernten die fremden Götter aus ihrer Mitte, und dienten Jehova; und seine Seele wurde ungeduldig über das Ungemach Israels.
Judg 11:9:Und Jephta sprach zu den Aeltesten Gileads: wenn ihr mich wieder holet, um zu streiten gegen die Söhne Ammons, und Jehova sie mir hingibt, so will ich euer Haupt seyn.
Judg 11:10:Und die Aeltesten Gileads sprachen zu Jephta: Jehova hört was zwischen uns geschieht; wahrlich! wie du geredet, so wollen wir thun!
Judg 11:11:Da ging Jephta mit den Aeltesten Gileads; und das Volk setzte ihn über sich zum Haupte, und zum Anführer. Und Jephta redete alle seine Worte vor Jehova zu Mizpa.
Judg 11:21:Aber Jehova, der Gott Israels, gab Sihon, und sein ganzes Volk in die Hand Israels; und sie schlugen sie. Und Israel nahm in Besitz das ganze Land der Amoriter, welche in diesem Lande wohnten.
Judg 11:23:So hat also Jehova, der Gott Israels, die Amoriter vertrieben vor seinem Volke Israels; und du willst es vertreiben?
Judg 11:24:Nimmst du nicht in Besitz, was dir dein Gott Kamosch in Besitz gibt? Also nehmen wir auch in Besitz, was Jehova, unser Gott, uns in Besitz gegeben hat.
Judg 11:27:Ich habe nicht gesündiget gegen dich; aber du handelst böse gegen mich, daß du mit mir streiten willst. Es richte Jehova, der Richter, heute zwischen den Söhnen Israels, und zwischen den Söhnen Ammons!
Judg 11:29:Da kam über Jephta der Geist Jehova's, und er zog durch Gilead und Manasse, und zog nach Mizpe in Gilead, und von Mizpe in Gilead zog er auf die Söhne Ammons los.
Judg 11:30:Und Jephta that Jehova ein Gelübde, und sprach: Gibst du die Söhne Ammons in meine Hand;
Judg 11:31:so gehöre das, was herausgehet aus der Thüre meines Hauses, mir entgegen, wenn ich glücklich zurückkehre von den Söhnen Ammons, so gehöre das Jehova, und ich will es als Brandopfer opfern.
Judg 11:32:Und Jephta zog gegen die Söhne Ammons, um mit ihnen zu streiten; und Jehova gab sie in seine Hand.
Judg 11:35:Und es geschah, als er sie sah, zerriß er seine Kleider, und sprach zu ihr: Ach meine Tochter! tief beugst du mich, und du bringst mich in's Unglück; denn ich habe meinen Mund geöffnet gegen Jehova; und ich kann es nicht zurücknehmen.
Judg 11:36:da sprach sie zu ihm: Mein Vater! hast du deinen Mund geöffnet gegen Jehova; so thue mir, wie es aus deinem Munde gegangen ist, nachdem dir Jehova Rache ausgeübt hat an deinen Feinden, an den Söhnen Ammons.
Judg 12:3:Als ich nun sah, daß du nicht retten wolltest, legte ich mein Leben in meine Hand, und zog gegen die Söhne Ammons, und Jehova gab sie in meine Hand. Warum nun ziehet ihr gegen mich heute herauf, um mit mir zu streiten?
Judg 13:1:Und die Söhne Israels thaten wieder, was böse war in den Augen Jehova's; und Jehova gab sie in die Hand der Philister vierzig Jahre.
Judg 13:3:Und es erschien dem Weibe ein Engel Jehova's, und sprach zu ihr: Siehe doch! du bist unfruchtbar, und hast nicht geboren; aber du sollst schwanger werden, und einen Sohn gebären.
Judg 13:8:Da betete Manoah zu Jehova, und sprach: Ach Herr! der Mann Gottes, welchen du gesandt hast, komme doch noch einmal zu uns, und lehre uns, was wir thun sollen mit dem Knaben, welcher geboren werden soll.
Judg 13:13:Und der Engel Jehova's sprach zu Manoah: Vor Allem, was ich dem Weibe gesagt habe, soll sie sich hüten.
Judg 13:15:Und Manoah sprach zu dem Engel Jehova's: Wir möchten dich gerne zurückhalten, und dir ein Ziegenböckchen bereiten!
Judg 13:16:Und der Engel Jehova's sprach zu Manoah: Wenn du mich auch zurückhälst, so werde ich doch nichts von deiner Speise essen; wenn du aber Jehova ein Brandopfer bringen willst, so kannst du es bringen. Denn Manoah wußte nicht, daß es ein Engel Jehova's war.
Judg 13:17:Und Manoah sprach zu dem Engel Jehova's: Welches ist dein Name? daß, wenn dein Wort eintrifft, wir dich rühmen können.
Judg 13:18:Und der Engel Jehova's sprach zu ihm: Warum doch fragest du nach meinem Namen? Der ist Wunderbar.
Judg 13:19:Da nahm Manoah ein Ziegenböckchen, und Speisopfer; und opferte es Jehova auf einem Felsen. Und jener that etwas Wunderbares; und Manoah, und sein Weib sahen zu.
Judg 13:20:Es geschah nämlich, als die Flamme vom Altare aufstieg gen Himmel, fuhr auch der Engel Jehova's auf in der Flamme des Altares. Und Manoah und sein Weib sahen es, und fielen nieder auf ihr Angesicht zur Erde.
Judg 13:21:Und der Engel Jehova's erschien nicht weiter Manoah und seinem Weibe. Nun erkannte Manoah, daß es ein Engel Jehova's war.
Judg 13:23:Und sein Weib sprach zu ihm: Wenn Jehova Lust hätte, uns zu tödten, so hätte er nicht von unserer Hand Brandopfer, und Speisopfer genommen; und er hätte uns nicht alles dieses sehen lassen; noch hätte er uns jetzt solches hören lassen.
Judg 13:24:Und das Weib gebar einen Sohn, und nannte seinen Namen Simson. Und der Knabe wurde groß, und Jehova segnete ihn.
Judg 13:25:Und der Geist Jehova's fing an, ihn zu treiben im Lager Dans, zwischen Zora, und zwischen Eschthaol.
Judg 14:4:Und sein Vater und seine Mutter wußten nicht, daß dieß von Jehova war, daß er Gelegenheit suchte gegen die Philister; denn zu derselben Zeit herrschten die Philister über Israel.
Judg 14:6:Und es kam über ihn der Geist Jehova's, und er zerriß ihn, wie man ein Böckchen zerreißet, und er hatte nichts in seiner Hand. Aber er sagte seinem Vater un seiner Mutter nicht, was er gethan hatte.
Judg 14:19:Und es kam über ihn der Geist Jehova's, und er ging hinab nach Askalon, und erschlug von ihnen dreißig Männer, und nahm ihr Gewand, und gab die Feierkleider denen, die das Räthsel gelöst hatten. Und es entbrannte sein Zorn, und er ging hinauf in das Haus seines Vaters.
Judg 15:14:Er war gekommen bis Lechi, und die Philister jubelten ihm entgegen. Und es kam über ihn der Geist Jehova's, und es waren die Stricke, die an seinen Armen waren, wie Fäden, die durch Feuer verbrannt sind, und die Bande löseten sich von seinen Händen.
Judg 15:18:Und es dürstete ihn sehr, da rief er zu Jehova und sprach: Du hast in die Hand deines Knechtes diesen großen Sieg gegeben; und nun muß ich sterben vor Durst, und fallen in die Hände der Unbeschnittenen.
Judg 16:20:Und sie sprach: Philister über dir, Simson! Und er erwachte von seinem Schlafe, und sprach: Ich will hinausgehen, wie sonst, und mich herausschütteln, und er wußte nicht, daß Jehova von ihm gewichen war.
Judg 16:28:Da rief Simson zu Jehova, und sprach: Herr Jehova! gedenke doch meiner, und stärke mich, daß ich doch diesesmal für meine zwei Augen Eine Rache an den Philistern nehmen kann!
Judg 17:2:Und er sprach zu seiner Mutter: Die tausend und hundert Sekel Silbers, welche dir genommen worden sind, und worauf du einen Fluch gelegt, und ihn sogar vor meinen Ohren ausgesprochen hast, siehe! dieß Silber ist bei mir, ich habe es genommen. Da sprach seine Mutter: Gesegnet sey mein Sohn von Jehova!
Judg 17:3:Und er gab die tausend und hundert Sekel Silbers seiner Mutter zurück. Und seine Mutter sprach: Ich habe dieses Silber Jehova geweihet von meiner Hand für meinen Sohn, um ein geschnitztes und gegossenes Bild daraus zu machen; ich gebe es dir also zurück.
Judg 17:13:Und Micha sprach: Nun weiß ich, daß Jehova mir Gutes thun wird, weil ich einen Leviten zum Priester habe.
Judg 18:6:Und der Priester sprach zu ihnen: Gehet in Frieden! euer Weg, auf dem ihr gehet, gefällt Jehova.
Judg 19:18:Und er sprach zu ihm: Wir reisen von Bethlehem Juda nach den Grenzen des Gebirges Ephraim, von dort bin ich; und ich war nach Bethlehem Juda gegangen, jetzt gehe ich nach dem Hause Jehova's, und Niemand ist, der mich aufnehmen will in sein Haus.
Judg 20:1:Da zogen alle Söhne Israels aus, und die Gemeinde versammelte sich, wie Ein Mann, von Dan bis Beer-Scheba, und das Land Gilead, vor Jehova zu Mizpa.
Judg 20:18:Und sie machten sich auf, und zogen hinauf zum Hause Gottes, und fragten Gott. Und die Söhne Israels sprachen: Wer soll von uns zuerst zum Streit ziehen gegen die Söhne Benjamins? Und Jehova sprach: Juda zuerst.
Judg 20:23:Und die Söhne Israels zogen hinauf, und weinten vor Jehova bis zum Abend, und fragten Jehova, und sprachen: Sollen wir wieder hinziehen zum Streit wider die Söhne Benjamins, unsere Brüder? Und Jehova sprach: Ziehet hinauf wider sie!
Judg 20:26:Da zogen alle Söhne Israels, und das ganze Volk hinauf, und kamen zum Hause Gottes, und weinten, und blieben daselbst vor Jehova, und fasteten an diesem Tag bis zum Abend, und opferen Brandopfer, und Dankopfer vor Jehova;
Judg 20:27:und die Söhne Israels fragten Jehova. (Denn dort war die Bundeslade Gottes in jenen Tagen;
Judg 20:28:und Pinehas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, stand vor ihr in jenen Tagen.) Und sie sprachen: Sollen wir noch einmal ausziehen zum Streite gegen die Söhne Benjamins, unsere Brüder, oder sollen wir ablassen? Und Jehova sprach: Ziehet hin! denn morgen will ich sie in eure Hand geben!
Judg 20:35:Und Jehova schlug Benjamin vor Israel; und die Söhne Israels streckten nieder von Benjamin an jenem Tage fünf und zwanzig tausend und hundert Mann, lauter solche, die das Schwert zogen.
Judg 21:3:und sprachen: Warum, Jehova, Gott Israels! ist dieß geschehen in Israel, daß heute von Israel Ein Stamm vermißt wird?
Judg 21:5:Und es sprachen die Söhne Israels: Wer ist's, der nicht heraufgekommen ist in die Versammlung von allen Stämmen Israels vor Jehova? Denn es war ein großer Schwur geschehen dem, welcher nicht heraufgekommen war vor Jehova nach Mizpa, indem man gesagt hatte: Er soll getödtet werden.
Judg 21:7:Was sollen wir mit denen machen, die noch übrig sind, rücksichtlich der Weiber? denn wir haben geschworen bei Jehova, daß wir ihnen von unsern Töchtern keine zu Weibern geben wollen.
Judg 21:8:Da sprachen sie: Wo ist Einer von den Stämmen Israels, der nicht herauf gekommen ist vor Jehova nach Mizpa? Und siehe! es war Niemand aus Jabesch Gilead zum Lager in die Versammlung gekommen.
Judg 21:15:Und das Volk hatte Reue über Benjamin, daß Jehova einen Riß gemacht hatte in den Stämmen Israels.
Judg 21:19:Und sie sprachen: Siehe! ein Fest Jehova's ist in Silo von Jahr zu Jahr (welches nördlich von Bethel liegt, gegen Sonnenaufgang von der Landstraße, die von Bethel nach Sichem führt, und südlich von Lebona).
Ruth 1:6:Nun machte sie sich auf, sie und ihre Schwiegertöchter, und kehrte zurück aus den Gefilden Moabs; denn sie hatte im Gefilde Moabs gehört, daß Jehova sein Volk heimgesucht, und ihnen Brod gegeben hätte.
Ruth 1:8:Und Noomi sprach zu ihren zwei Schwiegertöchtern: Gehet wieder zurück, Jede in's Haus ihrer Mutter! Möge Jehova euch Barmherzigkeit erweisen, wie ihr den Verstorbenen, und mir erwiesen habet!
Ruth 1:9:Möge Jehova euch verleihen, daß ihr eine Ruhestätte findet, Jede in dem Hause ihres Mannes. Und sie küßte sie. Da erhoben sie ihre Stimme und weinten,
Ruth 1:13:wolltet ihr deßhalb warten, bis sie groß wären? wolltet ihr deßhalb euch einschließen, und keinen Mann nehmen? Nein, meine Töchter! denn ich bin viel betrübter, als ihr; denn die Hand Jehova's ist wider mich ausgegangen.
Ruth 1:17:Wo du stirbst, will ich sterben, und dort will ich begraben werden; Jehova thue mir dieses oder jenes; fürwahr! der Tod soll nur trennen zwischen mir, und zwischen dir.
Ruth 1:21:In Fülle ging ich, und leer hat Jehova mich zurückgeführt; warum nennet ihr mich Noomi, da Jehova wider mich gezeuget, und der Allmächtige mir Leid angethan hat?
Ruth 2:4:Und siehe! Boas kam von Bethlehem, und sprach zu den Schnittern: Jehova sey mit euch! und sie sprachen zu ihm: Jehova segne dich!
Ruth 2:12:Möge Jehova dir dein Thun vergelten, und möge dein Lohn vollkommen seyn von Jehova, dem Gott Israels, unter dessen Flügeln Schutz zu suchen du gekommen bist!
Ruth 2:20:Da sprach Noomi zu ihrer Schwiegertochter: Gesegnet sey er von Jehova, daß er seine Barmherzigkeit nicht aufgegeben hat gegen die Lebenden und Todten.Und Noomi sprach zu ihr: Der Mann ist mit uns verwandt, er ist Einer unserer Löser.
Ruth 3:10:Da sprach er: Gesegnet seyst du von Jehova, meine Tochter! du hast große Barmherzigkeit bewiesen, die letzte noch größer, als die erste, daß du nicht den Jünglingen nachliefest, weder den armen, noch den reichen.
Ruth 3:13:Bleibe die Nacht hier, und morgen, wenn er dich lösen will, gut! so mag er dich lösen; wenn er aber nicht Lust hat, dich zu lösen, so löse ich dich, so wahr Jehova lebt! Bleibe liegen bis zum Morgen.
Ruth 4:11:Und das ganze Volk, das im Thore war, und die Aeltesten sprachen: Wir sind Zeugen! möge Jehova das Weib, das in dein Haus kommt, machen wie Rahel und wie Lea, welche zwei das Haus Israels gebauet haben; und mögest du reich werden in Ephrata, und einen Namen bekommen in Bethlehem!
Ruth 4:12:Und möge dein Haus werden, wie das Haus Pherez, welchen Thamar dem Juda gebar, von dem Samen, den Jehova dir von diesem Mädchen geben wird.
Ruth 4:13:Also nahm Boas die Ruth, und sie wurde sein Weib; und er wohnte ihr bei, und Jehova verlieh ihr, daß sie schwanger wurde, und einen Sohn gebar.
Ruth 4:14:Da sprachen die Weiber zu Noomi: Gepriesen sey Jehova, der dir es heute nicht an einem Löser fehlen ließ, und sein Name werde genannt in Israel!
1Sam 1:3:Dieser Mann ging hinauf von seiner Stadt von Jahr zu Jahr, um in Silo Jehova, des Weltalls Gott, anzubeten, und ihm zu opfern. Und daselbst waren Heli's beide Söhne, Hophni und Pinehas, Priester Jehova's.
1Sam 1:5:Hanna aber gab er einen doppelten Theil; denn Hanna hatte er lieb, aber Jehova hatte ihren Mutterleib verschlossen.
1Sam 1:6:Und es kränkte sie ihre Nebenbuhlerin gar sehr, um sie zu reizen, weil Jehova ihren Mutterleib verschlossen hatte.
1Sam 1:7:Und sie that so von Jahr zu Jahr. So oft sie hinaufgingen zum Hause Jehova's, so kränkte sie dieselbe, und sie weinte , und aß nicht.
1Sam 1:9:Und Hanna stand auf nach dem Essen zu Silo, und nach dem Trinken. Und Heli, der Priester, saß auf dem Stuhle an dem Thürpfosten des Tempels Jehova's.
1Sam 1:10:Und sie war betrübt in der Seele, und betete zu Jehova, und weinte sehr;
1Sam 1:11:Und that ein Gelübde, und sprach: Jehova, des Weltalls Gott! wenn du das Elend deiner Magd ansiehest, und mein gedenkest, und deiner Magd nicht vergissest, und deiner Magd Mannes-Samen gibst; so will ich ihn Jehova geben alle Tage seines Lebens; und kein Schermesser soll über sein Haupt kommen.
1Sam 1:12:Und es geschah, da sie lange betete vor Jehova, so gab Heli acht auf ihren Mund.
1Sam 1:15:Da antwortete Hanna, und sprach: Nein, mein Herr! ich bin ein schwermüthiges Weib; ich habe weder Wein, noch berauschendes Getränk getrunken; sondern ich habe mein Herz vor Jehova ausgegossen.
1Sam 1:19:Und des Morgens machten sie sich früh auf, und beteten vor Jehova, und kehrten zurück, und kamen in ihr Haus nach Rama. Und Elkana erkannte Hanna, sein Weib, und Jehova gedachte ihrer.
1Sam 1:20:Und es geschah im Laufe des Jahres, da wurde Hanna schwanger, und gebar einen Sohn, und nannte seinen Namen Samuel (d. i. von Gott erbeten), denn von Jehova hab' ich ihn erbeten.
1Sam 1:21:Und es ging der Mann Elkana hinauf mit seinem ganzen Hause, um Jehova sein jährliches Opfer zu bringen, und sein Gelübde.
1Sam 1:22:Hanna aber ging nicht hinauf; denn sie sprach zu ihrem Manne: Bis der Knabe entwöhnet ist, dann will ich ihn hinbringen, daß er erscheine vor Jehova, und da bleibe auf immer.
1Sam 1:23:Da sprach zu ihr Elkana, ihr Mann: Thue, was gut ist in deinen Augen; bleibe, bis du ihn entwöhnet hast; aber Jehova möge bestätigen sein Wort! So blieb das Weib, und säugete ihren Sohn, bis sie ihn entwöhnte.
1Sam 1:24:Und nachdem sie ihn entwöhnet hatte, nahm sie ihn mit sich hinauf, nebst drei Stieren, und einem Epha Mehl, und einem Schlauche Wein; und brachte ihn in das Haus Jehova's zu Silo. Und der Knabe war noch klein.
1Sam 1:26:Und sie sprach: Ach, mein Herr! ich bin das Weib, das hier bei dir stand, und zu Jehova betete.
1Sam 1:27:Um diesen Knaben betete ich, und Jehova hat mir meine Bitte gewähret, um die ich ihn bat.
1Sam 1:28:So will auch ich Jehova ihn gewähren für alle Tage, ihn, der von Jehova gewähret worden. Und sie beteten daselbst zu Jehova.
1Sam 2:1:Und Hanna betete, und sprach: Froh ist mein Herz durch Jehova, hoch ist mein Horn durch Jehova, weit ist mein Mund über meine Feinde, denn ich freue mich deiner Hülfe.
1Sam 2:2:Keiner ist heilig, wie Jehova, ja, Keiner außer dir, und kein Fels ist wie unser Gott.
1Sam 2:3:Großprahlet nicht in stolzem Uebermuth, noch gehe freches aus eurem Munde; denn ein Gott des Wissens ist Jehova, gewogen werden von ihm die Thaten.
1Sam 2:6:Jehova tödtet, und belebet, er führt in's Todtenreich hinab, und führt herauf.
1Sam 2:7:Jehova macht arm, und macht reich; erniedrigt, und erhöht.
1Sam 2:8:Er hebt aus dem Staub' empor den Schwachen; und aus dem Koth' erhöhet er den Darbenden. Er setzet neben Fürsten ihn, und den Sitz der Ehre gibt er erblich ihnen! Denn Jehova gehören die Vesten der Erde; er hat gesetzt auf sie die Welt!
1Sam 2:10:Jehova! zerbrochen werden, die mit ihm hadern, über ihnen donnert er im Himmel. Jehova richtet der Erde Grenzen; er gibt Stärke seinem König, und erhöhet das Horn seines Gesalbten.
1Sam 2:11:Nun ging Elkana nach Rama in sein Haus, und der Knabe ward Diener Jehova's vor Heli, dem Priester.
1Sam 2:12:Und die Söhne Heli's waren Nichtswürdige; sie wollten nichts von Jehova wissen,
1Sam 2:17:Und die Sünde der Jünglinge war sehr groß vor Jehova; weil die Männer das Opfer Jehova's verachteten.
1Sam 2:18:Und Samuel diente vor Jehova, der Knabe war umgürtet mit einem leinenen Ephod.
1Sam 2:20:Und Heli segnete Elkana und sein Weib, und sprach: Jehova schenke dir Samen von diesem Weibe für das Geschenk, das sie Jehova gewähret hat. Und so gingen sie wieder nach ihrem Orte.
1Sam 2:21:Und Jehova suchte die Hanna heim, und sie wurde schwanger, und gebar drei Söhne und zwei Töchter. Und der Knabe Samuel wurde groß bei Jehova.
1Sam 2:24:Nicht doch, meine Söhne! denn nicht gut ist das Gerücht, das ich höre; ihr verführet das Volk Jehova's.
1Sam 2:25:Wenn ein Mensch gegen den andern sich versündiget, so richtet ihn Gott; wenn aber ein Mensch gegen Jehova sich versündiget, wer kann für den bitten? Aber sie hörten nicht auf die Stimme ihres Vaters; denn Jehova hatte Lust, sie zu tödten.
1Sam 2:27:Und es kam ein Mann Gottes zu Heli, und sprach zu ihm: So spricht Jehova: Habe ich mich nicht dem Hause deines Vaters geoffenbaret, da sie in Aegypten waren, im Hause Pharao's,
1Sam 2:30:Darum spricht Jehova, der Gott Israels: Ich sprach: Dein Haus, und das Haus deines Vaters, sollen vor mir wandeln ewiglich; nun aber spricht Jehova: Dieß sey fern von mir! denn die mich ehren, will ich ehren, und die mich verachten, sollen zu Schanden werden!
1Sam 3:1:Und der Knabe Samuel dienete Jehova vor Heli. Und das Wort Jehova's war theuer in jenen Tagen, und kein Gesicht wurde geoffenbaret.
1Sam 3:3:und die Lampe Gottes noch nicht verlöscht war, und Samuel im Tempel Jehova's lag, wo die Lade Gottes war;
1Sam 3:4:da rief Jehova Samuel. Und er sprach: Hier bin ich!
1Sam 3:6:Und Jehova rief abermal Samuel. Und Samuel stand auf, und ging zu Heli, und sprach: Hier bin ich, du hast mich ja gerufen. Und er sprach: Ich habe nicht gerufen, mein Sohn! lege dich wieder!
1Sam 3:7:Samuel kannte Jehova noch nicht, und noch war ihm kein Wort Jehova's geoffenbaret.
1Sam 3:8:Und Jehova rief Samuel zum dritten Male. Und er stand auf und ging zu Heli, und sprach: Hier bin ich! du hast mich ja gerufen. Da merkte Heli, daß Jehova den Knaben rief.
1Sam 3:10:Und es kam Jehova, und stellte sich hin, und rief wie die vorigen Male: Samuel, Samuel! Und Samuel sprach: Rede , dein Knecht höret!
1Sam 3:11:Da sprach Jehova zu Samuel: Siehe! ich thue etwas in Israel, das Jedem, der davon hören wird, beide Ohren klingen sollen.
1Sam 3:15:Und Samuel blieb liegen bis zum Morgen; da öffnete er die Thüren des Hauses Jehova's; und Samuel fürchtete sich, Heli diese Erscheinung anzuzeigen.
1Sam 3:18:Da sagte ihm Samuel Alles, und verhehlte nichts vor ihm. Und er sprach: Jehova ist's, er thue, was gut ist in seinen Augen.
1Sam 3:19:Und Samuel wurde groß, und Jehova war mit ihm, und er ließ keines von allen seinen Worten zur Erde fallen.
1Sam 3:20:Und es erkannte ganz Israel von Dan bis Beer-Scheba, daß Samuel ein wahrhafter Prophet Jehova's war.
1Sam 3:21:Und Jehova erschien noch mehr zu Silo; denn Jehova hatte sich Samuel geoffenbaret in Silo durch das Wort Jehova's.
1Sam 4:3:Und das Volk kam in's Lager; da sprachen die Aeltesten Israels: Warum hat uns Jehova heut geschlagen vor den Philistern? Lasset uns von Silo die Bundeslade Jehova's zu uns holen, daß sie in unsre Mitte komme, und uns aus der Hand unsrer Feinde rette.
1Sam 4:4:Also schickte das Volk nach Silo; und man holte von da die Bundeslade Jehova's, des Weltalls Gottes, der auf den Cherubim thronet. Und die beiden Söhne Heli's, Hophni und Pinehas, waren daselbst bei der Bundeslade Gottes.
1Sam 4:5:Und es geschah, als die Bundeslade Jehova's in's Lager kam, da erhob ganz Israel ein großes Freudengeschrei, das die Erde bebte.
1Sam 4:6:Und die Philister hörten den Lärm des Freudengeschreies, und sprachen: Was ist das für ein Lärm dieses großen Freudengeschreies im Lager der Hebräer? Und sie erfuhren, daß die Lade Jehova's in's Lager gekommen sey.
1Sam 5:3:Und als die Asdoditer des andern Morgens aufstanden, siehe! da lag Dagon auf seinem Angesichte zur Erde vor der Lade Jehova's. Und sie nahmen Dagon und stellten ihn wieder an seinen Ort.
1Sam 5:4:Und da sie am andern Morgen früh aufstanden, siehe! da lag Dagon auf seinem Angesichte zur Erde vor der Lade Jehova's, und der Kopf Dagons, und seine beiden Hände lagen abgehauen auf der Schwelle, nur der Fischrumpf war noch an ihm übrig.
1Sam 5:6:Und die Hand Jehova's lag schwer auf den Asdoditern, und er verwüstete sie, und schlug sie mit Beulen, Asdod und sein Gebiet.
1Sam 5:9:Und es geschah, nachdem sie dieselbe hingebracht hatten, so war die Hand Jehova's auf der Stadt mit einer sehr großen Bestürzung; und er schlug die Leute der Stadt, vom Kleinen bis zum Großen, und es brachen an ihnen Beulen hervor.
1Sam 6:1:Und es war die Lade Jehova's im Lande der Philister sieben Monate.
1Sam 6:2:Und es riefen die Philister die Priester und die Wahrsager, und sprachen: Was sollen wir thun mit der Lade Jehova's? Thut uns zu wissen, womit wir sie an ihren Ort zurücksenden sollen?
1Sam 6:8:Und nehmet die Lade Jehova's, und setzet sie auf den Wagen, und leget die goldenen Geräthe, die ihr ihm als Schuldopfer erstattet, in ein Kästchen an ihre Seite, und schicket ihn fort, daß er gehe.
1Sam 6:11:Und sie setzten die Lade Jehova's auf den Wagen, sammt dem Kästchen mit den goldenen Mäusen, und den Abbildungen ihrer Beulen.
1Sam 6:14:Und der Wagen kam auf das Feld Josua's, des Bethschemiters, und blieb daselbst stehen. Und daselbst war ein großer Stein, und sie spalteten das Holz des Wagens, und opferten die Kühe als Brandopfer Jehova.
1Sam 6:15:Und die Leviten nahmen die Lade Jehova's herab, und das Kästchen, das daneben war, worin die goldenen Geräthe waren, und setzten sie auf den großen Stein. Und die Leute von Bethschemesch brachten Jehova an demselben Tage Brandopfer, und opferten Schlachtopfer.
1Sam 6:17:Und dieses sind die goldenen Beulen, welche die Philister Jehova zum Schuldopfer erstatteten: Für Asdod eine, für Gaza eine, für Askalon eine, für Gath eine, und für Ekron eine.
1Sam 6:18:Und die goldenen Mäuse waren nach der Zahl aller Städte der Philister unter den fünf Fürsten, von der festen Stadt bis zum Dorfe des flachen Landes, und bis zu dem großen Abel (d. i. Trauer), worauf sie die Lade Jehova's stellten, und welcher bis auf diesen Tag auf dem Felde Josua's, des Bethschemiters, ist.
1Sam 6:19:Und er schlug die Leute von Bethschemesch, weil sie die